Was ist neu

jugend

Genre: jugend

  1. Oskar und Lientje

    „Wie macht man das, dass jemand anfängt einen zu lieben?“, fragt Lientje Oskar. „Nix macht man da“, sagt Oskar. Lientje beißt in ihr Brot. Stinke-Limburger mit Erdbeermarmelade. Oskar schüttelt es jedes Mal, wenn sie das isst. Lientje sagt, es ist das Beste, was es gibt auf der Welt. Überhaupt...
  2. Die Rollschuhe

    Dienstagmorgen. Es ist der erste Ferien Tag und Carl(14 Jahre) freut sich schon riesig auf diese Sommerferien. Schon gleich heute sollten die neuen paar Rollschuhe die Carl bestellt hatte, bei ihm in der Post angekommen sein. Die wollte er sich schon am Vormittag holen und am Nachmittag zussamen...
  3. Komm flieg mit mir, Homie!

    Ich kannte Tristan nicht gut, aber ich war der letzte von uns, der ihn lebend gesehen hat, darum erzähle ich kurz seine Geschichte. Das erste Mal bewusst wahrgenommen habe ich ihn beim Fussballturnier. Zwei Mal im Jahr, wenn Elternsprechtag war, spielten Unter- und Mittelstufe in der grossen...
  4. Eine wilde Nacht und eine Flasche Jägermeister

    Ein junger Mann, so nannten ihn meistens andere Erwachsene, wenn sie ihn ansprachen, saß in seinem Zimmer. Er war stolze 14 Jahre alt, hatte dunkelbraunes bis schwarzes buschiges Haar und hellbraune Augen. Sein Zimmer war das eines „normalen“ pubertierenden Jungen in diesem Alter. Vor dem...
  5. Familienangelegenheiten

    „Ich muss jetzt los“, sagte Oliver zu Ella. „Mein Vater könnte sonst wieder durchdrehen.“ „Ich denke, unsere beiden Väter müssten sich nur mal aussprechen. Das würde einiges leichter machen.“ „Mein Vater ist ein Sturkopf, das weißt du.“ Ella ließ den Kopf hängen. „Manchmal denke ich, wir haben...
  6. Novelle Am Ufer

    Die geschwollene Lippe und der fingernagellange Riss unter dem rechten Auge seines großen Bruders waren nicht das, was Shaun beunruhigte, als er den Schlüssel der Wohnungstür nach links drehte, die Tür einen Spaltbreit öffnete und Alex im gleißenden Licht des Flurs von einem Bein auf das andere...
  7. Die Flucht

    Eines stand fest. Hartmut Samuel Ockelbeck, genannt Mutz, war heute nicht bereit, zu sterben. Es blieb ihm keine andere Wahl, als sich schnellstens zu beruhigen. Aber wo war Foster? In eine solche Lage hatte er sich in seinen ganzen vierzehn Lebensjahren noch nie begeben. Doch er musste hier...
  8. Ein Stern entsteht

    Die Wesen der unsichtbaren Welt, mit sich selbst beschäftigt und von immer währenden Frieden geblendet, waren unvorbereitet und leicht zu überrumpeln. Sie erhoben sich nicht einmal zum Kampf. Viele Monde hatte die Eine gelauert und an ihrem Plan gearbeitet. So brachte sie das magische...
  9. Zocker

    jugend 
    Wenn wir drin sind, haben wir lange Leitungen. Der Nachmittag gehört uns, die Nacht, der frühe Morgen. Wir schlafen nicht, fast. Sven steht auf englische Langbögen, ich auf die Freischärler der Kelten. Auch Elite-Berserker sind mir was. Aber das spielen wir nur um der alten Zeiten willen, eben...
  10. Am Yerinat

    Die Frühlingssonne der Taiga lacht auf Agafja herab. Bald werden auf den Wiesen die Blumen blühen und zeigen wird die Schöpfung, dass es Gott gefällt. Sie blinzelt und hört auf das Flüstern der Geister im Wind, der Ahnen, der Toten. In der Nacht war das Bärenjunge mit seiner Mama zu Besuch. Der...
  11. Im Skepsisgewitter ohne Schirm

