Was ist neu

gesellschaft

Genre: gesellschaft

  1. Das Band des Krieges

    Meine kleine Geschichte beginnt an einem Tag, den ich aufgrund seines Datums nicht vergesse, dem 7.7.77, der erste Sommerferientag im beschaulichen Nordrhein-Westfalen. Opa Hannes flog auch in diesem Jahr zu seinem seit den 50ern in den USA lebenden Sohn. Und anstatt, wie üblich, meine Oma...
  2. Das Tor

    Sie starrte das Gittertor an und bewegte sich keinen Zentimeter vorwärts. Der Käfig, der LKW, die Männer. Alles an ihr rebellierte, jede Zelle ihres Körpers in höchster Alarmbereitschaft. Eigentlich hatte alles gut angefangen. Ihre erste Begegnung verlief ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Sie...
  3. Eine Reise

    Dieser Jim gefiel ihr nicht. Eigentlich hatte sie dieses Gefühl schon kurz nach dem Einsteigen in sein Auto gehabt. Er hatte eine ölige Stimme und unverschämte Blicke. Cheryl, die im Chor oft neben ihr sang, hatte ihr versichert, dass er okay und nett sei und sie ganz sicher nach P. mitnähme. Er...
  4. Erinnerungen in Stein gemeißelt.

    Mein Vater und ich fahren durch sein Heimatdorf. Wir fahren, bis wir das Ortsausgangschild sehen und biegen davor rechts ab. Wir halten vor dem Eingangstor des Friedhofes. Wir steigen aus, ich sehe mich um, mein Vater nicht. Ihm ist hier jedes Detail vertraut. Er geht direkt zum Eingang, ich...
  5. Kinder

    Andrea zieht ihren Mund zusammen und, ohne dass sie es merkt, spannt sie auch ihre Kiefermuskeln an. Ihre Augen sind fest auf den Gang und die Menschen darin gerichtet; ihr Gesicht eine Mauer, die ihre Emotionen verbergen soll. Dann setzt sie sich auf das kalte Holz. Aus ihren Augenwinkeln spürt...
  6. Der Student

    Ich sitze am Schreibtisch und sehe aus dem Fenster. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Eigentlich bin ich echt findig. Aber die Situation ist … aussichtslos? Ich mag das Wort nicht. Mein Schreibtisch ist total vollgemüllt mit Notizen und Ausdrucken von wissenschaftlichen Aufsätzen und...
  7. Der letzte Wunsch

    Miriam stand in der Nähe vom Flughafen Naha und staunte. Um sie herum standen weiße, riesengroße Hochhäuser. In ihrer Fassade konnte sie sogar kleine Kreise erkennen. Das Symbol hat in Okinawa eine sehr große Bedeutung, denn der Kreis steht für die Vernunft und des Geistes. Unter den giftgrünen...
  8. Grau und Grün

    Für viele sind Friedhöfe gruselig und das Gefühl von Trauer und Ernsthaftigkeit kommt im Gesicht zum Vorschein, für Tristan aber nicht. Für ihn steht sein Arbeitsplatz als Metapher für einen Neuanfang, besser gesagt, für das wahre Leben, das nach dem Tod folgt, denn er glaubt fest daran. So...
  9. Elenor liebt Karl

    Leise lachte sie auf und wischte sich gleich darauf ein paar Tränen von den Wangen. „Elenor liebt Karl“ - wie war sie überrascht gewesen, dass jemand ihr Geständnis mitten im Wald gefunden hatte, eingeritzt in einen Baumstamm. Und dass dieser Jemand fast zwei Jahre später auch noch ihre beste...
  10. Serie Heinrich (9): Die Stille

    »Komm«, forderte Mama mich auf, hielt mir ihre Hand vor die Nase. »Wir fahren in die Stadt.« Ich blinzelte in die Sonne, rote Johannisbeeren kauend. Immer wieder schüttelte es mich, so sauer waren manche und doch ungemein süß. Ich wollte nicht weg. Nicht jetzt. »Warum denn? Kann ich nicht...
  11. Leo läuft los

    Über den Gleisen wabert der Nebel der Bahnhofslandschaft, legt sich auf Menschen und Züge wie eine zweite Haut. Ich ziehe den Koffer hinter mir her, laufe den Bahnsteig entlang, den Rucksack geschultert, den Mantel zugeknöpft, zum Gleis, begegne wenigen Leuten. Manche wanken und halten...
  12. Hetzjagd

    Pausenende. Zu kurz. Viel zu kurz. Zeit zum Nachdenken und Verarbeiten bleibt ihr nicht. Der nächste Patient kommt bald schon. Ein kleiner Junge, hatte mit angesehen, wie seine Eltern erschossen wurden. Sie bereitet alles vor, die Gedanken nicht bei der Sache und doch alles perfekt, perfekt für...
  13. p s y c h e d e l i s c h e s m a n i f e s t

    Löwy, 1,1 Mein Husten verhallt wie ein freudiger Schrei, meine Zunge stochert in heißem Brei, mein Qualm wird sich gleichmäßig im Raum verteilen, um verloren gewähnte Synapsen zu einen. Dieser Satz soll auf mir kleben bleiben wie der frisch geerntete Haschklumpen, den Donna mir gerade auf die...
  14. Miss Linski

    Es gab eine gute und eine schlechte Nachricht in der Longfield Street sechs. Die schlechte war, dass Miss Linski sich zwei Stunden nach dem Aufstehen bereits betrogen fühlte. Seit Sonnenaufgang hatte sie mit ihrem Fön einen Kampf auf Leben und Tod ausgefochten. Das Mistding war – wenn es...
  15. Heinrich (8): Das dünne Eis

    Das Ruderboot kenterte und fünf Männer fielen schreiend, lachend, mit Armen wedelnd und Beinen tretend in den Herrmannsee. Inklusive Papa. Eines der Ruderblätter flog in hohem Bogen auf eine Entenfamilie zu, die in alle Richtungen auseinanderstob. Mama stellte ihre rudernde Tätigkeit ein und...
  16. Heute trinke ich nicht!

    Heute trinke ich nicht! Oh, welcher Trinker kennt es nicht? Die beinharten Kopfkriege mit dem König (der Sucht) und dem Teufel. Welcher Trinker hat sich noch nicht konfrontiert gesehen, die schweißnassen Hände fest ans Autolenkrad geklammert, mit seiner bröckelnden Selbstbeherrschung, die ihn...
  17. Serie Heinrich (7): Als Opa verloren ging

    »Heinrich?« Die Deckenlampe blendete mich. Ein dickes Sandkorn drückte gegen das Augenlid und ich kratzte es weg. Es war noch leicht klebrig. Mama nahm die Bettdecke beiseite und hievte mich aus dem Bett, stellte mich auf die Beine. »Mama, was ist denn?« »Wir wollen alle Opa suchen und da kannst...
  18. Serie Kreis mit Kreuz: Doro

    Was ist, wenn wir alles erreicht haben, um dann festzustellen, dass wir nichts davon jemals wollten? Schwarz-Weiß-Fotografien hängen in symmetrischen Abständen an den weiß getünchten Wänden der Pasinger Fabrik. Glänzen im Licht der Deckenstrahler in Lebensgröße. Doro geht rasch an den...
  19. Nachbar "Die Münze"

    Der Nachbar von oben. Es läutete an der Tür. Es läutete sehr lange und eindringlich. Er wusste, dass es nur der Nachbar von oben sein kann. Dem Läuten folgte ein vehementes Klopfen. Er bewegte sich nicht, verhielt sich still, öffnete nicht. Er wusste es ganz bestimmt, es muss der Nachbar von...
  20. Wenn Liebe lebt

    Karsten saß nur da und regte sich nicht. „Na los, geh schon zu ihr“, forderte Olaf ihn auf. Seine Augen wurden trüb. „Sie hat eindeutig dich gemeint.“ „Ich kann nicht.“ „So einfach hast du selbst als Student damals keine abgeschleppt.“ „Ich kann nicht!“ „Ach was“, winkte Olaf ab. „Ich bestell...

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom