Was ist neu
  • Da es bei dem letzten Update zu größeren Code-Änderungen kam, ist es empfehlenswert, dass ihr euren Browsercache einmal vollständig leert, um die reibungslose Funktion der Seite zu gewährleisten. Tipps dazu findet ihr hier: Anleitung zum Leeren des Browsercache.

Someone Like You

(Vor)lese-Alter
16
Mitglied
Beitritt
12.10.2020
Beiträge
2

Someone Like You

„Someone like you“, wie oft sind mir diese Worte im Schlaf untergekommen und ließen mich schweißgebadet aufwachen. „Someone like you“, diese drei Worte brachten mich in die Hölle und erteilten mir eine Lektion, die sich gewaschen hat…. Ich dachte nie, dass Menschen so eine falsche Fassade aufbauen und benutzen würden, nur um andere Leute in die Irre zu führen und sie zu verletzen… Hätte mich jemand vor einem halben Jahr gefragt, ob ich meinen Freunden vertrauen kann, dann hätte ich ohne Nachdenken Ja gesagt und ich wäre stolz auf diese Antwort gewesen. Und jetzt? Jetzt kommen mir alle wie falsche Schlangen vor, die sich verzweifelnd versuchen, sich selbst zu schützen und die Gefühle der anderen keine wirkliche Relevanz haben. Mein jetziges zu Hause ist eine 3m lange und eine 2m breite Zelle, die einem nach längerem Betrachten, wie eine eiserne Mauer zu scheinen vermag und in die Irre führt. Eine dieser Zelle wird von 4 Personen belegt und ausführlich gebraucht. Liegestütze werden betätigt, die Wand wird als Hilfe einer Prügelei verwendet und der Boden ist dank den Blutspritzern rot geprägt. Die eine oder andere Prügelei musste ich schon einstecken, habe aber auch wichtige Informationen gesammelt, die mir das Leben im Knast etwas leichter machen sollte. Meine „Kollegen“ sind jetzt schon mindestens 1 Jahr im Gefängnis. Eine von ihnen sitzt dank Misshandlung, die anderen dank mehreren Bankeinbrüchen. Meine Tat hätte einen Orden verdient. Nur musste sie genau in der falschen Minute erscheinen. Sie schob mir die ganze Schuld in die Schuhe und kassierte den ganzen Ruhm ein. Dank ihr sitze ich jetzt in dieser schmuddeligen Zelle und bündle meinen Hass auf den einen Tag. Auf den Tag, an dem ich aus dieser misslichen Situation frei und ihr diese Hinterhältigkeit gleich tun werde…
 
Senior
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
1.925
Hallo Rose,

herzlich willkommen hier. :-)

Ein Lob hab ich sogar: Du bist eine der wenigen, die englische Titel korrekt schreiben (Groß- vs Kleinschreibung beachtet).

Ansonsten würde ich sagen: es bringt nicht so viel, wenn du ungeordnete, erste Notizen postest - mach hier doch eine Geschichte draus, dann könnte man da was zu sagen. Das ist recht holterkapolter für die Kürze.

Hier frage ich mich, ob Deutsch vielleicht nicht deine Muttersprache ist. Einfach nochmal in Ruhe durchgehen, ob du denkst, dass du überall ausdrückst, was du sagen wolltest. Hier der Satz ist semantisch gesehen leider totaler Nonsens:
Eine dieser Zelle wird von 4 Personen belegt und ausführlich gebraucht. Liegestütze werden betätigt, die Wand wird als Hilfe einer Prügelei verwendet und der Boden ist dank den Blutspritzern rot geprägt.
- eine dieser Zellen
- von vier (Zahl ausschreiben) Personen belegt = okay
- 'ausführlich' kann man keinen Raum nutzen. Was genau wolltest du sagen?
- Liegestütze ist eine Tätigkeit, die kann man nicht betätigen. Eine Maschine z.B. wäre zu betätigen, für Liegestütze braucht man kein Sportgerät, nur den eigenen Körper. "Sich sportlich betätigen" gibt es, aber nicht so wie du das hier machst.
- "Wand als Hilfe einer Prügelei" :confused: Wiechen? Naja, also ... Quark. Schau nochmal, wie das geht.
- "ist geprägt": Münzen werden geprägt (da wird ein Muster / eine Schrift eingepresst), etwas ist von etwas geprägt, wie in: Die Jugendfreundin hatte sie sehr geprägt: einen starken Einfluß auf jemanden gehabt. Blut kann etwas färben z.B.
- und dann der Fall (nur Grammatik): -> dank der Blutspritzer ... (was aber schlimm klingt, außer vllt., es sollte sarkastisch sein).

