Was ist neu

gesellschaft

  1. Mama Terra

    Vor sehr langer Zeit musste Mama Terra zum Arzt gehen, da es ihr fürchterlich schlecht ging. Ihre Kinder bezahlten all ihre Operationskosten für sie und unterstützten sie wo sie nur konnten. Terra fehlten einfach zu viele Organe um gesund zu sein, denn ihre Lunge war scheußlich dreckig und...
  2. Kämpferherz

    Sonntag Vormittag. Nach mehreren kläglichen Versuchen das Bett zu verlassen, beweist sich mein Kämpferherz als lohnenswerte Tugend. Denn ich sitze mittlerweile auf dem Sofa. Mit einer Schale voll überzuckerten Frühstücksflocken gucke ich in positiv nostalgischer Stimmung jene Animes, die schon...
  3. Big Rich Country

    Jeff winkt. Okay, bisschen Zeit hab ich noch, also geh ich zu ihm rüber. „Was sind die Neuigkeiten, Mister?“, fragt er. „Wenn du gute Neuigkeiten meinst – die gibt es nicht“, antworte ich. „Dann erzähl mir von den schlechten.“ „Ungern, davon hätte ich einen ganzen Sack voll.“ Er zeigt dem...
  4. La Habama Central

    Jedes Mal, wenn ein Zug in den Bahnhof einfuhr, vibrierten die alten, dunkelgrün lackierten stählernen Säulen, auf denen seit so vielen Jahren das Gewicht des ganzen Gebäudes lastete. Menschen liefen durcheinander, jeder auf dem Weg zu einem neuen Ort, niemand verweilte, niemand kam um des...
  5. Füreinander

    Die Art, wie die schweren Eichenmöbel das Licht des Raumes schlucken ist beruhigend vertraut. Es bildet einen scharfen Kontrast zu den hellen und professionell freundlichen Räumen des Krankenhauses. Der Raum ist nicht hübsch. Alles ist einheitlich, gediegen und aus einer anderen Zeit. Das...
  6. Bis zur Frühschicht

    Ich betrete das Büro. Steven sitzt schon an seinem Platz und sagt: „Moin.“ Vor ihm flimmert der Monitor. „Moin“, sage ich, setze mich vor meinen Computer und mache ihn an. Es piept. Ich lege Portemonnaie, Hausschlüssel und Zugangskarte auf den Schreibtisch. „Bereit für eine weitere Nachtschicht...
  7. Lenas Puppe

    Lenas Puppe Heute morgen war Lena als Erste wach. Normalerweise fiel ihr das Aufstehen schwer, aber nicht heute. Noch bevor der Vater das Haus verliess, um ins Fitness-Studio zu gehen, und lange bevor die Mutter die ersten Lebenszeichen von sich gab, hatte Lena sich gewaschen, frische Kleider...
  8. Der Zauberer in Stockholm

    Sie richten mir Grüße aus. Ich kann die Tränen nicht aufhalten, weine, um zu verstehen, um den Druck zu verringern, der sich auf die Seele gelegt hat. Wer nicht weint, hat sich selbst verloren. Der Zauberer besitzt keine Tränen, ein Defekt, den er gar nicht wahrnimmt. Wenn er mich bemerkt...
  9. Agnes

    „Erlösung.“ Sie blickte auf den geschlossenen Sarg. Hermann. Ohne Beine. Die waren vor zwei Jahren als Krankenhausabfall verbrannt worden. Die Vorstellung war für Hermann damals so schockierend gewesen, dass er Agnes das Versprechen abrang, nach seinem Tod nicht eingeäschert zu werden. Sie...
  10. Gefangen in alten Zeiten

    Sie spürte den Windhauch des heranrasenden Zugs. Doch sie hatte die Augen geschlossen, auch als der Zug quietschend zum Stoppen kam. Sie würde nicht einsteigen, dass tat sie nie. Sie wartete. Wartete über Stunden ohne jemanden zu treffen, ohne mit jemanden zu sprechen. Erst als die Sonne dem...
  11. Hände

    Heute träume ich von Begegnungen. Schwitzend, laut atmend und hobeld steht der alte Mann in seiner Werkstatt und arbeitet. Diese fast antike Werkstatt voller Holz, Werkzeug und vergangener Tage; voller Staub, Sägespäne und Charakter ist sein kleines Reich. Wir befinden uns im Speckgürtel...
  12. Löwenzahn

    Die Wärme der Angst durchströmte meinen Körper wie billiger Tequila, samt dem Gefühl im Magen, das Sekunden später immer versuchte mich brechen zu lassen. Da ich mich nicht traute zu zittern, kribbelten meine Extremitäten. In solchen Situationen spielt man alle möglichen Optionen im Kopf durch...
  13. Meine Erfahrungen mit dem AO-Programm – im Juni 2037

    Meine Augen schmerzen immer noch. Dabei haben sie mir von Gagloo erklärt, dass es sich spätestens nach zwei Wochen natürlich anfühlen würde. Die finale Linse würde bis zu diesem Zeitpunkt mit der Hornhaut der Augen verwachsen sein. Das kann aber nicht sein, denn es gibt immer noch Stellen in...
  14. Echo der Einsamkeit

    Die Tür der kleinen Wohnung fiel hinter ihm ins Schloss. »Hanna?« … anna, anna, anna … Natürlich war seine Mutter nicht zu Hause, was hatte Daniel erwartet? Wie jeden Tag nach der Schule war da nichts außer dem Echo, welches in seinem Kopf widerhallte. Auf dem Weg ins Wohnzimmer ließ er seinen...
  15. Wüstes Land

    Jane betrachtet sich in den Spiegelungen der Glasfassade, posiert einen Moment lang: figurbetontes Kleid, rote Schuhe, Handtasche mit mit Gucci-Schriftzug, rote Schuhe und Kleid, perfekt. Dass sie Beine hat, bemerkt sie an den Blicken der Kerle. Dann folgt sie Evan. Sie wünscht sich den Las...
  16. Bennyboy

    Rekordeinkauf! 163 Euro und 26 Cent! Ich drückte eine Hand auf das Klopapier, damit es nicht aus dem Gitterwagen purzelte. Der Kassenbon war länger als mein Unterarm. Whatsapp-Foto für Jessy, warum nicht? Titel? que venga el fin del mundo. Natürlich mit einem Zwinkern dahinter. Schließlich war...
  17. Kurz vor Schluss

    In dieser Aufnahme sieht man das kleine Zimmer eines Anwesens in Südfrankreich, genauer gesagt der Côte de Nuits, eines der renommiertesten Weinanbaugebiete im Hexagon. Es ist früher Morgen, die warme Sonne scheint in das Zimmer. Die Kameraeinstellung beginnt mit der Ansicht des Rückens meiner...
  18. Der Weg zurück

    Es ist dunkel. Ganz weich und zart, ihre Höhle aus schwarzer Seide. Mit nervösen Fingern greift sie zu einer Lage Stoff und festigt ihr Inneres mit der nächsten Schicht. Tag für Tag spinnt sie den Rand enger, verbannt Licht und Wärme hinter seidenen Wänden. Jedes dunkle Tuch ist eine Antwort auf...
  19. Kaufgeschwänder

    Ein blumiger Duft lag in der Luft und die Sonne stand hoch am Himmel. Es war ein warmer Sommertag und das Gezwitscher der Vögel hallte aus allen Baumkronen. Sie schlenderte die Straße entlang und ließ sich in der Menschenmenge treiben. Ein kleiner Laden mit einem einladendem Schild an der...
  20. Guter Junge

    Luca steht vor der Kellertür und wartet. Er zählt auf zwanzig und danach noch einmal, bis Tim ruft, er sei bereit. Luca öffnet die Tür und sieht seinen Kumpel auf einer Picknickdecke liegen. «Was haben wir denn da?», fragt er, kniet hin und rollt Tim auf den Rücken. «Eine Leiche mitten im Wald!»...
Anfang Bottom