Was ist neu
  • Da es bei dem letzten Update zu größeren Code-Änderungen kam, ist es empfehlenswert, dass ihr euren Browsercache einmal vollständig leert, um die reibungslose Funktion der Seite zu gewährleisten. Tipps dazu findet ihr hier: Anleitung zum Leeren des Browsercache.

Das Loch

Mitglied
Beitritt
07.03.2016
Beiträge
361

Das Loch

"Schass mer olleweil dr Gickel ussem jadä, er frisst mer s gonz leschimes!", schreit meine Oma.
"Dess ware die Allmo", erwiderte die Nachbarin, ohne auf die Aufforderung einzugehen.
"Meinsch du dess Loch do obbe im Huus?"
"Ha jo - dess hedd n Panzer nei gschosse, im Weltkrieg."
"Na wird´s mol longsom Zidd, dass er dess zumache - zieht´s do nedd rei?"
"Dess ware die Allmo", wiederholt die Nachbarin und guckt hoch zum Loch.
Sie steckt sich eine Gauloises an, nimmt einen Zug und guckt zum Garten meiner Oma.
"Do isch jo gar kei Gickel - ich kann keiner sehe."
Meine Oma guckt jetzt auch zum Garten.
"Jesses, jetz ischer weg."
"Dann sei doch froh"
"Ha jo."
"So ebbs."
"Ich hätt n auch nedd schasse kenne, ich bin jo au schu ä alt Frau."
"Jetz musch n jo nedd mehr schasse, jetzt ischer fort."
"Und wenn er widder kommt?"
"Der kommt nimmer."
"Woher willsch n dess wisse?"
Die Nachbarin nimmt noch einen Zug von der Zigarette, spuckt einen Tabakkrümel aus, lässt sie fallen und tritt sie aus.
"Dess weiß mer halt."
"Und dess Loch do obbe, willsch dess nedd mol zu mache?"
"Mit was denn, oh Henry"
Oma lacht. "Mit Stroh am beschde."
"Un woher nemme?"
"Uss dinnem Kopf, du taube Nuss, do isch gnug drin."
"Do hesch jetzt e mol wüscht recht."
Beide sehen sich einen Moment an und lachen.
Die Oma geht in den Garten, die Nachbarin in ihre Küche zurück.
Geschirr muss noch gespült werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied
Beitritt
07.03.2016
Beiträge
361
Hallo.

mein erster Versuch mit Mundart. Es gingen mir drei Worte im Kopf herum: Dr Gickel, dess Loch im Huus und meine Oma - der Rest ergab sich. Schreibzeit ca. 15 Minuten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wortkrieger-Team
Beitritt
16.03.2015
Beiträge
3.147
mein erster Versuch mit Mundart.

Und das fällt dir erst jetzt ein, elf Stunden später, nachdem du den Text gepostet hast? :confused:
(Bitte in Zukunft solche Hinweise immer zeitnah mit der Geschichte posten.
Das nach oben pushen muss nicht sein.)

Leider kann ich inhaltlich nichts zum Text sagen, da ich fast nichts verstanden habe :lol:


VG, GoMusic
 
Senior
Beitritt
13.06.2005
Beiträge
2.048
Hallo Ronnie!

Für Mundarttexte immer als Tipp (vorausgesetzt, man möchte Kommentare zum Inhalt und/oder zum Stil): Setze die hochdeutsche Übersetzung gleich im Folgepost untendrunter.

Oh, und schön wäre es, wenn du dazu schreibst, um was für einen Dialekt es sich dabei handelt.

Grüße,
Chris
 
Senior
Beitritt
21.12.2015
Beiträge
1.253
Hallo Ronnie,

elsässisch also! Du hast wohl Lust gekriegt, mal zu zeigen,was Dialekt ist. Nicht schlecht. Ich kenne den Spruch mit dem Goggel auch, allerdings nicht mit "leschimes", sondern mit "legüme". Das kommt aus dem Französischen " les legumes" = das Gemüse. Jedes Dorf hat seine eigene Sprachtradition.

Du solltest übrigens gleich mit dem Präsens anfangen. Es ist ja ohnehin nur eine Kürzestgeschichte. Typischer Flüchtigkeitsfehler :D

In Ernst: Möchtest du dafür gelobt werden, diesen Text in nur fünfzehn Minuten hingepfeffert zu haben? Geschwindigkeit ist kein Gütemerkmal!

Gruß wieselmaus
 
Mitglied
Beitritt
07.03.2016
Beiträge
361
@ GoMusic

Und das fällt dir erst jetzt ein, elf Stunden später, nachdem du den Text gepostet hast? :confused: (Bitte in Zukunft solche Hinweise immer zeitnah mit der Geschichte posten.
Das nach oben pushen muss nicht sein.)

War nicht meine Absicht, den Text nochmal hoch zu pushen. Hab mir einfach (zu spät) gedacht, man könnte noch was dazu sagen bzw. schreiben. ;)

Leider kann ich inhaltlich nichts zum Text sagen, da ich fast nichts verstanden habe :lol:

Hm?


@ Chris
Es ist (oder soll sein), wie Wieselmaus schon identifiziert hat, elsässisch mit badisch gemischt. Ist ja geographisch nicht weit auseinander.



@ Wieselmaus

elsässisch also! Du hast wohl Lust gekriegt, mal zu zeigen,was Dialekt ist. Nicht schlecht. Ich kenne den Spruch mit dem Goggel auch, allerdings nicht mit "leschimes", sondern mit "legüme". Das kommt aus dem Französischen " les legumes" = das Gemüse. Jedes Dorf hat seine eigene Sprachtradition.

Dass les legumes (das Gemüse) und auch le jardin (der Garten) aus dem Französichen kommen, ist mir bekannt. Das ist ja gerade der Witz, die Abwandlung von diesen Wörtern. ;)

Du solltest übrigens gleich mit dem Präsens anfangen. Es ist ja ohnehin nur eine Kürzestgeschichte. Typischer Flüchtigkeitsfehler

Stimmt, da hab ich nicht aufgepasst - ist schon geändert.

In Ernst: Möchtest du dafür gelobt werden, diesen Text in nur fünfzehn Minuten hingepfeffert zu haben? Geschwindigkeit ist kein Gütemerkmal!

Ich hatte, wie gesagt, diese drei Wörter im Kopf und hab mich von meinen Assoziationen zu einem Text treiben lassen; mich am Ende gewundert, dass das Ganze nur 15 Minuten gedauert hat. Eine Art improvisierte Schriftstellerei mit High-Speed. :Pfeif:

Gruß, Ronnie

P.S.
Meine Oma, väterlicherseits, war tatsächlich Elsässerin. :D


@ Kinaski

Welche Mundart ist das?

Deine Frage müsste nun beantwortet sein. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Beiträge

Anfang Bottom