Vielleicht etwas übereilt gepostet?

Ich wünsche viel Spaß & Erfolg beim Ausarbeiten, herzliche Grüße,
Katla
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied
Beitritt
12.10.2020
Beiträge
2
Hallo Katla,

Danke danke danke fürs Lesen :) und danke für deine Kritik! Deutsch ist zwar schon meine Muttersprache, aber wie du schon mitbekommen hast, bin ich nicht die größte Schreiberin... Ich werde mir den Text noch einmal anschauen und überarbeiten :)

Danke!

Liebe Grüße,

Rose
 
Mitglied
Beitritt
27.08.2020
Beiträge
11
Hallo @Rose Penn

Und Herzlich Willkommen auch von mir.

Du hast ein interessantes Thema gewählt und uns einen kurzen Augenblick in das Leben eines hintergangenen entführt.

„Someone like you“, wie oft sind mir diese Worte im Schlaf untergekommen und ließen mich schweißgebadet aufwachen. „Someone like you“, diese drei Worte brachten mich in die Hölle und erteilten mir eine Lektion, die sich gewaschen hat….
Hier möchtest du wahrscheinlich das tiefe Vertrauen darstellen. Obwohl "someone like you" ,denke ich, in dieser Szene eher unüblich ist. Da du auch nicht näher darauf eingehst, warum genau die drei Worte so viel Gewicht haben, bleibt das einfach irgendwie unbenutzt in der Luft stehen.

Ich dachte nie, dass Menschen so eine falsche Fassade aufbauen und benutzen würden, nur um andere Leute in die Irre zu führen und sie zu verletzen…

Bei diesem Abschnitt glaubt der Leser, dass er Opfer einer ganz üblen List geworden ist.
Das bestätigt sich aber gar nicht. Am Schluss ist es ein purer Zufall, dass sie(wer auch immer das ist) zur richtigen/falschen Zeit aufgetaucht ist. Das beisst sich.

Mein jetziges zu Hause ist eine 3m lange und eine 2m breite Zelle, die einem nach längerem Betrachten, wie eine eiserne Mauer zu scheinen vermag und in die Irre führt

In welche Irre, würde eine eiserne Mauer führen? Hier ist mir noch so klar, welches Bild du erschaffen möchtest. Denn :
Mein jetziges zu Hause ist eine 3m lange und eine 2m breite Zelle
ist vollkommen klar.

auch wichtige Informationen gesammelt, die mir das Leben im Knast etwas leichter machen sollte.
Da fragt man sich natürlich gleich welche?

Meine Tat hätte einen Orden verdient. Nur musste sie genau in der falschen Minute erscheinen. Sie schob mir die ganze Schuld in die Schuhe und kassierte den ganzen Ruhm ein.
Es ging um Kollegen und Freunde und jetzt ist es plötzlich doch eine sie?
Oder sie war eine unter diesen Freunden, das liest sich aber nicht raus.
Meine Tat hätte einen Orden verdient. Nur musste sie genau in der falschen Minute erscheinen. Sie schob mir die ganze Schuld in die Schuhe und kassierte den ganzen Ruhm ein.

Da man keine Ahnung hat, was eigentlich passiert ist. Kann man sich hier gar nicht reinfühlen. Man weiss nicht, war er unglaublich Naiv oder wurde er wirklich Opfer eines ganz miesen Plans?


Der Schluss gefällt mir sehr gut. Der geplante Rachefeldzug scheint zu ihm zu passen :thumbsup:

Ich finde deine Schreibweise angenehm, auch mit den paar Patzern die @Katla schon rausgeschrieben hat.

Liebe Grüsse

No One

PS: Ich wollte noch ergänzen, Horror und Fantasy sind hier nicht so ganz vertreten ;) aber ich tu mir auch immer schwer mit den Tags:Pfeif:
 
Zuletzt bearbeitet:

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Beiträge

Anfang Bottom