    Eine Mischung aus Schweiß, Urin sowie anderen Ausscheidungen, Parfümwolken und ein Hauch von Essensgerüchen: inmitten dieses Duftgewitters sitze ich auf meinem Reisekoffer und warte. Ich warte auf den Moment, der alles verändert, der mir die Möglichkeit gibt, dem ganzen Rauschen um mich herum zu...
  12. Schwebender Nebel

    Unendlich weit sieht der See aus. Ich kann fast bis auf den Grund gucken, denn das Wasser ist klar. Ich sehe das andere Ende des Sees nicht. „Wie weit er wohl sein mag?“, frage ich mich. Ich blicke geradeaus und versuche heraus zu finden, wo das andere Ufer sein könnte. Der Himmel ist strahlend...
  13. Der verlauste Affe

    Mit einem Affenzahn raste ich den Gang entlang auf die große Glastür zu. Im Schlepptau hatte ich Mo, der nur wenige Meter hinter mir rannte. Mit einem kräftigen Ruck riss ich den linken Türflügel auf und wartete ungeduldig auf meinen Freund, der offenbar mal wieder glaubte, dass Eile keineswegs...
  14. Blues

    jugend 
    Blues ertönte aus dem Ghettoblaster, der auf der Tischtennisplatte stand, auf der sie saßen und fröhlich mit den Beinen baumelten. Zu gern hätte ich dazugehört. Ich beobachtete schon eine ganze Weile sehnsüchtig eine Gruppe von Langhaarigen. Sie trafen sich in der Lichtenberger Parkaue, in der...
  15. Hausfriedensbruch

    Unsere Sommerferien waren ein Trauerspiel. Schlechtes Wetter, schlechte Laune. Keine Kohle, wenig Ideen. Darum vertrieben Jimmy und ich uns mal wieder die Zeit beim wöchentlichen Baseballspiel der Amateurliga. Meistens, wenn wir den richtigen Zeitpunkt erwischten, konnten wir uns an den...
  16. Die Mädchen

    Die Mädchen "Das Mädchen ist weg. Sie ist mir entwischt, als ich kurz in Gedanken versunken war." Simone van der Vlugt "Klassentreffen" Ich saß trübsinnig im Stadtpark gegenüber dem Kriegerdenkmal und las mir die Namen der Gefallenen durch. Sie hießen übrigens fast alle Wilhelm. So Scheiße...
  17. Eine Freundschaftsgeschichte

    Es war Dienstag, der 4. Juli 2017, ein strahlender Sommertag. Ich machte mich gerade auf zur Schule. Auf dem Weg sah ich Florian, den neuen in meiner Klasse. Doch im nächsten Moment verfinsterte sich meine Miene. Meine ehemalige Freundin Julia lief neben Florian her. Ehemalige darum, weil ich...
  18. Krankhafte Wildnis

    Ich rannte immer weiter. Ich wusste nicht, wie lange ich schon durch die Wildnis des Waldes rannte. Allerdings wusste ich, dass ich, dass ich nicht anhalten durfte. Sonst würde ER mich einholen. ER würde mich kriegen und das durfte nicht passieren. Plötzlich stolperte ich über eine Wurzel und...
  19. Das Bankett

    Die Idee kam vom Pirol. Wir Vögel müssen zusammenhalten, über Sachen reden, die uns alle betreffen. Einmal im Jahr, mit etwas Kultur und Bankett. Weil er auch die wichtigsten Regeln ersonnen hatte, damit an diesem großen Tag alles funktioniert, hat er sich naheliegenderweise zum...
  20. Das gebrochene Herz

    Sie war schon immer anders gewesen. Sie war nicht so engstirnig wie die anderen Engel, sondern glaubte, dass es da noch mehr geben musste, als nur das Paradies auf den Wolken, wo sie wohnte. Und so war sie eines Tages etwas weiter hinuntergeflogen, durch die Wolkendecke. Sie war auf einer...

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom