Was ist neu

satire

Genre: satire

  1. An der Nießbude, das Leben wird zur Schießbude

    satire 
    Heute ist mein Glückstag. Überrascht bin ich, dass das Verfallsdatum von den zwei Produkten, die ich heute bei dem sympathischen Dorfkrämer gekauft habe, noch nicht abgelaufen sind. Jetzt trete ich an die Bude auf dem festlichen Parkplatzrummel vor dem Gemeindehaus. Sie gleicht einem...
  2. AMS

    Mit jedem zweiten Ticken des Sekundenzeigers der großen Wanduhr verhärten sich die Kiefermuskeln ein bisschen mehr. Nur um sich bei jedem folgenden Ticken wieder zu entspannen. Anspannung Stillstand Entspannung. Anspannung Pochen Entspannung. Anspannung Zittern Entspannung. Anspannung Beben...
  3. TÜV

    TÜV Ein junger Mann, im menschlichen Gewand, betritt die Bildfläche. Es ist 1969, genauer gesagt, es ist der 13. Juli 1969 und er überquert den großen Startplatz, der Apollo 11 Rakete in Houston Texas und erreicht die Abschussrampe unbemerkt um 02:17:43 UTC Uhr, in einer klaren Nacht. Am Fuße...
  4. EM 2004

    Tragisch ist ein Wort, welches man in viele Kategorien unterteilen muss. Es ist tragisch, wenn man aufs Klo muss und es ist keines da, dies steigert sich dann proportional, wenn man erleichtert doch noch eines gefunden hat, sein Geschäft macht, aber dann kein Papier vorfindet. Dies ist...
  5. Miss Linski

    Es gab eine gute und eine schlechte Nachricht in der Longfield Street sechs. Die schlechte war, dass Miss Linski sich zwei Stunden nach dem Aufstehen bereits betrogen fühlte. Seit Sonnenaufgang hatte sie mit ihrem Fön einen Kampf auf Leben und Tod ausgefochten. Das Mistding war – wenn es...
  6. Novelle Die Jünglingsloge

    I »Der schönste meiner Abende war der heutige«, dachte sich der Jüngling. Niemals hat es ihn so dazu getrieben zu denken: Dies ist wohl das reinste Glück auf Erden! Er stand bald schon vor seiner Haustür, welche er aufzuschließen versuchte, seine Hand zitterte vor Erregung, doch es gelang ihm...
  7. Der Stau - Ein deutsches Dramolett

    „Nicht so schnell“, sage ich. „Hier ist 50, nicht 51!“ … „Fahr doch nicht so dicht auf, der könnte bremsen, Herrgott!“ … „Vorsicht! Siehst Du denn nicht den LKW, der aus der Einfahrt kommt?“ … Meine Gattin lässt den Wagen der gehobenen Oberklasse langsam ausrollen. Etwa sechs Meter vor einer...
  8. Bademeisterdiktatur

    „Es juckt doch nur ein wenig zwischen den Zehen!“, sagte Anselm und das Gesicht des Bademeisters ärgerte ihn. „Schreiber“ stand auf dessen Namensschild, aber er sah wie ein Schreiberowska aus. „Ähm, Sie müssten…“, fing der an, dann wusste er nicht weiter. Anselm stemmte die Hände in die Hüften...
  9. Der letzte von Pechmann

    Sie war hübsch, jung und exotisch. Die reinste Blutkur für die von Pechmanns. Clemens würde sie ansprechen und zwei Tage später heiraten. Er war 48 und immernoch kinderlos. Ein Egomane. Gleichzeitig altpreußisches Grafengeschlecht. Mit ihm würde eine ganze Adelslinie aussterben. Papa ging...
  10. Gestrandet im Jahr 4021

    Benedikt Kotner war Wissenschaftler. Oder genauer gesagt Hobby-Wissenschaftler. Sein Alltagsjob am Postschalter forderte ihn nur geringfügig, so dass er manchmal das Gefühl hatte, während der Arbeit dümmer zu werden. An dieser Stelle sei erwähnt, dass sich die Autoren vom Klischee...
  11. Ein gefährlicher Traumjob!

    Bailo Mops war von Beruf Wasserrutschen-Tester. Ein Traumjob, würde man allgemein annehmen. Jedoch war diese Arbeit harte Knochenjob, wie das folgende Beispiel eindrücklich zeigen sollte. An einem kalten und grauen Januarmorgen begab sich Bailo zum Hallenbad Mühlwiesen, einer etwas...
  12. Mein Weihnachten 2017

    Weihnachten war schon immer schön! Eine echt tolle Erfindung! Vor allem Weihnachtsmärkte waren für mich immer das reinste Paradies. Dieser Geruch von Zimtsternen, Glühwein und schmelzendem Plastik wird mir immer in Erinnerung bleiben. Besonders, wenn ich an die Weihnachtszeit im Jahr 2017 denke...
  13. Krankenhaus 2.0

    Nach einer etwas aus dem Ruder gelaufenen OP versorgte man mich zunächst 4 Tage lang auf einer Intensivstation. Danach verlegte man mich auf die Normalstation, wo ich vor Freude über das Leben folgendes Tagebuch verfassen konnte. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich in keiner dieser Nächte...
  14. Ring frei

    Danny verließ seinen Couchkörper und schwebte zur Tür hinaus. Dorothee blickte von ihrer Schüssel “Chocapis” auf. Dann ließ sie den Löffel fallen, watschelte ihm hinterher und erwischte im Hechtsprung seine Ferse. Danny versuchte, sie mit sich in die Höhe zu ziehen. Keine Chance. Dorothee hatte...
  15. Maske

    Hilfe, ich will hier raus, ich versuche mich komplett abzumelden. Jetzt habe ich erst einmal die Geschichte rausgenommen. Hier ist meine Satire wohl nicht willkommen, Humor scheint es im Forum wenig zu geben. Dann werde ich den Text wohl meinen Bekannten oder Verwandten vorsprechen, ist ja...
  16. Egoland

    Mein innerer Hippie sass am Beckenrand und ließ die Beine im Wasser baumeln. Dann steckte er sich einen Jointstummel an. Als er anfing, den Filter zu rauchen, hustete er wie ein Junkie. Ich entsicherte. Dr. Lambrecht und Jodie sahen mir von der Terrasse aus zu. Ich wollte sie nicht ewig warten...
  17. Die medizinische Komödie - Grundlegung zur Metaphysik der Gesundheit

    Ich, Max Piper, möchte hier der Welt meine Gesichte kundtun, welche ich hatte eines schönen Nachmittags, als ich zu Hause vor dem Fernseher eine Pressekonferenz des ehrenwerten Gesundheitsministers Splitter (Name zum Personenschutz geändert) mit ansah und dabei eine Zigarette rauchte. Wenngleich...
  18. Mama Terra

    Vor sehr langer Zeit musste Mama Terra zum Arzt gehen, da es ihr fürchterlich schlecht ging. Ihre Kinder bezahlten all ihre Operationskosten für sie und unterstützten sie wo sie nur konnten. Terra fehlten einfach zu viele Organe um gesund zu sein, denn ihre Lunge war scheußlich dreckig und...
  19. Lasset, Laschet - Pippinide!

    Lasset, Laschet - Pippinide! oder Calau, Dymmten, Gendersküchen und -kirchen, Oche, Jupp- und Heinzberg, Schilda und Wirrselen ist überall - nur nicht das Kanzleramt für Herbert Feuerstein »Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet, in dessen Amtszimmer eine Statue von Karl...
  20. Drüben, zweiter Stock

    Zu dritt saßen sie auf weichem Gras im Schatten ihres Lieblingsbaumes, und sie beobachteten die Tauben. „Kommen nie zu uns“, sagte Fisch. „Hier jibt’s ooch nüscht zu holn“, sagte Gonschorek. „Hm“, machte Hermann. Auf einer Parkbank saß ein alter Mann und schmiss den Tauben Brotkrümel hin. Die...

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom