Was ist neu

satire

  1. Geständnisse eines Tellerknechtes

    (...) Am nächsten Tag war ich wieder zur Spätschicht eingeteilt und schwankte auf dem Weg zur Arbeit leicht nach links. Trotz überaus sorgfältigem Zähneputzens fiel es irgendjemandem auf, dass ich am Abend zuvor zu tief ins Glas geschaut hatte und man verpfiff mich beim Restaurantleiter...
  2. Das eifersüchtige Ehepaar

    Es ist kaum zu fassen. Nein, ich hänge hier nicht ab. Ich kämpfe um mein Leben. Versuche nicht abzustürzen. Achso, stimmt ja. Das ist kein verdammter Film. Das ist so ein Ramschbuch, das du in der Hand hast. Dass sich überhaupt noch jemand so was durchliest. Na gut, dann versuch dir mal...
  3. Rotbarsch mit Zitrone

    Emil Rotbarsch hatte schlecht geschlafen. Zumindest glaubte er das, weil er sich erinnern konnte, einige Male von einfallendem Licht geweckt worden zu sein. Sein Körper signalisierte Erschöpfung. Er fühlte sich ausgepresst. Er fror. Vollständige Dunkelheit umgab ihn. Irgendetwas schien ihn zu...
  4. Der anuslose Reiter

    Sam Pooplock stieg von seinem Pferd. Bull Creek war zu dieser späten Stunde wie ausgestorben; gewöhnliche Leute wagten sich nach Sonnenuntergang nicht auf die Straßen. Sam war keiner von ihnen. Er war der anuslose Reiter. Mit geübten Griffen band er sein Pferd an einen Pfahl und marschierte...
  5. Ärzte an Bord

    Mit der Leichtigkeit einer Feder flog die Boeing durch die Luft und hinterließ dicke Kondensstreifen im blauen, wolkenlosen Himmel. Sie befand sich nun auf halber Strecke zwischen New York und ihrem Ziel Frankfurt am Main. Unter ihr erstreckte sich das weite Blau des atlantischen Ozeans, der in...
  6. Paradies oder -das, kurz: Æden ist überall

    Paradies oder -das, kurz: Æden ist überall „Verflucht seistu auf Erden und mach dich vom Acker, der sein Maul aufgetan, um deines Bruders Blut aus deiner Hand zu empfangen.“ Moses 1, 4, 11 „Hm, wie das duftet!“, murmelt der Herr und Richter zu Göbekli Tepe im Lande Anatol, dem heil‘gen Ort der...
  7. Die leere Leinwand

    Nach der Diplomfeier ging Louise zielstrebig ins Arbeitszimmer und schredderte dort ihr Masterzeugnis im Aktenvernichter: Die logische Fortsetzung von fünf Jahren Kunststudium. Sie büschelte die Papierstreifen zu einer Wulst und fixierte diese mit Sprühleim auf einer Holzplatte. Danach zog...
  8. Der Todessprung

    Hans Buttfuk war ein Draufgänger, der den Nervenkitzel liebte. Er war 37 Jahre alt, und in der Extremsport-Szene schon eher ein alter Hut, wie man zu sagen pflegte. Trotzdem genoss er hohes Ansehen, da er einer der wenigen war, der den Todessprung von Valley Hill geschafft hatte. Von den...
  9. Der perfekte Schlag

    So hatte ich mich die letzten Tage über ständig gefragt, wie sie mit meinem unbeirrten „nein“ zurechtkommen würde. Bei den heftigst geführten Diskussionen setzte ich dabei auf meine übliche, und allseits einsetzbare, Mischung aus Autorität und Charme. Aber nicht nur dass, ich plädierte zu dem...
  10. Wespenmörder

    Wespenmörder - eine kleine, gemeine Geschichte Es ist wieder so weit. Unzählige, extrem aufgebrachte Wespen verleiden uns jedes Eis im Freien, jeden Grillnachmittag, jedes Bratwürstl am Stand. Sie kommen nicht einfach nur an und holen sich ihren Anteil, nein, sie zappeln regelrecht in der Luft...
  11. Die Toiletten(r)evolution

