Was ist neu
  • Macht bis zum 15.08.2020 mit bei der ersten jährlichen Sommer-Challenge für Kindergeschichten: Zielgruppe Krümel.

Weihnachten

Mitglied
Beitritt
13.02.2020
Beiträge
4
Anmerkungen zum Text
Die war eine Schreibübung. Ich habe Wörter mit den Anfangsbuchstaben des Begriffs "Schreibkampf" gebildet und daraus die Geschichte entwickelt.

Weihnachten

Das Haus verschwand langsam im Rückspiegel. Zuerst hatte es noch die gesamte Fläche überlagert und die Grenzen des Spiegels durchbrochen, aber je weiter sich der Wagen den Weg hinaufbewegte, umso mehr wurde es vom Spiegel eingefangen. Irgendwann verdeckten die ersten leeren Zweige die Sicht und der Nebel ließ die Konturen verschwimmen. Es war still. Niemand war um diese Uhrzeit unterwegs. Nicht am Weihnachtstag.
Heiligabend war schön gewesen. Der liebevoll geschmückte Christbaum stand in der gewohnten Ecke. Der Tisch war gedeckt und nach dem Essen gab es Kuchen. Auf der Suche nach einem Geschenk hatte er einfach irgendein Buch gekauft. Er war zu seinem Auto gelaufen und losgefahren. In hektischer Eile hatte er die rote Ampel fast übersehen. Menschen mit Einkaufstaschen überquerten die Straße. Es war der gleiche Irrsinn wie jedes Jahr.
Einmal hatte er eine Maus im Wald beobachtet, wie sie mit ihren kleinen Pfoten flink über die Blätter huschte. Scheinbar ziellos, aber immer auf der Suche nach etwas zu fressen. Die Menschen hier wirkten ähnlich. Ziellos, aber doch immer auf der Suche.
Jedes Jahr wieder fragte er sich, ob es ein Fehler wäre zurückzugehen. Jedes Jahr kam er wieder. Er würde auch im nächsten Jahr wieder hier sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied
Beitritt
29.12.2013
Beiträge
404
Hallo @wasicu
und zuallererst: Herzlich willkommen hier!

Ich finde, du benutzt gute Beschreibungen/Bilder, wie z.B. das verschwindende Haus im Spiegel.
Ein wenig verwirrend emopfand ich den Rückblick auf HeiligAbend, bzw. die Einkaufshecktik, da ich als Leser noch im Auto am Weihnachtstag saßund nicht gleich gerafft habe, das jetzt schon ein Rückblick kommt. Wobei ich formal dort keinen Fehler sehe - aber so hatte ich es als Leser empfunden.
Aber das ist auch der Kritikpunkt, den ich habe: Er sitzt im Auto und fährt weg - mehr passiert nicht. Es ist mehr eine Szene, als eine Geschichte.
Am Schluß kommst Du mit einem Problem, welches er aber eigentlich für den Moment gelöst hatte: er war ja da. d.h. spannend wäre das ja erst wieder in 360 Tagen, wo er überlegt, ob er sich das wieder antut. So bleibt es etwas langweilig, weil es eben vorbei ist.

Ich hoffe, Du kannst mit meinem Leseeindruck etwas anfangen!
Viel Spaß hier
pantoholli
 
Mitglied
Beitritt
11.02.2020
Beiträge
5
Ich gestehe, dass ich den Beginn spannend fand und ziemlich enttäuscht war, dass schon alles zu Ende war.....was passiert denn noch, dachte ich und wurde abruppt gebremst. Schade:confused:
 

AWM

Mitglied
Beitritt
26.03.2018
Beiträge
371
Hallo @wasicu
Zuerst hatte es noch die gesamte Fläche überlagert und die Grenzen des Spiegels durchbroche
Das ist unpräzise. Das Bild des Hauses durchbricht die Grenzen des Spiegels nicht. Der Spiegel fasst nur nicht das ganze Bild des Hauses.
aber je weiter sich der Wagen den Weg hinaufbewegte umso mehr wurde es vom Spiegel eingefangen
Komma nach hinaufbewegte.
Irgendwann verdeckten die ersten leeren Zweige die Sicht und der Nebel ließ die Konturen verschwimmen.
Was sind leere Zweige?
In hektischer Eile
hektisch kann weg
Jedes Jahr wieder fragte er sich, ob es ein Fehler wäre zurückzugehen.
komma nach wäre
Einmal hatte er eine Maus im Wald beobachtet, wie sie mit ihren kleinen Pfoten flink über die Blätter huschte. Scheinbar ziellos,
Ich finde nicht, dass der Vergleich zwischen den Menschen und der Maus passend ist. Die Maus sucht, um zu überleben. Hat ein klares Ziel. Ich verstehe auch nicht, was die Menschen, die Geschenke kaufen, damit zu tun haben. Die würde er ja überall sehen. Auch wenn er nicht nach Hause zurückkommt. Die Frage wäre eher berechtigt, wenn am Heiligen Abend etwas vorgefallen wäre. Von dem erfahren wir aber nur, dass er schön war.
Gruß!
AWM
 
Mitglied
Beitritt
13.02.2020
Beiträge
4
@pantoholli
Danke für die nette Begrüßung und die Rückmeldung. Ich gebe dir recht, es ist mehr eine Szene oder eben eine sehr kurze Kurzgeschichte, die vieles offen lässt. Das war teilweise gewollt und hatte teils mit der Aufgabenstellung zu tun.
Grüße
wasicu

@Berta-Lotte
Hallo und danke für die Rückmeldung,
es ist eigentlich schön zu hören, dass du gerne noch mehr gelesen hättest. Ich denke, ich werde die Geschichte noch erweitern. Sie war ja durch die Aufgabenstellung des Schreibkurses etwas eingeschränkt.
Grüße
wasicu

@AWM
Hallo und danke für die Rückmeldung.

Grüße
wasicu
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Mitglied
Beitritt
29.12.2013
Beiträge
404
Hallo nochmal,
Sie war ja durch die Aufgabenstellung des Schreibkurses etwas eingeschränkt.
Das das eine Aufgabe war, kann (und will) hier keiner wissen. Insofern ist das als Rechtfertigung etwas "mäh". Meine Meinung: Wenn Du in "Kurzgeschichten" etwas einstellst, sollte es den Anspruch einer Kurzgeschichte auch gerecht werden. Als Anfänger wird soetwas hier schonmal durchgelassen, aber auf Dauer wird das nichts. Dazu kommt, wenn ich das Gefühl bekomme, hier als Hausaufgaben-Vorkerrekteur zu agieren, verliere ich auch die Lust Deine Texte hier zu lesen.
Ein Tipp, um dem entgegen zu steuern: Lies und kommentiere auch andere Texte. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es Einen wirklich weiterbringt, wenn man andere Texte analysiert. Das kommt dann auch dem "geben und nehmen" hier im Forum näher.

viele Grüße
Pantoholli
 
Mitglied
Beitritt
23.02.2020
Beiträge
3
Hallo wasicu,

ich finde, dass du einen schönen Schreibstil hast. Ich würde mich darüber freuen, falls du deine Geschichte etwas ausschmücken könntest. Was fühlt der Protagonist? Was riecht er? Warum denkt er, dass es ein Fehler sein könnte? Wenn du die Angst, immer wieder mit dem Fehler konfrontiert zu werden, etwas ausschmückst, würde es die Geschichte spannender machen und auch den Charakter des Protagonisten entwickeln.

Viele Grüße
Andy
 

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Beiträge

Anfang Bottom