Was ist neu

Der Student

Mitglied
Beitritt
07.05.2021
Beiträge
4

Der Student

Ich sitze am Schreibtisch und sehe aus dem Fenster. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Eigentlich bin ich echt findig. Aber die Situation ist … aussichtslos? Ich mag das Wort nicht.
Mein Schreibtisch ist total vollgemüllt mit Notizen und Ausdrucken von wissenschaftlichen Aufsätzen und Bibliotheksbüchern, in die ich noch nicht reingesehen habe.
Das hier ist echt eine schöne WG. Unterm Dach mit tollem langem Balkon. Fast wie ein Penthouse. Ein bisschen laut, weil direkt an der Hauptstraße, aber dafür mitten in der Stadt. Immer viele Mitbewohner und immer was los. Ich wohne am längsten hier. Gerade ist die kleine Maja eingezogen. Erst 18 und total aufgeregt aus ihrem Dorf heraus zu sein. Sie studiert Sozialpädagogik oder sowas. Heißt wahrscheinlich jetzt Soziale Arbeit oder Außerschulisches Sozialwesen oder Bachelor of Irgendwas. Ändert sich ja ständig.
Es klopft. Benny kommt rein. Benny ist ein super Typ. Ein echter Freund. Er ist vier Jahre jünger als ich und schreibt gerade an seiner Abschlussarbeit. „Hier, für dich. Ich war am Briefkasten“, sagt er und wirft einen Briefumschlag auf den Schreibtisch. „Hey, kommst du heute Abend mit zu Alexa? Wir trinken was auf Ihren Abschluss. Sie ist bombig froh, dass es so gut ausgegangen ist.“ Benny lacht. Alexa ist seine Freundin. „Klar, ich bin dabei. Hoffentlich hat Alexa auch ein paar Bierchen kaltgestellt und nicht nur dieses labbrige gepanschte Weinzeugs.“ Benny zwinkert mir zu und schließt im Gehen die Tür hinter sich.
Ich nehme den Briefumschlag in die Hand. Ich weiß, was das ist. Trotzdem bin ich aufgeregt, als ich den Umschlag aufreiße. Habe ich etwa die Hoffnung, da könnte nicht stehen, was ich längst weiß? Dreimal durchgefallen. Heißt, ich werde zu einer neuerlichen Prüfung nicht zugelassen. Es ist aus. Einfach aus. Alles.

 
Mitglied
Beitritt
09.12.2019
Beiträge
737

Hallo @Lunamar ,

dein Text hat mit einer Geschichte wenig zu tun.

Du beschreibst einen Moment, die Gedanken des Protagonisten. Leider völlig uninteressant, da ich nur ein paar Fakten erfahre und dann ist es schon vorbei. Da ich keine Bindung zum Prota habe, ist es mir auch egal, ob er dreimal durch eine Prüfung gefallen ist oder zum Mond fliegt ...

Was ist denn deine Intention hierbei? Ich kann mir nicht vorstellen, dass du hiermit wirklich eine Geschichte erzählen wolltest.

Formal würde ich dir den Tipp geben, mehr bei den Satzanfängen zu variieren und auf Wortwiederholungen zu achten.

Ich sitze am Schreibtisch und sehe aus dem Fenster. Ich weiß nicht, was ich machen soll.
Kenn ich :)

Viele Grüße,
Rob

 
Mitglied
Beitritt
07.05.2021
Beiträge
4

Hallo @Rob F ,
für mich verbirgt sich hier durchaus sehr deutlich eine Geschichte. Kann aber absolut sein, dass ich sie nicht rüberbringen konnte. Danke fürs Lesen.
Viele Grüße Lunamar

 

MRG

Mitglied
Beitritt
12.03.2020
Beiträge
282

Hallo @Lunamar,

und auch ein herzliches Willkommen von mir. Ich finde die Idee deiner Geschichte gut, da kannst du richtig was draus machen. Der Student, der seinen Drittversuch in den Sand gesetzt hat. Da liegt ein gutes Spannungsfeld finde ich. Muss allerdings auch sagen, dass ich in der jetzigen Form der Geschichte noch nicht ganz überzeugt bin. Woran liegt das? Ich glaube, es liegt vor allem an zwei Dingen: Erstens finde ich deinen Text noch nicht zusammenhängend, die Sätze ergeben sich für mich noch nicht so richtig aus den vorhergehenden Sätzen (gehe in der Textarbeit auf ein Beispiel dazu ein). Und zweitens denke ich, dass du dir für deine Geschichte durchaus mehr Zeit lassen darfst. Vielleicht könntest du den verpatzten Drittversuch vorbereiten, sodass ich als Leser die Frage habe, ob er es wohl geschafft hat oder nicht. Ich gehe auf meine beiden Punkte in der Textarbeit detaillierter ein:

Mein Schreibtisch ist total vollgemüllt mit Notizen und Ausdrucken von wissenschaftlichen Aufsätzen und Bibliotheksbüchern, in die ich noch nicht reingesehen habe.
Finde ich als Anfang durchaus interessant. Denke, dass viele sich mit der Situation identifizieren können.

Das hier ist echt eine schöne WG.
Das meinte ich oben damit, dass die Sätze noch nicht so richtig zusammenhängen. Mir kommt das zu plötzlich und hat mich als Leser rausgeworfen. Da fehlt mir noch ein Mittelteil, kannst du damit etwas anfangen?

Es klopft. Benny kommt rein. Benny ist ein super Typ. Ein echter Freund.
„Hey, kommst du heute Abend mit zu Alexa? Wir trinken was auf Ihren Abschluss. Sie ist bombig froh, dass es so gut ausgegangen ist.“ Benny lacht. Alexa ist seine Freundin. „Klar, ich bin dabei. Hoffentlich hat Alexa auch ein paar Bierchen kaltgestellt und nicht nur dieses labbrige gepanschte Weinzeugs.“
Finde, dass du hier auch noch Potential hast. Benny ist sein Freund, der ihn zu einer Feier seiner Freundin einlädt, die ihren erfolgreichen Abschluss feiert. Das ist meiner Meinung nach ein richtig guter Konflikt für deine Geschichte. Ich hätte mir da gerne noch mehr gewünscht und finde diese Grundidee interessant.

Dreimal durchgefallen. Heißt, ich werde zu einer neuerlichen Prüfung nicht zugelassen. Es ist aus. Einfach aus. Alles.
Das ist echt so bitter, kenne ein paar Leute, bei denen es genau so war. Ich frage mich dann immer, wie geht man mit so etwas um?

Insgesamt finde ich deine Grundidee und deinen gewählten Konflikt durchaus vielversprechend. Falls du eine Überarbeitung vornehmen solltest, kannst du mich gerne verlinken.

Beste Grüße
MRG

 
Mitglied
Beitritt
07.05.2021
Beiträge
4

Hallo @MRG ,
vielen lieben Dank für deinen konstruktiven Kommentar. Meine Idee war, eine Situation zu schildern, in der dem Prota klar wird, dass sein Leben sich massiv ändern wird. Was -durch sein eigenes Verschulden- alles schief lief, habe ich sehr sehr kurz angedeutet. Vermutlich zu kurz, um als Leser dahinter steigen zu können. ;-) Das ist meine erste eigene Geschichte und ich schrieb sie nachts um drei innerhalb von einer halben Stunde. Mal sehen, wie die nächste wird...Ich bin ja hier, um was zu lernen. Liebe Grüße Lunamar

 

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom