Was ist neu
  • Macht bis zum 15.08.2020 mit bei der ersten jährlichen Sommer-Challenge für Kindergeschichten: Zielgruppe Krümel.

horror

  1. Das Klauenarmschiff

    "Siebzehn, achtzehn, neunzehn, zwanzig." Hüpfend kam ich beim Haus meiner Freundin Manuela an. Diese kam gerade aus der Haustür heraus und steuerte auf mich zu. "Zwanzig Sprünge sind es von deinem Haus zu meinem", prahlte ich. "Das ist langweilig", maulte Manuela. "Viel interessanter ist es, wie...
  2. 13 Minuten

    Als ich aufwachte war mein Kopf dumpf und schwer, meine Glieder taten weh und ich konnte mich nicht erinnern wie ich hierher gekommen war. Mühsam und träge versuchte ich einen Blick auf meine Umgebung zu werfen, aber ich war zu verwirrt um einen klaren Gedanken zu fassen. Vielleicht träumte ich...
  3. Haarrisse

    Das Publikum verstummt. Im Dunkeln gibt es immer einen, der sich heimlich wünscht, dass jemand abstürzte. Das Böse hängt in der Luft, genau wie die neun Frauen an ihren Haaren in der Zirkuskuppel. Wie Figuren eines riesigen Mobiles baumeln sie von einem runden Trapez, enganliegende Silberkostüme...
  4. Im Schatten

    Seit drei Tagen hatte der Eremit nichts gegessen. Der Wind heulte um seine kleine Hütte und der Regen fiel ohne Unterlass. Normalerweise brachten die Bauern aus dem nahem Dorf ihm regelmäßig Nahrung, doch bei diesem Wetter wagte niemand den Weg, der über den steinigen Hang eines Hügels am...
  5. Im Innern

    Marcus riss seine Augen auf. Er blickte nach rechts. Dort lag seine Frau schlafend. Irgendwas stimmt nicht. Er setzte sich auf, um einen klaren Kopf zu bekommen. Die Schweißperlen liefen von seinem Gesicht, als hätte er eben erst geduscht, aber vergessen, sich abzutrocknen. Als er merkte, dass...
  6. Cophinus

    Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, werden Hexenverfolgungen bis zum heutigen Tage praktiziert. Zwar weitaus weniger ausgedehnt, als noch vor wenigen Jahrhunderten in ganz Europa, mir aber liegen Berichte aus aller Welt vor — teils hochaktuell. Bedauerlicherweise nur keine Lokalen, nach denen...
  7. Psycho II ist richtig gut

    George öffnete den Koffer. Die Mumie darin glotzte durch halb geöffnete Lider. Sie war grau wie Mörtel und faltig wie die Trockenpflaumen, die Theresa sich morgens ins Müsli mischte. Sie schüttelte den Kopf. „Es ist nur ein toter Zwerg.“ George zuckte die Schultern. Langsam schloss er den...
  8. Glashaus

    Als der zwölfjährige Steve aufwachte, fand er sich liegend auf dem Rücksitz eines fremden Autos wieder. Der Kopf des Kindes brummte fürchterlich. Er bemerkte, dass er auch ungünstig auf seinen Händen lag. Diese schmerzten, als hätte er in ein Hornissennest gefasst. Steve blickte beunruhigt in...
  9. Ein neuer Freund

    „Ich habe dir ein Brot für unterwegs gemacht, mein Schatz! Du hast doch heute wieder einen schweren Tag“, sagte Katharina und schmiegte sich an ihren Mann. „Danke dir! Ich komme sobald wie möglich zurück.“ „Ja, bitte, Papa! Spielst du dann wieder mit mir Verstecken?“ Jürgen hob Mia hoch und...
  10. Der lange Atem

    Der lange Atem Aufhänger Wumm wumm wumm - dröhnte der unerbittliche Rhythmus der Tritte gegen seinen, sich schützend um den Kopf gewickelten Arm. Durch den fiebrigen Schmerz drang die emotionslose Stimme in sein Bewusstsein: „Oh Mariomaus, du weißt, ich halte meine Versprechen“, sagte...
  11. Hallows Follower

    Erklärung Hier folgt eine Horror-Kurzgeschichte, die dem Prinzip eines Spielbuchs folgt. Die Abschnitte sind nicht chronologisch sortiert. Der Leser wird an verschiedenen Stellen zu einer Entscheidung aufgefordert. Nicht jeder Weg führt zu einem Happy-End! Abschnitt 1 – Einleitung Svenja...
  12. Das Glashaus

    Als der zwölfjährige Steve aufwachte, lag er auf dem Rücksitz eines fremden Autos. Der Kopf des Kindes brummte fürchterlich. Er bemerkte, dass er ungünstig auf seinen Händen lag. Diese schmerzten, als hätte er in ein Hornissennest gegriffen. Steve blickte beunruhigt nach vorne und erkannte...
  13. Novelle A Handful of Death in the West

    Der Fremde betrat den Saloon und zog den Sarg hinter sich her. Bis auf ein Flüstern, welches durch den Raum eilte, wurde es still. Das Gewicht der Holzkiste zog tiefe Furchen in den Holzboden. Der Fremde ließ das Seil, an dem der Sarg befestigt war, fallen und ging zum Tresen. Jeder seiner...
  14. Die geheimnisvolle Lichtung am Waldrand

    Es war an einem strahlend schönen Sommertag, als ich mit meiner Schwester Lina zum Brunnen im Zentrum der Stadt unterwegs war. Als wir dort ankamen, ließen wir uns am Brunnenrand nieder. Ich streckte mein Gesicht der Sonne entgegen und sie kitzelte mich an der Nase. Es hatte bestimmt 30 Grad und...
  15. Tödliches Licht

    Tödliches Licht Ausgerechnet jetzt! Bisher hat mich mein kleiner alter Nissan nicht im Stich gelassen, doch jetzt steigen Rauchschwaden aus der Motorhaube. Ich fahre langsam an den Straßenrand und schaue mich um. Die Aussicht ist traumhaft, direkt an der französischen Küste. Le Portel ist der...
  16. Das Schattending

    Da war ein Licht am Ende des Tunnels. Genau wie es einem immer versprochen wurde. Ein wunderschönes Licht, warm und golden, wie das der Oktobersonne, wenn sie Abends zwischen dichten, herbstlichen Baumkronen versinkt und die Welt in ihr Zauberlicht hüllt. Sein Anblick erfüllte mich mit einer...
  17. nothing for weak nerves

    Es geschah kurz nach Mitternacht. Roy erwachte in seinem Bett und merkte, dass seine Blase entleert werden musste. Nichtsahnend richtete er sich auf und ging verschlafen zur Toilette. Angekommen in seinen sanitären Anlagen, die sehr grosszügig ausgestattet waren, merkte Roy, dass etwas nicht...
  18. Bis zu den Knien

    Riemer. Der Bürgermeister selbst. Dieser Arsch. Gerd blinzelte sich den Schlaf aus den Augen beim Blick durchs Küchenfenster. Das war er doch, der Riemer? Er nippte an seinem Kaffee, schwarz wie Stuhlgang bei Verstopfung. Dorothea hätte ihm die Tasse aus der Hand geschlagen. Zu stark. Aber...
  19. Nachtfahrt

    Licht, Bäume, Straße! Robert zuckte zusammen. Reflexartig umklammerten seine Hände das verschwitzte Lenkrad, als der rote Blitz das Fahrzeuginnere für einen Sekundenbruchteil erhellte. Radarfalle! Der alte Opel Astra schlingerte unkontrolliert über die nächtliche Landstraße. Jetzt war keine...
  20. Shapeless

    «Hey Ben! Dein jährlicher Besuch steht ja nun bald schon wieder vor der Tür. Die Zeit vergeht wie im Flug, was?! Nun, ich schreibe dir diesen Brief, weil ich dich bitten möchte, schon auf Ferienanfang hierher zu kommen. Ich habe nämlich eine seltsame Entdeckung gemacht, die ich dir unbedingt...
Anfang Bottom