Was ist neu
  • Macht bis zum 15.08.2020 mit bei der ersten jährlichen Sommer-Challenge für Kindergeschichten: Zielgruppe Krümel.

erotik

  1. Die Affäre

    Christina liebt Frank und Frank liebt Christina. Das wissen beide sicher. Sie kannten sich gerade drei Monate, als Frank die drei magischen Worte zum ersten Mal an sie richtete. Für Christina war diese Gefühlsoffenbarung damals völlig überraschend. Aus heiterem Himmel. Nie hätte sie damit...
  2. Bluthonig

    Aus einer Welt, der man nur Fragmente entreißt. Es ist Nacht und es klopft knöchern an meine Tür. Es muss eine Art Blockhütte sein, in der ich mich befinde, dicke Bienenwachskerzen brennen auf dem Tisch, Schatten flackern bedrohlich an den Wänden, das Haus strahlt in einem fahlen Orange. Ich...
  3. Sündhaft teure Geschenke

    Der Betrag, den mir die Kassiererin von der Kreditkarte hobelte, stand in keinem Verhältnis zu der Menge Stoff, die ich dafür erhielt. Die hübsche Brünette hinter dem Tresen umgab eine Wolke aus irgendeinem Aroma, dem ein ordentlicher Schuss betäubender Pheromone beigemischt sein musste. Unter...
  4. Die Stimme

    Marie nahm den Hörer ab. „Ja, bitte?“ sagte sie in die Muschel. Sie hatte in letzter Zeit darauf verzichtet, ihren Namen zu nennen, weil zu viele Anrufer nur am Telefon herumulkten und die Leute belästigten. Wahrscheinlich war das wieder so eine Masche, die man erst begriff, wenn man auf...
  5. Das Seil

    Er hatte den gebückten Gang jener Menschen, die innerlich gebrochen sind. Die Arme vor der Brust verschränkt, die Schultern nach vorne gezogen, die Schritte schwer, als schleppte er die Last der ganzen Welt auf seinen Schultern. Der Mund bewegte sich unentwegt, eine Litanei, klagend und seufzend...
  6. Der Brustwarzenschnapper

    Die Nacht war düster, der Himmel finster. Die Temperaturen überschritten bei weitem nicht minus zehn Grad und der gestrige Schneefall bedeckte Straßen und Gärten. Gerhard machte sich körperlich, sowie mental dazu bereit in einen tiefen Schlaf zu versinken. Er befand sich mit geschlossenen Augen...
  7. Arcanus

    Eine kanalisierte Nuklearexplosion bewahrte Bahrandom vor dem Untergang, Maranus. Dein Team japanischer Wissenschaftler, das dem Quantentor Einlass in unsere Dimension gewährt hatte, pflegte die Gabe, theoretische und tatsächliche Physik zu vernetzen. Ich war dein kahlrasiertes...
  8. Virtual Tours

    Sie trug ein enges, weißes T-Shirt mit Ausschnitt, der üppige Busen darunter wurde durch den Büstenhalter hochgepuscht. Auch der Lederrock und die hohen, schwarzen Schaftstiefel verfehlten ihre Wirkung nicht. Jürgen musste sich Mühe geben, seinen Blick auf ihr Gesicht zu fokussieren. Agnes, die...
  9. Eine bedeutungslose Liebe

    Wochenlang hattest du nur seine Worte lesen können. Er hatte dich im Chat angeschrieben und war dir auf Anhieb sympathisch gewesen. Nach einer Weile konntest du Vertrauen zu ihm fassen. Er war so verständnisvoll und ganz anders als die Männer, die du bislang kennengelernt hattest. Eines Tages...
  10. Die Wiederauferstehung

    Manchmal, direkt nach einem Wettkampf, konnte es sein, dass ich eine Erektion bekam. Das geschah vor allem dann, wenn ich auf einem der vorderen Plätze landete, ich also topfit und erfolgreich war. Es konnte passieren, dass ich mich in eine abschließbare Umkleidekabine verdrückte, im Idealfall...
  11. Unsere Insel

    Unsere Insel „Die Welt ist schön und wert, dass man um sie kämpft.“ - Hemingway Ich blickte aus dem Fenster des McDonalds; dort fuhren die tonnenschweren Trucks vorbei, der Himmel war orange, in manchen Ecken sogar fliederfarben. Ich sah die Welt und ich war, wie immer, nicht da, sie hatte...
  12. Herr Sander

    Diese Hand ist nicht meine. Sie gehört einem fremden, schönen und starken Mann. Diese Hand fährt zärtlich über meinen Unterarm, gleitet sacht über die Härchen, die sich sogleich aufstellen. Ein wohliger Schauer fährt mir über den Rücken und ich lege den Kopf in den Nacken, schaue nach oben...
  13. Du bleibst doch immer, was du bist

    Josh dreht sich weg von ihr, durchwühlt die Kleidung, um nach der Zigarettenschachtel zu suchen, flucht leise, bis er fündig wird. Wie viel Wärme, wie viel Sehnsucht ihr Körper abstrahlt. Er öffnet das Fenster. Mit dem Daumen lässt er die Klappe des Benzinfeuerzeugs nach oben schnellen, bewegt...
  14. Im Gewächshaus

    Wie Schmetterlingskokons warten die Knospen der Magnolie darauf, dass es Frühling wird. Als könnte es jeden Tag losgehen. Als gäbe es den langen, dunklen Winter nicht. Helene steht im Gewächshaus und spürt ihn bereits in den Knochen. Sie setzt sich schwerfällig auf die Bank zwischen den...
  15. Ein Tag am Strand

    Ich konnte mir nichts, aber auch gar nichts vorstellen, auf das ich gerade weniger Bock hatte, als mit Frau und Kindern eine beschissene Sandburg zu bauen. Die Siebenjährige war ähnlich motiviert wie ich und der Dreijährige schien keinen Grund zu kennen, seine Mutter nicht mit Sand zu bewerfen...
  16. Franka und Freya

    Ich kam von der Unibibliothek, es war so gegen ein Uhr am Nachmittag. Es war ein heißer, schwüler Tag, das weiß ich noch. Ich öffnete die Tür zu meinem bescheidenen Studentenzimmer, und ich sah es sofort. Das Blinken. Das Blinken der roten Digitalanzeige meines frisch erworbenen...
  17. Dabei sein ist nicht alles

    Anton bekam feuchte Augen, als seine Frau sagte, sie sei schwanger. Er ging abends für Marlen zum Kiosk, wenn sie Chips, Eis und China-Nudeln essen wollte, richtete das Kinderzimmer ein, begleitete sie zu den Vorsorgeuntersuchungen und später zum Geburtsvorbereitungskurs. Zu Hause streichelte...
  18. Fast wie früher

    Kurz nach halb drei nachts betrat Patricia leise den Flur. Matheus schlief schon. Ein indirektes Licht durchzog die Wohnung. Sie lies sich in die Couch fallen. Wohltuend befreite sie ihre Füße von den Highheels. War sie doch schon seit gestern 6 Uhr abends unterwegs. Eine Fußmassage ihres...
  19. Meeresfrüchte

    Sabine rekelte sich wohlig im Halbschlaf. Sie fühlte sich schwer und weich, spürte den Wind über ihre Haut streichen und Wellen ihre Füße hoch und hinunterspülen. Wie war sie hierher gekommen? Halb entschlossen versuchte sie, sich zu erinnern. Da waren Igors Lippen. Fordernder, immer wilder...
  20. Voyeur

    Abends ging er zu den Mündern, zu den Zungen, die sich ineinander verschlangen, zu Händen, die sich unter Röcke schoben, die tasteten, fühlten, forderten. Er wusste, was sie suchten, er wusste, wann sie ihr Ziel erreichten, erkannte es an ihren Seufzern und an ihren Schenkeln, die sich öffneten...
Anfang Bottom