Was ist neu

philosophisches

Genre: philosophisches

  1. Niedere Regungen

    Irisierendes Wasser leckte am Bug unserer kleinen Schale und so sehr ich mich auch bemühte, zu vergessen, dass wir völlig verloren waren, so schaffte ich es doch nicht, meinem aufgesetzten Lächeln nachzufolgen. Chiara schien etwas zu ahnen, denn obwohl die Erschöpfung aus jeder ihrer Bewegungen...
  2. Es gibt keine Geister

    Halbleeres Glas: Man könnte das menschliche Leben mit einem Hasen vergleichen, dem man einen Stock auf den Rücken gebunden hat. Der Stock überragt seinen Kopf, eine Karotte ist ans vordere Ende gebunden. Das Tier läuft und läuft, ohne das begehrte Gemüse je zu erreichen. Entwickler: In...
  3. Alles oder nichts, Herr Inspektor

    Ich will zur Sache kommen: Eine Busfahrt durfte ich noch als Geschäftsreise absetzen, das war Linie 314159. Ich sitze ganz hinten. Mit mir sind nur zwei gackernde Halbstarke im Passagierteil. Der Busfahrer ist ein Bekannter meiner Frau, ein schnauzbärtiger alter Quatschkopf, und ich habe mich so...
  4. Heroes

    Sie war die schönste Frau im Strandcafé. Zwischen sechzig und achtzig. Zahnlos. Und freute sich über ihr Pistazieneis. Wir waren an einem Strand, neben dem es eine Höhle gab, die ein rundes Loch in der Decke hatte. Deswegen war die Höhle eine Attraktion. Man konnte entweder schwimmen um zu...
  5. Die graublaue Stunde der Nackten

    VivaldiVersion. Für A.C.D.-C. Sie war schön, traurig und pleite. Und die Letzte, die mit mir geschlafen hatte. Vor zwei Jahren. Vielleicht auch vor drei. So genau wußte ich das nicht mehr. Einfach noch eine verschwommen versoffene Erinnerung. Und meinem Kopf war es mittlerweile egal...
  6. Im Auge des Betrachters

    Es war Licht, doch nicht durchgängiges Licht. Viele Punkte Licht. Ein Saum aus Geäst und grünen Blättern. Getragen wurden sie von den Stämmen dieser Welt. So viele Stämme, in der Weite und in der Breite. Federn flogen und Stimmen hallten von überallher, denn die lautesten Stimmen sind die...
  7. Hamsterrad

    Hier sitze ich erneut. Finger auf der Tastatur. Buchstaben erscheinen einer nach dem anderem auf meinem Bildschirm. Klatsch. Ein nicht zuvor dagewesener Stapel Papier liegt neben mir auf dem Tisch. Daneben steht eine Person welche mich anstarrt und scheinbar etwas sagt. Ich höre aber nicht zu...
  8. Studers letzter Fall

    Studers letzter Fall Die Morgensonne fällt durch das gardinenlose Fenster ins ehemalige Kinderzimmer, das Studer für seine Ermittlungen nutzt. Die neuen Gläser funkeln. „Eine neue Brille, in deinem Alter!“ Studer, der sonst jeden Cent zweimal umdreht, schüttelt verwundert den Kopf. Er entfaltet...
  9. Glück

    "Mama, warst du früher glücklich und auch mit Papa?" Ich habe gerade Mittagspause und mich in einem nahe gelegenen Café auf ein kleines Mittagessen und eine Tasse Kaffee niedergelassen. An einem Tisch neben mir sitzen eine ältere Dame und eine mittleren Alters. Beide Damen sehen gepflegt und...
  10. Judith

    Unsere Stadt war belagert, lange hätten wir das nicht mehr durchgehalten. Die Vorräte und das Wasser gingen zur Neige aber keiner der Männer wollte kämpfen. Stattdessen stritten sie sich wie die Waschweiber und warfen sich gegenseitig Verrat vor. Es hieß, Assad wollte die Tore öffnen und sich...
  11. Es war nur Lehmboden

    Er lief eine steile Straße herauf. Es war früh am Morgen. Der Nebel verdeckte die Sicht auf einen Berg in der Ferne. Seine Hand umklammerte eine Tüte. Frische Lebensmittel dufteten. Seine Schritte waren langsam und er genoss den Augenblick. Es würde ihm nichts ausmachen, wenn er der einzige...
  12. Im Herbst

    Manchmal fiel es ihr schwer, etwas Sinnvolles zu tun, obwohl sie den Gedanken mochte, am nächsten Tag in einer schöneren Welt aufzuwachen; wenn ich nur den Teppich staubsauge oder meine Wäsche auf die Leine im Garten aufhänge; sobald ich den Tag nutze, ihm eine Bedeutung gebe, etwas Achtsamkeit...
  13. Rückkehrwunsch

    Rückkehrwunsch Sie trifft den alten Mann am ersten Tag sehr unvermittelt, er liegt mit übergelaufener Blase im Bett, der Harnstoff in seinem Blut ist gefährlich gestiegen und ein Nierenversagen steht kurz bevor. Mehr als drei Liter Urin sind bereits in den Katheter gelaufen, den er noch im...
  14. Wachsen

    Es war gewollt, dass der Junge auf eine Sicht verzichten könne. So zog er, vertrauend auf seine verbliebenen Sinne, in den Wald. Von der Neugier ergriffen, horchte er dem Wind. Eben jener Wind schmiegte sich um die Bäume und fand sich im Säuseln der Blätter wieder. Das Kind versuchte selber...
  15. Falsche Antworten

    Falsche Antworten Inhalt: 1. Das Erwachen 2. Die Stadt und das Geschäft 3. Der Philosoph aus der Kiste 4. Viele Rätsel, eine Antwort 5. Rätseln macht nicht satt 6. Ein himmlisches Festmahl 7. Es werde Licht 8. Die Wanderung 9. Das Ende der Menschheit Prolog...
  16. Das Leben zog vorbei

    Das erste, was sie von der Welt hörte, war ein dumpfes Pochen, das sie nicht verstand. Bald darauf wurde der Deckel geöffnet. Sonnenlicht blendete, als sie den ersten Atemzug nahm. Erinnerungen der Zeit, die kommen würde, tröpfelten in ihren Geist. Um ihr Grab herum standen Familienangehörige in...
  17. Der Wanderer

    Am Horizont leuchtet ein Licht. Sein Schein kämpft sich durch die dichten Nebelschwaden, treibt sie zur Seite. Es ist wie ein Leuchtfeuer für verlorene Seelen, die Erlösung suchen, sie wandern ziellos durch die endlose Weite und suchen etwas, von dem sie nicht einmal selbst wissen, was es ist...
  18. Eduard und der Fisch

    Eduard setzte sich auf den alten Klappstuhl und sah über den See hinaus. Es hatte leicht zu nieseln begonnen, doch er war noch nie der Typ gewesen, der sich über solche Naturgegebenheiten aufregte. Auf seinen nackten Unterarmen hatte sich eine dünne Wasserschicht gebildet, die er jetzt sanft...
  19. Der Maler

    Abends auf dem Bett. Am Ende derartiger Tage im Menschengewirr ist flach atmen angesagt. Anderes erscheint unmöglich. Die Wassertemperatur in der Luft liegt zwischen 35 und 40 Grad. Meine Kiemen öffnen sich träge im Minutentakt. Zu nichts in der Lage sehne ich mich der verdienten Ohnmacht...
  20. Das alte Ehepaar

    Es war leicht bewölkt und heiß. Am weißen Strand räkelten sich einige Pärchen auf breiten Tüchern und streckten ihre Bäuche in die Sonne. Das alte Ehepaar blieb stehen und beobachtete die spielenden Kinder. »Weißt du noch?«, fragte sie. »Als sei es gestern gewesen«, entgegnete er. »Unsere Kinder...

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom