Was ist neu
  • Macht bis zum 15.08.2020 mit bei der ersten jährlichen Sommer-Challenge für Kindergeschichten: Zielgruppe Krümel.

spannung

  1. Angekommen

    Marie lag auf dem Teppich in ihrem Wohnzimmer. Ihre Lider zuckten. Es gelang ihr nicht, die Augen aufzuzwingen. Das Bewusstsein kam und ging wie Wellen, die an einen Strand schlagen. Jedes Mal, wenn sie glaubte, dass der Nebel in ihrem Kopf sich endlich wieder lichten würde, kam eine schwarze...
  2. Eine Nacht im Freien

    Der Regen prasselte erbarmungslos auf das Blechdach. Florian und Katja lagen darunter, dick eingepackt in ihre Schlafsäcke. Die nasse Kälte umgab sie wie eine zweite Haut und der dichte Nebel machte es unmöglich in die Ferne zu sehen. Katja schlief schon, aber Florian konnte, wie so oft, nicht...
  3. Verlassenes Haus

    Zwei, Drei Mal im Jahr besuche ich verlassene Orte und erkunde diese. Die ersten Male hatte ich dabei ziemlich Schiss, aber es sind schließlich verlassene Orte, was soll da schon außer ein paar Spinnen und andere Krabbeltiere sein. Trotzdem ist es jedes mal wieder ein kleiner Nervenkitzel...
  4. Der Beobachter

    1 Agathe knotete ihre Stoffhaube unter ihrem Kinn zusammen und öffnete die Tür zum Garten. Ein für diese Jahreszeit ungewohnt kalter Wind stieß ihr entgegen. Beinahe hätte er ihr die schwere Eichentür aus der Hand gerissen, die sie nur mit einer Hand gehalten hatte. In der anderen hielt sie den...
  5. Maruer — Monat des Kriegers: Vergänglicher Ruhm

    Erneut ein glorreicher Sieg. Errungen als mein Schwert in den Hals meines Gegners glitt, an der Schwachstelle zwischen Helm und Brustpanzer eindrang. Blut verließ ihn mit meiner Schneide, umhüllte meine Hand mit seiner Wärme. Worauf der tosende Beifall tausender Zeugen von den Rängen schallte...
  6. Schatten der Dunkelheit 1.Der Erfolgreichste

    Antonie Modeska schaute auf seine Rolex und stieg aus der S6 Haltestelle Frankfurt Taunusanlage aus. "Schon wieder fünf Minuten zu spät", dachte er, "das sind doch alles nur unfähige Idioten. Es kann doch nicht so schwer sein, Züge pünktlich ankommen zu lassen. In China geht das doch auch, dort...
  7. Die Raffinesse des Bösen

    Ein kleines Kirschbaumblatt peitschte gegen das Straßenschild, was die Kirchgasse in einer angenehmen kühlen Sommernacht kurz aus der Stille brachte. Isabel wusste bereits das Sie schlecht geträumt hatte, bevor Sie Ihre Augen öffnete. Sofort zieht Sie Ihre dünne Decke bis zu Ihrem Hals nach...
  8. Der Jude und sein Treffen mit Gott

    Kapitel 1: Die Reise beginnt Alles begann an einem sehr warmen Sommertag im Juni 1943, ich saß, zusammen mit dutzenden anderen Juden jeden alters in einem Zug, es war sehr eng und wir hatten nicht viel zu Essen oder zu Trinken. Ich hatte nur das, was ich mir mitgenommen hatte und das war nicht...
  9. Das Nest

    “Was ist das Ziel?”, fragte Paul, während er auf die Rückbank des Kleinbusses stieg. “Ein Nest in Mitte”, antwortete Mats vom Beifahrersitz. Kermit, Eric und drei weitere Vermummte kletterten neben Paul auf die Rücksitze. Im Licht der untergehenden Sonne funkelten ihre Sturmgewehre rot. Paul...
  10. Mondquell

    Was eine geniale Aussicht. Diese Landschaft verströmt so viel Mystisches und Archaisches, dass ich mir am liebsten die Kleider vom Leib reißen würde, um still für immer in den Wäldern zu verschwinden. Natürlich würde ich keine zwei Tage überleben und hätte vermutlich schon nach den ersten fünf...
  11. Sein wahres Gesicht in der Abenddämmerung

    ‚Kaltblütiger Mord‘, las sie als Schlagzeile. Sie drehte sich um. „Das ist schon der dritte geheimnisvolle Mord in dieser Woche!“, schockiert blickte sie auf ihn, wie er regungslos ohne auch nur mit der Wimper zu zucken auf seinem Stuhl in ihrem Stammrestaurant saß. „Interessiert es dich denn...
  12. Es ist Zeit

    - Kapitel 1 - Raumstation Excidium – wenn es nach ihnen ginge, mein neues Zuhause. Ich versteckte mich und beobachtete, wie der General mit seinem Assistenten sprach. Es gab Pläne für eine neue Bio-Waffe. Sie würden die Erde bald vollständig unter Kontrolle haben. Wir mussten etwas tun! Und wir...
  13. Hier und Jetzt

    Hier und Jetzt Ich zittere. Liegt es am Regen und der Kälte? Oder ist es doch die Aufregung? Verdammt, es ist so lange her dass ich die Dunkelheit des späten Herbst so genutzt habe. Dabei müsste ich nicht nervös sein, mein schlechtes Gewissen ist fast schon unangebracht, schließlich kennt sie...
  14. Du hast keine Ahnung, wie Kinder sein können

    Robert Steinhäuser tötete fünfzehn Menschen, bevor er sich selbst erschoss. Die meisten der Opfer waren Lehrer des Erfurter Gymnasiums, in dem er das Blutbad anrichtete. Dirk sagte damals zu Michael: Jetzt geht die Scheiße hier auch los. Da hast du dir ja einen Beruf ausgesucht. Michael hatte...
  15. Das Verbrechen liegt im Auge des Betrachters

    Plötzlich riss Joseph die Augen auf. Er fand sich an einem Ort wieder, den er, wenn überhaupt, nur entfernt kannte. Schwarze Hose, schwarze Jacke, schwarze Mütze, schwarze Handschuhe. Vor ihm ein sehr alter, schwarzer Golf Variant. Die Kofferraumtür offen und drinnen lag eine lag eine gefesselte...
  16. 1,2 Abitur

    Kurzgeschichte 1,2 Abitur Er geht nach Hause. Dort findet er seine Mutter im Badezimmer. Blut lief ihr den Armen hinunter. Er rief den Krankenwagen. --- Sie sitzt auf dem Sofa und schaut einen Krimi. Mama ruft zum Essen. Sie geht ins Esszimmer und setzt sich zu ihrer Familie. Es ist kurz vor...
  17. Fiat Nox

    Leo träumte seit seiner Operation von Gemälden. Er hatte viele Museen besucht und Jean-Pierre, sein Betreuer, hatte ihm erklärt, was er sieht. Seit der Hornhauttransplantation konnte er diese Kunstwerke nun endlich selbst sehen. Jean-Pierre hatte ihn nach seiner OP mit Folianten versorgt...
  18. Die Illusion, der Traum und die Wirklichkeit

    Ich öffne die Augen und sehe: nichts. Die Schwärze der Nacht hüllt sich um meinen Blick wie dunkler Samt, weich und warm. Ein behagliches Gefühl breitet sich in mir aus, obwohl ich heute alleine bin, meine Liebste weit entfernt von mir. Mein Herz gibt mir Kraft und ich sehne das Wiedersehen...
  19. Ich bin noch hier, ich bleib bei dir

    Wenn alles still ist und du nur die leise Luft, die du hektisch ein und aus atmest, hörst. Wenn sich dein Brustkorb auf und ab bewegt und deine Lunge schmerzt. Wenn deine Wangen nass von den Tränen, die nicht aufhören wollen zu laufen, sind. Du möchtest schreien, möchtest dich bewegen, aber...
  20. Durch die Kälte

    Vor ihm erstreckte sich die Antarktis. Hier hatte das Unglück seinen Lauf genommen, sein trauriges Schicksal begonnen. Es war an der Zeit, sich seiner Vergangenheit zu stellen, ein für alle Mal. Die Kälte durchfuhr ihn. Nicht weit von ihm befand sich die Forschungsstation, genau wie beschrieben...
Anfang Bottom