Was ist neu
  • Macht bis zum 15.08.2020 mit bei der ersten jährlichen Sommer-Challenge für Kindergeschichten: Zielgruppe Krümel.

erotik

  1. Jascha

    1 „Selbst Schuld, Süße!“ Sie zerrte verzweifelt an ihren Fesseln, „Es kann nur einen Captain geben und du bist nur ein Mädchen.“ Sein Fußtritt riss ihr die Beine weg und sie schlug mit dem Gesicht auf den staubigen Boden. Sie lag da. Überall Blut. „Mama!“ Diese Augen dunkel und starr. „Hör auf...
  2. David und die Dunkelheit

    1 Erwachen Träumte er? Es war dunkel. Was war passiert? Sein Kopf schmerzte. Konnte man von Dunkelheit träumen? Wohl eher nicht. Was war da an seinem Hinterkopf? Ein nasser Fleck, die Haare waren verkrustet. War das Blut? Wieso war es dunkel? Was war passiert? Er bemerkte, dass er am Boden...
  3. Amandine

    Karl reist nach Afrika der Liebe wegen. Am Flughafen küsst Amandine ihn, lächelt das zerfurchte Gesicht, den Schleierblick an, streicht über seinen Bart, berührt den Kopf. Seine Lippen fühlen sich weich an. Sie verlassen die Ankunftshalle, treten ins Freie und werden von Staubhitze erschlagen...
  4. Der Autotomiac

    »Der Autotomiac rollte sich ein und stützte sich mit dem weichen Stirnpolster auf dem nassen Schieferboden ab. Blitzartig ließ er sich von seinem fleischigen Schwanz in die Luft schnellen und schwang beide Läufe nach vorne. Zwanzig Meter weiter landete er mit einem knirschenden Schlittern der...
  5. Beauty and the Beast: Das Gesetz der Demütigung

    Architekten und Lehrer sind eine Kombination aus Menschen, bei der man das Endprodukt auf keinen Fall hinterfragen sollte, weil die Erkenntnis den eigenen IQ umgehend um einige Punkte senken könnte. In meinen Anfangsjahren einer höheren Schule war unser Klassenzimmer in einem Trakt des Gebäudes...
  6. Sternennebelnacht

    Ganz still liege ich auf dem Alptraumlaken, nackt und bloß. Ich fröstle, streiche den Schweiß glatt, halte die Augen fest geschlossen, um nach den Stimmen zu suchen, den Erinnerungen, die in mir toben, den guten, schönen zuallererst, finde Bruchstücke von Frühlingstagen und den Schreckenssturm...
  7. Geliebt und vergessen

    Kann man sich unsterblich verlieben und das dann wieder vergessen, obwohl man jahrelang mit der geliebten Person zusammengearbeitet hat? Vor 20 langen Jahren hatte ich eben erst meinen Arbeitsplatz gewechselt und gleich am ersten Tag geschah es. Während ich mit meinem neuen Chef, in seinem...
  8. Tanz mit dem Teufel

    Um diese Uhrzeit ist kein Mensch mehr auf der Straße. Es ist so still, als existiere die Stadt nicht mehr, als stelle sie sich tot, damit man sie nicht bemerkt. Ich schaue auf das brachliegende Industriegebäude auf der anderen Straßenseite, das Dach eingefallen, die Ziegelsteinwände mit Moos...
  9. Forest of Steel

    Jakes Fingerspitzen streiften fast das feucht glänzende Fell des Schnabeltiers, doch kurz bevor er es berühren konnte, stieß es sich mit den Hinterläufen an einem Stein ab und glitt noch einen Augenblick durch das Wasser, bevor es grazil mit einer typischen Wellenbewegung in den Untiefen des...
  10. Etwas

    Etwas kroch in die Badewanne. Er hatte sich gerade abgetrocknet, stand nackt mit noch feuchten Füßen auf der Badematte und hatte den Brausekopf in der Hand, um die Schaumreste zu zerspritzen. Da sah er, wie sich etwas aus den Katakomben des Abflusssystems nach oben in die Wanne zwängte. Das, was...
  11. Hurenmärchen

    Er stand am Rand der Straße, seine Blicke flossen ihre Beine hinab. Sie waren gebräunt, schlank, ihr Rock kurz. Es war Sommer. Als er begonnen hatte, ihre langen Beine zu betrachten, stand die Sonne hoch, jetzt warfen sie bereits Schatten, die noch länger waren. Seit gestern Abend war es aus mit...
  12. Shibari

    Es war kurz nach drei am Nachmittag, als ich früher als geplant im Hotel ankam. Das Meeting sollte erst morgen stattfinden und somit beschloss ich noch eine kleine Runde durch die unbekannte Stadt zu machen. Den Mercedes hatte ich in der Tiefgarage geparkt und spontan fuhr ich mit dem Bus, was...
  13. Theater mit Phil

    Phil war pubertierende fünfzehn als sein Vater mich ihm vorstellte. Seine Mutter war gestorben als Phil neun war. Ich war das Schlimmste, das er sich vorstellen konnte. Der fleischgewordene Hochverrat an dem Menschen, den er am meisten vermisste. Es war nicht so, dass ich mir Ulf an Land...
  14. Der Reiseführer

    • Der Reiseführer „Endlich, endlich habe ich dich wieder bei mir, mein Engel“, strahlte Mateo, umschlang seine Anna und drehte sich mit ihr wie ein kleiner Junge im Kreis. Dabei lagen die Zeiten des kleinen Jungen lange hinter ihm, sein grauer Bart, die Lachfalten, das nicht mehr ganz so...
  15. Die Boutique

    Lilly händigte mir wortlos eine Bewerbungsmappe aus. Ich schlug sie auf, erinnerte mich an den vereinbarten Termin und stand auf, um mich mit einem weiteren Kaffee zu bewaffnen. Die junge Dame stand aber schon hinter Lilly, sah mich an und streckte mir ihre Hand entgegen. „Lisa“, stellte sie...
  16. Die Fickmaschine

    Charles stieg von mir runter als wäre er gerade rund um China geritten, dabei hatte er knapp fünf Minuten mäßiger Anstrengung hinter sich. Wäre er ein Buch gewesen, hätte ich mir gewünscht, dass die Schrift darin verblasste, damit ich es wenigstens für phantasievolle Notizen nutzen konnte. Er...
  17. Lügen

    Die schwarzen Locken, die ihr auf die Schultern fielen waren im Grunde nur der Rahmen um die Sätze, mit denen sie mich während der Zugfahrt regelrecht umgehauen hatte. Alles an ihr passte. Ihre Einstellung, ihre starke Haltung, jeder Gedanke wirkte, als hätte ich ihn selbst denken können. Sie...
  18. Der Gang nach Emmaus

    Der Gang nach Emmaus Weiß wie Papier sehe ich Sally Parks vor mir. Sechsunddreißig Jahre ist es her, dass ich sie sah - und tatsächlich sah Sally Parks aus, als wäre alle Farbe aus ihr gewichen: ihr schneeblondes Haar, ihr blasses Gesicht. Niemand hatte so hellblaue Augen, niemand so blutleere...
  19. Parkplatztango

    Wenn ich jetzt hier sitze und alles niederschreibe, eingehüllt vom penetranten Verwesungsgeruch meines Katers drüben auf dem Sofa, dann kann ich es kaum glauben, dass seitdem noch nicht einmal zwei Wochen vergangen sind. Knapp zwei Wochen, als sich mein Leben grundlegend veränderte. Sie sollen...
  20. Berührung

    Ich weiß nicht, wieso ich vor dem Schaufenster des Dessous-Geschäftes stand. Irgendetwas hatte mich beim Vorbeigehen daran faszinierte und nun schaute ich mir die ausgestellte Wäsche an. Versunken in einer Vorstellung, wie es sein würde, das eine oder andere zu tragen, spürte ich einen Hauch...
Anfang Bottom