    Lenoard Davinker war ein deutscher Erfinder, jedoch kein besonders erfolgreicher. Bisweilen tüftelte er ausschliesslich in seinem Keller an irgendwelchen unnötigen Apparaturen, die er dann seiner Familie vorführte oder sie gar als Testpersonen missbrauchte. An einem schönen April-Tag war es...
  12. The life of Donald

    Erschöpft schloss Donald die Tür. Noch drei Schritte bis zum Sofa. Seinen Job würde er für dieses weiche, herrliche Sofa fast eintauschen. Zwar hatte er den wahrscheinlich kürzesten Arbeitsweg der Welt, aber auch das war ihm egal. Er war mächtig. Mit einem Ruck sprang seine Enkelin auf seine...
  13. Möge das Chi mit dir sein

    Vor sechs Wochen, an einem Mittwoch nach der Tagesschau, kam Frau Bruse eine folgenschwere Idee. Am Abend zuvor sah sie eine dieser Pseudodokumentationen in denen sich irgendwelche Menschen mit viel Zeit aber wenig Talent als Laiendarstelleranfänger versuchen. Eine sehr dicke, kettenrauchende...
  14. Mondschein für die Milchstraße

    (Rechtschreibung korrigiert) Träge und bräunlich fließt das Wasser an meinem Grundstück vorbei. Trotz des heißen Sommers lädt es nicht zum Baden ein. Nichts für mich und leider auch nichts für leckere Forellen oder gar einen köstlichen Lachs. Ein abgebrochener Ast treibt langsam vorbei, ein...
  15. Die Spezialität des Hauses

    Noch hat mein Sohn die Pubertät nicht erreicht und so zeigt er sich ab und an bereit, etwas mit mir zusammen zu unternehmen, auch wenn es mir nicht immer Spaß bereitet. So wie neulich auf dem Rummel. Einer der wenigen Orte, an denen man auch im heißesten August, Schmalzkuchen bekommen kann. Dort...
  16. Der Wachmann

    Der ausgebeutete Wachmann Der Wachmann saß auf dem Zweierplatz in der S-Bahn und hatte die Füße weit nach vorn ausgestreckt. Den Rücken entspannt, einen Arm locker auf der Sitzlehne abgelegt, den anderen auf seinem nebenstehenden Rucksack platziert, betrachtete er frohgemut die vorbeiziehende...
  17. Die Liga der außergewöhnlichen Bestseller

    „Die Wunde schmerzte kaum noch, obwohl das Blut wild in Jim Hardy’s Adern pochte. Er drehte sich zur Seite und stieg vorsichtig aus dem Bett. Die junge Mexikanerin hatte ihm einen festen Wundverband angelegt, bevor sie ihre straffen, vollen Brüste freilegte und zu ihm ins Bett stieg. Ihr...
  18. Herr Findeisen und Herr Grieskötz

    Herr Findeisen und Herr Grieskötz Lügenmärchen Erste Geschichte Herr Findeisen und Herr Grieskötz wanderten frohgemut auf der Landstraße dahin. Die Wolken schwammen im blauen Himmelssee, die Krähen hatten ihre schwarzen Turnleibchen angelegt und balgten sich auf den Wellen des Windes, auf den...
  19. Einen noch, auf die Freundschaft

    Männerfreundschaften sind doch etwas ganz Besonderes. Denken wir Männer. Eben auch weil sie so selten sind. Ich meine jetzt die Echten. Die, wo der Freund auch mal auf die Wohnung aufpasst, ohne das letzte Bier aus dem Kühlschrank zu klauen und die Sammlung der mittlerweile, antiken...
  20. Wir leben Lebensmittel

    Es ist ein warmer Juni-Abend und das perfekte Wetter zum Grillen und den Feierabend zu genießen. Jan, Lars und Meike, Kollegen und ein eingeschworenes Team, entscheiden sich, den Supermarkt um die Ecke zu besuchen und für das Grillfest einzukaufen. Der Einkaufswagen füllt sich mit Getränken...
Anfang Bottom