Was ist neu

seltsam

  1. Der Beobachter aus dem Nebel

    Jemand klopfte aufgeregt an die Tür. Arthur befreite sich aus den Wirrungen des Textlabyrinths vor ihm und betrachtete die gigantische Pendeluhr an der gegenüberliegenden Wand. Ihre metallenen Zeiger standen exakt auf Neun und Zwölf. Im Zimmer roch es nach dem Rauch aromatischer Zigarren, das...
  2. Die letzten Stunden eines leidgeprüften schizophrenen Mannes

    Es war seine Nachbarin, die rote Anne, die mit einigem Abstand hinter ihm stand und plötzlich begann, sich über Ulrich mit erhobener Stimme und strengem Blickes zu beklagen: „Ulrich, wir müssen reden. Deine Küchengerüche dringen durch die Klimaanlage in meine Wohnung ein. Meine Kleider riechen...
  3. Egoland

    Mein innerer Hippie sass am Beckenrand und ließ die Beine im Wasser baumeln. Dann steckte er sich einen Jointstummel an. Als er anfing, den Filter zu rauchen, hustete er wie ein Junkie. Ich entsicherte. Dr. Lambrecht und Jodie sahen mir von der Terrasse aus zu. Ich wollte sie nicht ewig warten...
  4. Die Kammer

    Was ich sehe? Nichts, rein gar nichts. Alles ist schwarz um mich herum. Das Einzige, was ich weiß, ist, dass ich falle. Ich falle und das langsam, als würde mich eine unbekannte Kraft nach unten in die Hölle ziehen wie ein Magnet. Bereits Stunden müssten vergangen sein, aber mein...
  5. Schafe zählen

    Das erste Schaf hieß Matilda, hatte dickes, schwarzes Fell und sprang mit Leichtigkeit über den Zaun. „1“, dachte er und ließ das Schaf Schaf sein. Das zweite Schaf nannte er Leon – es hatte ebenfalls schwarzes Fell und stand eine Weile lang blökend da, bevor es über den Zaun sprang. „2“...
  6. Im Nachtzug nach Hanoi

    Lao Cai hatte zwar einen Bahnsteig. Der Nachtexpress hielt jedoch, abgeschieden vom quirligen Hauptgebäude, kurz nach Zweiundzwanzig Uhr, auf der Bahnsteiglosen Grenzübergangs- schiene. Im Dunkeln schleppte ich meinen Koffer über mehrere Gleise hinweg, an einem einsam abgestellten Viehwaggon...
  7. Lila

    Es war eine Stadt wie eine Arena. Quadratisch, von hohen Mauern umringt. Man konnte problemlos von einer zur anderen Seite sehen. Außerhalb der Wände war nichts. Nur karge, ebene Wüste. Die Hochhäuser waren nur Attrappen, fensterlose graue Bauklötze. Es gab eine große Straßenkreuzung im...
  8. Requiem für eine Zugfahrt

    Er saß da, auf einer verfallenen Holzbank, den Instrumentenkoffer auf seinen Knien. Beide Hände umklammerten das Gepäckstück derart, dass seine Fingerknöchel weiß hervortraten. Der Hut auf seinem Kopf, schien merkwürdig verrutscht, das stand in einem krassen Gegensatz zu seinem ebenmäßigen...
  9. Novemberregen

    Ich bewegte mich in völliger Dunkelheit, um mich herum ein bedrohliches Rauschen. Mit der linken Hand ertastete ich den Ziegelstein, mit der rechten verteilte ich schleimigen Mörtel auf der rauen Oberfläche. Hatte ich zu viel Wasser hineingemischt? Würde sie trotzdem halten? Schweiß rann mir die...
  10. Die unsichtbare Kiste

    Eines Tages wacht sie auf und merkt dass sie eingesperrt ist. Sie setzt sich auf und da sind sie schon- die Wände. Das Mädchen berührt sie. Die Wände sind kalt, dünn und weich. Einzeln machen sie ihr keine angst, es ist die aus ihnen bestehende Kiste die ihr das Atem verschlägt. Das Mädchen...
  11. Schau stur nach vorne - schief zurück

    Ich war kein Versuchskaninchen, sondern ein auserkorener Pionier der Wissenschaft. Ich hatte mit über 50 Möchtegern-Probanden in einem fensterlosen Seminarraum gehockt und wie kein anderer den Fragebogen gerockt. Durch das jahrelange Ankreuzen von Multiple-Choice-Antworten hatte ich ein...
  12. Die medizinische Komödie - Grundlegung zur Metaphysik der Gesundheit

    Ich, Max Piper, möchte hier der Welt meine Gesichte kundtun, welche ich hatte eines schönen Nachmittags, als ich zu Hause vor dem Fernseher eine Pressekonferenz des ehrenwerten Gesundheitsministers Splitter (Name zum Personenschutz geändert) mit ansah und dabei eine Zigarette rauchte. Wenngleich...
  13. Vincents Hauptgewinn

    Vincent saß wie so oft vorm Fernseher und sah eine Doku über den Nil. Pizzakartons, leere Bierflaschen und Tabakbeutel lagen um ihn verstreut herum. Zugezogene Vorhänge, so selten wie möglich rausgehen. Dieses Leben hatte nichts Gutes für ihn vorbereitet. Werbung. Er zappte durch die Kanäle und...
  14. Café Tempus

    Jonas sah auf seine Armbanduhr, bevor er das Callcenter betrat. Er war schon wieder zu spät, fast zehn Minuten. Obwohl er diesmal extra früher losgegangen war. Wird Zeit für einen Urlaub, dachte er und ging zu seinem Arbeitsplatz. Die Kollegin, die ihm gegenübersaß, blickte kurz zu ihm hoch und...
  15. Was man von einem Flur erwartet, warum Parks immer die dunkelsten Orte in Städten sind, und ob man mit einer Leiter Träume erreicht

    Wir stehen auf dem Flur. Der Flur lang, unsere Gedanken noch länger. In unseren Händen Nüsse. Der Flur hält Zimmer für uns bereit. Der Flur hält uns bereit. Wir haben keine Erwartungen an einen Flur, der, wie auch anders möglich, keine Erwartungen an uns hat. Wir stehen auf dem Flur und blicken...
  16. Außer Kontrolle

    an wettbewerb geschickt
  17. Der Weg zurück

    Es ist dunkel. Ganz weich und zart, ihre Höhle aus schwarzer Seide. Mit nervösen Fingern greift sie zu einer Lage Stoff und festigt ihr Inneres mit der nächsten Schicht. Tag für Tag spinnt sie den Rand enger, verbannt Licht und Wärme hinter seidenen Wänden. Jedes dunkle Tuch ist eine Antwort auf...
  18. Manitu

    Eeeeeeeeeeehh! Eeeeeeeeeeeeeeeee! Eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh!! Hört ihn euch an, meinen Rasenmäher! Schneidet er nicht tief in eure Nerven?? Ist das nicht genau das Geräusch, das ihr hasst? Das dachte er doch gerade! Dieses Arschloch. Mein deutscher Nachbar...
  19. Ghosting

    "Hallo, Unbekannte. Du bist gefühlt die tausendste Frau, die ich anschreibe. Bitte, schreibe mir zurück. Ich werde noch wahnsinnig vor Einsamkeit". Ich sitze an meinem Computer und lösche den Beitrag. Lieber copypaste, wie immer: "Hallo, Unbekannte. Dein Profil klingt spannend. Wollen wir in...
  20. Diebinnen

    Christine. 2019 Miete dir ein Haus in der Toskana, hatte die Freundin in Pittsburgh gesagt. Das wird dir guttun, versuch einfach alles zu vergessen. Im Flugzeug nach Florenz notierte sie auf der Kalenderseite des 4. Oktober: „Ich bin eine geschlagene Armee auf dem Rückzug“ und ließ den Rest der...
Anfang Bottom