Was ist neu

gesellschaft

Genre: gesellschaft

  1. Eisig war die Stimmung

    Kurt, ein grosser Mann ging misslaunig neben seinem Hund her. Der Hund, ein langhaariger, rotbrauner Setter schaute ihn erwartungsvoll an und tänzelte ständig vor ihm her. Unbeirrt ging Kurt schnell weiter. Sabine ging schlurfend und rauchend die Strasse entlang. Keinen Blick würdigte sie ihrem...
  2. Liebe sucht online oder www.profile.komm

    I. Trümmer Liebes Tagebuch, Mittwoch, 01. April 2015, 18:10 Uhr Ich komme von der Arbeit heim. Krankenwagen vor dem Haus, darin Hans. Dissektion der Arteria carotis, sagen sie mir in der Klinik, mein Mann müsse auf der Wachstation bleiben, zur Beobachtung, sein Zustand sei stabil. Wieder zu...
  3. Im Nebel ist es auch ganz schön

    Als ich das Kleid in der Boutique endlich anprobiere, mich vor dem Spiegel und den Augen der Verkäuferin betrachte, hin- und herschaukle wie ein schüchternes, kleines Mädchen, das im Sonntagskleid ein Gedicht aufsagen möchte, bin ich mir sicher, dass ich darin ausgehen werde. Schon vor einigen...
  4. Der Golan

    Bei meiner ersten Sammeltaxifahrt, die mich in endlosen Serpentinen zwischen zerriebenen Hügeln in die Kommune brachte, fiel mir auf, dass selbst der Sand olivgrün war. Unter der Sonne Israels gibt es für mich nichts außer dieser Farbe. Nur wenn es früh am Morgen ist und sie hinterm Hermon...
  5. Anitas Hair Magic

    Er benutzte die Abkürzung, obwohl er es nicht eilig hatte. Mit Tempo dreissig fuhr er den schnurgeraden Schotterweg entlang, der durch eine Schrebergartensiedlung führte. Die Regentropfen prasselten schwer gegen die Windschutzscheibe und zwischen dem Auf und Ab der Scheibenwischer bemerkte er...
  6. Im Land der Fakelaki

    Onkel Alexis ist bereits in Schieflage. Der Kellner holt unglaublich schnell zum zweiten Schlag aus, doch ich knalle ihm von hinten ein metallenes Tablett auf den Schädel und er schlägt ins Leere. Der Typ will sich zu mir umdrehen, also haue ich ihm das Ding ein zweites Mal auf die Birne und...
  7. Erschütterungen

    Schnellen Schrittes ging sie zu ihrem Auto. Nur kurz glitten ihre Gedanken zu der Hitze, die sie darin erwarten würde. Sie hatte am Morgen einfach den erstbesten Parkplatz genommen, ohne darüber nachzudenken, dass ihr Auto den ganzen Tag in der sengenden Sonnenhitze stehen würde. Das würde sich...
  8. Die Kurve

    Hier und da reißt der Boden auf, als Martin mit dem Rechen darüberfährt. Es ist gut, den Boden zu verletzen; der Rasen wird jetzt besser atmen können. Irene hält den Gartensack. Sie reden nicht miteinander. Martin geht in die Hocke, und während er einen Haufen welker Blätter in den Sack stopft...
  9. Die Leiden eines Lebenden

    „Herr Protokollant, die Vorbereitungen für unser Experiment sind nun alle getroffen. Das Versuchsobjekt ist 43 und männlich. Es ist an den Metallstuhl gekettet mit jeweils zwei Sicherungen an den Handgelenken, den Oberarmen, den Oberschenkeln und den Fußgelenken. Es befinden sich zwei weitere...
  10. Im Wind

    Im Wind Der Schrank lässt sich nicht verschließen. Der Schlüssel dreht sich herum, zieht aber den Riegel nicht mit. Ärgerlich schlage ich gegen die Sperrholztür, die unverdrossen zurückschwingt. Durch das Fenster kann ich auf den Hafen sehen. Containerriesen, bepackt mit bunten Schachteln aus...
  11. Der Bauchschuss

    Anton Moser sah nur noch verschwommen. Er fühlte sich so leicht, als flöge er durch den Raum mit der seit Wochen verschlossen Tür, dessen einziges Fenster aus dickem Glas nur wenig Licht durchließ. Vor allem wegen der Einsamkeit hatte sich Anton in seltsamer Weise verändert. Anton hörte, wie im...
  12. Eddie und die schwarze Schildkröte

    Es ist zehn Uhr. Frau Vogelmann, die alte Witwe vom hinteren Ende des Ganges, kommt vom Einkauf zurück. Es muss zehn Uhr sein, denn sie kommt jeden Tag um genau diese Uhrzeit mit ihrem Wägelchen an seiner Wohnungstür vorbei. Einige Male hat er sie dabei durch den Briefschlitz beobachtet. Eddie...
  13. Ein buntes Jahr

    Ich halte eine kleine Leinwand in der Hand. Noch ist sie weiß. Von oben bis unten. Komplett. Weiß. Doch bald wird sich das ändern. Morgen beginnt mein Praktikum im Krankenhaus. Ich habe vor, meine Erfahrungen in irgendeiner Form künstlerisch auf dieser Leinwand festzuhalten, um mich später an...
  14. Stand Mann vor Gott

    Einst trat ein Mann vor Gott, denn er wollte sich des Lebens wegen beschweren. "Gott!", sprach er: "Warum hast du mein Dasein so unbarmherzig gemacht. Warum hast du mich als Mann auserkoren, all die schweren Arbeiten zu erledigen? Tagein, tagaus muss ich schuften, muss ich mich halb tot...
  15. Und das rosa Nashorn dreht sich über seinem Kopf

    Ein dunkel schimmernder Gang im kalten Kellerlabyrinth der verlassenen Papierfabrik Südost. Vollgekritzelte Mauern erheben sich zu beiden Seiten, die bunten Wortgespenster beleben den halbrunden Gang. Es ist feucht, trübe Wasserfäden zieren die Wände, wie tote Fliegen klatschen die fetten...
  16. Hazel

    1 Arthur Montgomery saß genervt auf seinem Pferd. Die zwei Löcher, die in seine Kapuze geschnitten wurden, waren viel zu klein um auch nur ansatzweise eine gute Sicht zu haben. Genauso machte der Stoff das Tragen der ganzen Robe unangenehm. So hart und rau wie er war, kratzte er an jeder...
  17. Serie Tobi hat ja nur ... Langeweile

    Tobi liegt rücklings im Kinderzimmer auf dem Boden. Dabei streicht er mit den Händen über den Teppich, als wäre der ein Tier mit einem Fell. Tobi langweilt sich. Er sieht hoch zur Lampe. Die baumelt von der Decke wie ein Ufo. Dort schwirren drei Fliegen immer rundherum um die Glühbirne. An so...
  18. Siesta

    „Ich bin dann jetzt weg. Den Monatsbericht hab ich noch fertig gemacht.“ Ertappt wie ein kleiner Junge fuhr er hoch und schaltete hastig den Bildschirmschoner ein. „Äh ja“, räusperte er sich, „danke, und ein schönes Wochenende Frau Bakovic. Oh, Sie haben wohl noch was vor?“ Ihr Kleid war...
  19. Intuitive Ereignisse

    Dies ist die Geschichte von einer vornehmen Frau, die nachts plötzlich nicht mehr schlafen konnte. Sie grübelte darüber nach, wie das Universum beschaffen sein könnte. Sie blickte aus dem Fenster und schaute sich den Mond an. Manchmal erschien ihr dieser wie in einem Van Gogh-Gemälde...
  20. Schnellgericht

    Er war der Erste. Um 11:20 Uhr stand Roland Flieger vor drei Richtern, die weit über ihm thronten und ihn vernahmen: „Sie haben also heute Morgen ihrer Nachbarin, Frau Anna Puttfarken angedroht, sie aus dem Fenster zu schmeißen?“ „Wat ärjert mich die Alte schon am frühen Morjen. Macht Radau an...

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom