Was ist neu

philosophisches

  1. Wieder so ein Tag der Anderen

    Wieder so ein Tag, an dem alles zu glitzern und zu glänzen scheint. Nur ich bin wieder einmal der schwarze Fleck auf der Linse… Seit er sich vor vierzehn Jahren in die Berge verzogen hat und sich seither nur noch zum Einkaufen im Dorf hat blicken lassen, sitzt er jeden Abend vor seinem selber...
  2. Tod nach Plan

    Tod nach Plan Es war klar, dass so ein Brief per Einschreiben verschickt würde. Per Einschreiben mit Rückantwort. Nichts ahnend leistete ich dem freundlich lächelnden Postboten die erforderliche Unterschrift und nahm das Schriftstück entgegen. Der Inhalt bedeutete zusammenfassend in etwa...
  3. Der Berg oder die Geschichte vom Abgehobenen

    Lange hatte ich mich danach gesehnt diesen Berg zu besteigen. Er ist nicht besonders hoch. Aber das Höchste in meiner unmittelbaren Umgebung. Höher als alles andere in meinem Dorf und ich kenne nur dieses Dorf. Sicherlich hatte ich schon von sehr viel höheren Bergen gehört und von Menschen die...
  4. Brief zur Erläuterung des Urknalls

    Lieber Fritz Säbelböhmer in Obermühlunterhausendorf! Bevor Du meinen Antwortbrief liest (mit dem ich Deine Fragen hoffentlich sämtliche ein für alle mal beantworte, weshalb ich ihn Antwortbrief nenne, obwohl auch in ihm Fragen vorkommen, so daß man ihn auch Frage- und Antwortbrief hätte nennen...
  5. Edwards Garten

    Edward erklärt mir die Welt. Jeden Tag ein bisschen. Jeden Tag ein bisschen anders. Jeden Tag ein bisschen mehr. Wenn ich ihn besuche, fängt er irgendwann an zu erzählen. Manchmal dauert es ein bisschen, bis er beginnt. Dann sitzen wir eine Weile lang schweigend da. Irgendwann stellt er seine...
  6. Unentrinnbar

    Die Felder sind abgeerntet, doch der Herbst will nicht recht kommen. Wann wird es Winter? Wer weiss das schon. Was interessiert es auch in diesen Zeiten. Das Leben bietet sich an, als eine Abfolge vergehender Tage, schnell und zeitlos. Formlos, ohne Gesicht, ziehen sie vorüber. Das Vorher und...
  7. "Tafelwischen"

    Tafelwischen! Ich sank tief, immer tiefer und immer … „Tafel wischen!“ Mein Gedächtnis kehrte zurück, mein Gehirn begann wieder mit den üblichen Denkvorgängen. Erst allmählich begann ich meine Umwelt wahrzunehmen. Es war warm. Einfach unerträglich. Ich schnappte nach Luft, doch es gab nur die...
  8. Glauben ist alles

    Tom war heute nicht zufrieden mit seinem Fünfmeilenlauf. Aber was soll’s, gleich würde er in den Stadtpark einlaufen und die alte Zedernbank würde an der nächsten Kurve plötzlich aus dem Nichts auftauchen. Dann würde er seinen alten Freund Balthasar mit seiner Hündin Henriette erblicken, die...
  9. Abstraktum

    Abstraktum Voller Genugtuung betrachtete sie ihr Werk. Es war wirklich schön geworden. Es war nicht vollkommen, aber es war schön. Lange Jahre hatte sie darauf gewartet, etwas solches tun zu können. Es war ja nicht so, dass sie es nicht hätte tun können, sie konnte es einfach nur nicht...
  10. Es ist spät

    Das hektische Blinken des Automatens erinnerte mich an die Kneipen, die es zu Hause gab. Zweifellos kann man nicht übersehen, was auf sich aufmerksam macht. Ich hielt einen fünfzig Pesosschein an den Schlitz, der von der Maschine gierig aufgesogen wurde. Dann reichte ich einen zweiten nach, was...
  11. Süsse Zwiespältigkeit

    Heute Nacht ist es kalt, ich spüre Wind, mein Haar ist kalt. Ich fühle Schmerz. Ich fühle Mitleid. Ich fühle Drang. Ich fühle Hilflosigkeit. Die Dunkelheit der Nacht umzingelt mich. Ich will weg, aber ich kann nicht. Ich habe Angst, doch ich weiss nicht vor was. Ich will leben, aber ich schaff...
  12. Das Leben ist ....

    Das Leben ist Weiß Graues bleiernes Licht fällt in die kalten Räume des Schlosses. Schon lang nicht mehr benutzte Räume geben keine anheimelnde Nähe wieder. Putz bröckelt in großen Stücken von den Wänden und ehedem herrliche weiße Decken mit Stuck sind von den Schäden des Alters betroffen. Der...
  13. Die Gefilde

    Dunkle Zeiten ziehen im Rudel über das Land und vertreiben die guten Gründe aus ihren Verstecken in die Abgründe. Zu ihrer Rettung haben es die guten Gründe nicht mehr geschafft, sie sind auf dem kräftezehrenden Weg verloren gegangen. Nun gelangte die Gruppe schließlich schon vor einiger Zeit in...
  14. Das Café

    Mithra erwachte in dem Nebel, ohne zu wissen, dass er ein Teil von ihm war. Er versuchte, sich zu erinnern. Mithra spürte, dass etwas gestorben war. Grausame Leere gähnte wie ein endloser Abgrund in seinem Inneren, dort, wo einst die Bilder seiner Erinnerung gewesen waren. Der Druck hinter...
  15. Der Psychologe

    "Guten Abend", sagte der Fernsehmoderator. "Heute dürfen wir in unserer Sendung 'Gespräche' einen bedeutenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der menschlichen Psychologie begrüßen, den Roboter FreudhautAdlerum. Guten Abend, wir möchten gleich damit beginnen, unserem Gast die Fragen zu stellen...
  16. Leben - Ein Abschiedsbrief

    L E B E N - Ein Abschiedsbrief - Ich gehe niemals mit Schuhen über meinen Teppich. Das hat nichts mit übertriebener Reinlichkeit zu tun, nein, ich will nur nicht, dass er mich unnötig Geld kostet. Haben Sie schon einmal in einer Reinigung einen ganzen Teppich reinigen lassen? Warum also nicht...
  17. Über den Horizont

    Er redete nicht mehr mit ihr. Er schrie. "Du weißt nicht, wie sich das anfühlt. Du hast keine Ahnung, was es heißt, wenn keiner dich versteht. Wenn jeder sein altes Leben glücklich und zufrieden weiterlebt, immer dieselben Spiele, dieselben Filme, Essen und Sex, wann immer er will. Wenn jeder...
  18. Das verlorene Gestern

    Plötzlich schreckte ich aus einem unangenehmen, verwirrenden Schlaf hoch und versuchte krampfhaft die Einzelheiten meines Traums festzuhalten, sich an ihnen wie an einem Seil hochzuziehen um die nötige Höhe für einen klaren Überblick zu erreichen, aber mein Traum entglitt mir, wie einem nasse...
  19. Chinesische Zimmer

    Seit einiger Zeit sitzen hinter den Schaltern der kleineren Bahnhöfe wieder Menschen. Die neuen Mitarbeiter der Bahn werden nach und nach die Fahrkartenautomaten in den Hauptbahnhöfen ersetzen. Wie kann das sein? Hat die Führung der Bundesbahn begriffen, dass sie etwas gegen die...
Anfang Bottom