Was ist neu

gesellschaft

Genre: gesellschaft

  1. Posts aus Thailand

    Eine Freundschaftsanfrage von Onkel Johann, Facebook ist auch Rentnerparadies inzwischen. Bestätigen. Posts aus Thailand, immer so drei am Tag. Golf spielen, Street Food, die Außenküche ist fertig. Kartoffelsalat mit Würstchen, kennen die gar nicht. Einmal mit nacktem Oberkörper, da sind...
  2. Madeleine

    Tom lag in Embryonalstellung und zugedeckt auf seinem Bett, starrte auf den mattschwarzen Bildschirm seines Handys und wartete mit pochendem Herzen auf das Klingeln seines Weckers. Er war wieder einmal zu früh und grübelnd aufgewacht, hatte wieder einmal mit zusammengekniffenen Augen...
  3. Finchen im Nachthemd

    Müde und erschöpft kehrte ich die wenigen zerschossenen Ballons zusammen und suchte nach verirrten Pfeilen. So fertig fühlte ich mich nur, wenn nichts los war. Das Warten auf Kundschaft konnte einen zermürben. Während ich den Teppich auf dem Spieltisch zusammenrollte, sah ich aus den...
  4. If you're going to San Francisco

    Jill findet Jen vor der Einfahrt zum Parkhaus gleich gegenüber dem Hilton. Ein gefährlicher Ort, weil er keinen duldet, der stinkt und auf der Straße lebt. Die Portiers tragen Zylinder, coloured people. Sie rufen die Cops, wenn sie jemanden sehen, der nicht hergehört. Leute wie Jen und Jill...
  5. Der Welt Gerechtigkeit?

    Der Campingplatz war voll, sehr voll. Saubere, in der Sonne blinkende Wohnwagen reihen sich anneinander, die Zwischenräume zwischen ihnen sind meistens kaum größer als drei Meter. Zwischen den Wohnwagen, unter den Sonnensegeln, die aus den Flanken der Mobile gezogen werden können, sitzen Leute...
  6. Station Yarmy

    Wie leergefegt war sie. Station Yarmy war klein. Grau. Heruntergekommen, doch sie tat, wozu sie gebaut worden war. Hubbeförderungen, Tanklager. Sie transportierte Soldaten, Verletzte, Kriegsgefangene und Evakuierte. Oder die gewöhnlichen Bürger des Norden Kasachstans aus dem Jahre 1946. Der...
  7. Die Fensterscheibe

    Punkt 8 Uhr war er an der Anmeldestelle der Hochschule, von der er eine schriftliche Zusage erhielt. Am Schalter 6 legte er erhobenen Hauptes seine Unterlagen der Sachbearbeiterin vor, samt Auszeichnungen von seiner High School. Als künftiger Hochschulstudent fühlte er sich gegenüber seinem...
  8. Seltsam selbstgemachtes Weihnachtswunder

    Sorgfältig legt Klaus die neue Ausgabe des Darmstädter Echos auf den Tisch und streicht über das Papier. Die Hand zittert und das Streiflicht vom Küchenfenster modelliert für einen Augenblick eine kleine Landkarte aus Adern, Falten und Altersflecken auf seine Haut. Hilde sitzt ihm gegenüber. Sie...
  9. Erinnerungen an meine Mutter

    Ich erinnere mich, wie meine Mutter mir die Hände wusch. Zusammen standen wir im Badezimmer am Waschbecken. Ich auf einem Schemmel, denn nur so konnte ich den Wasserstrahl erreichen. Meine Mutter beugte sich über mich, gab mir einen flüchtigen Kuss aufs Haar und liess das Wasser so lange laufen...
  10. Holz für den Winter

    Es begab sich im eisigkalten Januar zu einer Zeit, in der es kein fließendes Wasser gab und man seine Lebensmittel noch auf dem Markt tauschen musste, dass man in einem Dorf schon Jahre vom Haus des Schmiedes erzählte. Es spukt dort oben auf dem Hügel, sagten die Leute. Nachts hörte man bis...
  11. Onkel Julius

    Wird überarbeitet
  12. Der Schlüssel zur Unsterblichkeit

    Unsterblichkeit. Ein Konzept, ein Wunsch, der die Menschheit schon seit sie die Fähigkeit des Denkens erlangt hat beschäftigt. Unzählige Geschichten, Theorien und Ideen ranken sich um die Unsterblichkeit diejenigen die sie angeblich erlangt haben. Magische Kelche und Artefakte, übernatürliche...
  13. Schweigen

    Wenn wir uns im Treppenhaus begegnen, sage ich: „Hallo!“ Ich sage: „Guten Morgen!“, oder sage: „Abend!“ Sie schaut mich nicht an. Grüßt nicht. Sagt nie etwas. Manchmal, wenn ich unten am Briefkasten stehen bleibe, um nach der Post zu sehen, höre ich, wie sie ihre Schlüssel hervorkramt. Wie sie...
  14. Der Himmel über Sonnenstraße 7

    Der Himmel war hell und klar. Ein wunderschöner Abend eines wunderschönen Tages. Der Wind hauchte seinen frischen, aber behaglichen Atem über den Großbau. Es hätte der perfekte Tag sein können. Wäre da nicht die ärgerliche Sache mit Weltuntergang und dem Ende allen Seins. Ein Haus, ein...
  15. Nur zugeschaut

    I – Der Jäger Es war ein warmer Sonntagnachmittag im Herbst, an dem er im Park am Stadtrand zum ersten Mal den Impuls vernahm, die Kinder auf der silbernen Rutsche abzulichten. Kaum hatte er die Sonnenreflektionen auf dem Edelstahl in Fokus, erschienen die Kinder als Silhouetten, und die...
  16. Gesprächsraum

    Almon blickt am Ende der Schicht durch die gläserne Wand des Kontrollraums. In den Abläufen der Produktionshalle findet er keine Unregelmäßigkeiten. Im Sekundentakt fertigen Materieprinter Einzelteile für Raumgleiter. Selbststeuernde Transportfahrzeuge bringen sie in den anliegenden...
  17. Eltern

    Vor zwei Jahren feierten wir den sechzigsten Geburtstag meines Bruders im Festsaal des Leichtathletikvereins, dem unsere gesamte Familie angehört. Klaus und seine Frau hatten außer der weitverzweigten Verwandtschaft, vor allem Freunde, ehemalige Sportkameraden, Kollegen und Schüler unserer...
  18. Freestyle Buddhist

    Mr. John O’Brian hatte seinen Rock bereits angezogen und saß nun an seinem Schreibtisch. Er wohnte in Chapelizod und wollte sich gleich auf den Weg zur Tramstation machen, um in die Stadt zu fahren. Gewöhnlich tat er dies nur um zu seiner Arbeit zu kommen – er war Angestellter in einer privaten...
  19. Halbes Register

    Ihre Finger spreizten sich zum letzten kraftvollen Akkord, der sich stürmend durch das ganze Kirchenschiff bis zum Hauptaltar hin drängte. Dem abebbenden Ton lauschte sie heute jedoch nicht hinterher, sie versuchte vielmehr, mit ihrem Atem ihre klammen Hände anzuwärmen. Elena war mit sich...
  20. Milch der Träume

    Kaum zwei Meter Sicht. Nebel im Frühling. Wolken bewegen sich auf mich zu. Umzingeln mich. Ohne Richtung. Barrieren. Dahinter die Sonne. Unerreichbar. Frische Luft. Freier Blick. Weggesperrt. Aus dem Dunkel ins Licht. Aus dem Licht in die Finsternis. Der Himmel ist fern. Welke Blätter wehen über...

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom