Was ist neu

horror

  1. Seelen

    Ich heiße Camille, bin 19 Jahre alt und jetzt seit knapp drei Monaten mit meinem Freund Collin, ebenfalls 19, zusammen. Collin hat eine schreckliche Vergangenheit, weil er als Kind und Teenager keine wirklich guten familiären Beziehungen hatte. Seine Mutter starb bei seiner Geburt und seitdem...
  2. Der Spalt (Halloween)

    „Siehst Du sie?“ „Ja! Psst sei leise, sonst hören sie uns noch …“ „Unser Versteck ist gut, oder?“ „Ja, ist es. Sie werden uns nicht entdecken!“ Die Nacht ist kühl und dichte Nebelschwaden irren um die Häuser. Ein schmaler Spalt zum Tor ward aufgestoßen. Der Weg ist frei für all die Wesen, die...
  3. Angélique

    Karaffenparty. Unsichere Schritte, Übelkeit und Rachegedanken. Kim hatte nicht bei Thomas und ihrer Mutter schlafen wollen, aber der Haustürschlüssel hing noch immer an ihrem Bund und als Christin und die anderen die nächste Runde bestellten, obwohl Mark sich draußen schon auf die Schuhe...
  4. Serie Das Kind ohne Namen (Trilogie "Das eine Gesetz")

    Das Kind ohne Namen ist ein Individuum wie jedes andere. Es sucht nicht, es findet. Es zweifelt nicht, es will. Es fragt nicht, es nimmt. Es glaubt nicht, es weiß. Es irrt nicht, es versucht es aufs Neue. Es fühlt nicht, es tut. Es benötigt keinen Sinn, keine Wärme, keine Liebe, sondern nur...
  5. Wie der Vater, so die Tochter

    1 Durch ein Handy Klingeln, wurde Dave mitten in der Nacht aus seinem traumlosen Schlaf gerissen. Langsam erwachte er. Verschlafen blickte er auf seinen Radiowecker. 3:14 Uhr. Verdammt! Hoffentlich sind das nicht die Bullen, dachte er besorgt. Aber eigentlich konnte das nicht sein, wenn es...
  6. Rotverschmiert

    Sonne. Zum ersten Mal seit langem Sonne. Ich spürte die Wärme endlich wieder auf meiner Haut. In meiner linken Hand ein Koffer, in der rechten die Entlassungspapiere. Nach zehn Jahren verließ ich die Klinik endlich. Der heutige Tag war der schönste seit Langem. Ich schritt auf das Taxi zu, aus...
  7. Frohe Dämonennacht!

    Es war ein kalter Abend am Vierten Adventswochenende, das Thermometer zeigte Minus 4 Grad an. Nach so einem stressigen Tag hatte Nick keine Lust mehr mit seinen Kollegen etwas zu unternehmen. Er war gerade auf dem Nachhauseweg als er etwas seltsames bemerkte, die Laternen unter denen er lief...
  8. Hundefreundinnen

    Vor uns lag ein sonniges, hundefreies Wochenende an der Ostsee. Die Sonne knallte auf das Autodach und ich freute mich mit Sofie, meiner neunzehnjährigen Nichte, am Strand zu chillen und hemmungslos zu shoppen. Einzig Sofies Tasche störte mich, von der sie sich nicht trennen konnte. Die...
  9. T-Shirts

    1. Die Kinder sitzen seit Freitag am Küchentisch: Bianca im Hochsitz, Robert mit dem Gesicht im Müsli. Als ich Roberts Kopf anhebe, rieseln Maden auf den Teller. Ich hätte mich früher kümmern müssen. Ich ziehe Müllsäcke über ihre grauen Gesichter und trage sie ins Bad. Amélie schreit, als ich...
  10. Ein Zeichen der Götter

    Er trampelte mit seiner scheckigen Mähre tiefe Spuren in den versumpften Weg, den man fast nicht mehr als solchen ausmachen konnte. Es wunderte ihn nicht mehr, dass auch dieses Dorf gottverlassen in der Gegend hing. Schöne Freunde hatte er da gefunden. Haben ihn vorgeschickt, zu diesen...
  11. Krankenhaus 2.0

    Nach einer etwas aus dem Ruder gelaufenen OP versorgte man mich zunächst 4 Tage lang auf einer Intensivstation. Danach verlegte man mich auf die Normalstation, wo ich vor Freude über das Leben folgendes Tagebuch verfassen konnte. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich in keiner dieser Nächte...
  12. Die Reformatoren

    Lothar Kroneneberg blies den Rauch seiner Zigarette aus, während er erregt die jüngsten Ereignisse mit Herrn Olsen diskutierte. „Herr Krietscher ist nicht mehr da. Und Herr Krietscher ist an und für sich immer da!“ Er lehnte sich zurück und ließ diese Wahrheit einige Augenblicke wirken, während...
  13. Erfolgsseele

    Das durfte einfach nicht wahr sein, ungläubig starrte Jason auf den Computerbildschirm. Scheiß- Liverpool, wie konnten diese elenden Wichser ihn nur hängen lassen. 100 Euro einfach futsch, dabei war er sich doch vor dem Spiel so sicher gewesen, dass Sie das Rückspiel in der Champions League...
  14. Der Beobachter aus dem Nebel

    Jemand klopfte aufgeregt an die Tür. Arthur befreite sich aus den Wirrungen des Textlabyrinths vor ihm und betrachtete die gigantische Pendeluhr an der gegenüberliegenden Wand. Ihre metallenen Zeiger standen exakt auf Neun und Zwölf. Im Zimmer roch es nach dem Rauch aromatischer Zigarren, das...
  15. Das Zirpen der Zikaden

    Ulrich Es war seine Nachbarin, die rote Anne, die mit einigem Abstand plötzlich begann, sich über Ulrich mit erhobener Stimme und strengen Blickes zu beklagen: „Ulrich, wir müssen reden. Deine Küchengerüche dringen durch die Klimaanlage in meine Wohnung ein. Was wird denn bei dir zu Hause nur...
  16. Lila

    Es war eine Stadt wie eine Arena. Quadratisch, von hohen Mauern umringt. Man konnte problemlos von einer zur anderen Seite sehen. Außerhalb der Wände war nichts. Nur karge, ebene Wüste. Die Hochhäuser waren nur Attrappen, fensterlose graue Bauklötze. Es gab eine große Straßenkreuzung im...
  17. Yin und Yang

    Süßlicher Geruch dringt in meine Nase. Ich gieße Milch in eine Schale, säubere die Leber und lege sie hinein. Vorsichtig presse ich zwei Finger auf die glatte Oberfläche, ein wenig Blut tritt aus, dunkle Schlieren im reinen Weiß der Milch. Yin und Yang, hat Florian einmal gesagt und dabei meinen...
  18. Das Kloster

    Leander drückte die Tür zu dem verwitterten Bahnhofsgebäude von Niederbach auf. Als er dort stand, im Halbdunkel, sah er, dass es draußen zu regnen begonnen hatte. Er drehte sich um, verwirrt, aber auch hinter ihm regnete es. Als hätte das Betreten, das Durchschreiten der Tür, den Regen...
  19. Schutzengel

    Ich habe keine Angst. Ich weiß, dass ich überleben werde. Bisher habe ich es immer geschafft. Zwölf Mal konnte ich dem Tod schon ein Schnippchen schlagen. Und auch dieses Mal werde ich ihm entkommen. Diese Wichser haben mich an die Gleise gekettet und in nicht einmal zwei Minuten wird der Zug...
  20. Vincents Hauptgewinn

    Vincent saß wie so oft vorm Fernseher und sah eine Doku über den Nil. Pizzakartons, leere Bierflaschen und Tabakbeutel lagen um ihn verstreut herum. Zugezogene Vorhänge, so selten wie möglich rausgehen. Dieses Leben hatte nichts Gutes für ihn vorbereitet. Werbung. Er zappte durch die Kanäle und...
Anfang Bottom