Was ist neu

Serie Erich Koschorrek: Sitzpinkeln

Mitglied
Beitritt
05.04.2008
Beiträge
5

Erich Koschorrek: Sitzpinkeln

Sitzpinkeln

Hömma, ich heute morgen durch dat Treppenhaus gerannt, nachen Ede auffen Hof. Ich sach: „Ede, gib ma schnell Pülleken Bier, et is wat ganz schrecklichet passiert!“ Der Ede am kucken. „Wat is denn los?, fracht er. „Sezz dich ersma hin, du bis ja ganz ausse Puste.“ Ich sach: „Ede, wenn du dat ein erzähls, wat passiert is, der glaubt dat nich. Der sacht: „Wat.......?!“, sacht der.

Und dann hab ich den Ede dat ma erzählt, wat die Gundula sich da geleistet hat. „Weiße wat, ich steh heute morgen auf, geh im Badezimmer, weil ich aum Klo muss. Ich denk: Wat is denn hier los? Blumenpott auffe Fensterbank vorn Klofenster, Hängegeranie anne Wand und auffe Ablage von Spiegelschrank zwei Duftkerzen.“ „Dat is doch nix schlimmet“, sacht der Ede. Ich ersma anständich anne Pulle Bier gezogen. Ich hatte ja noch nich gefrühstückt. Ich sach: „Ede, dat Schlimmste kommt doch jezz ers noch. Da hängt anne Tür von innen sonn großen Bilderrahmen und da steht: Hier wird im Sitzen gepinkelt! Weiße Bescheid, Ede? De Gundula widder mit sonne neue Idee! Ich hab eine Wut sach ich dir!“

Ich ersma widder Schlücksken Bier. Jezz saß der Ede da, kuckt mich an und is am grinsen. Ich sach: „Wat is, wat strahlze wie sonn Honichkuchenferd?“ „Jaaaa“, meinte er da, „kuck ma Ärrich. Ich bin jezz schon im dritten Jahr Sitzpinkler.“ Hömma, da is mir bald die Pulle Bier ausse Hand gefallen. Jezz krichte ich ersma richtich Wut. Ich aufgesprungen und den Ede angebrüllt: „Ede, du sachs mir jezz sofort, dat du dat lüchs!“ Jezz zoch der mich an mein Bademantel widder so auffen Stuhl zurück und sacht: „Ärrich“, sacht er, „ich hab dat ja früher auch allet im Stehen. Aber dann hat mir Meine ma auffen Klo gezeicht, so in Gegenlicht, wat dat für eine Sauerei is. Dat war aber auch....sach ich dir. Sisse, Ärrich, und seitdem bin ich auffen Klo immer am sitzen.“ Ich war inzwischen schon völlich fettich mitte Nerven. Ich sach: „Kumma Ede, mein Oppa hat mir, als ich Köttel war, schon gesacht: Wer als Mann in sitzen pinkelt, dat is und wird nie ein richtigen Mann.“ Jezz fing der Ede an, dat wär doch allet Tinnef. Meinte er so: „Ärrich, wenne die Gundula den Gefallen tus, mitte Sitzerei, dann bisse ein Mann!“ Ich sach: „Ede, jezz stell dir dat doch ma vor: Ich sitz auffen Klo am pinkeln, um mich rum de Duftkerzen und de ganzen Blumenpötte. Da kommße dir doch vor wie in Stadtgaaten auffe Bank. Nur, datte da auffe Bank nich am pinkeln biss.“

Jezz meinte der Ede, ich soll mir dat wirklich ma überlegen. „Du glaubs gaanich, wie ich mich da am entspannen bin“, sacht er, „ich kann mein Kopp inne Hände stüzzen oder mich hinten an Klodeckel anlehn und ganz gemütlich laufen lassen und allet bleibt sauber.“ Und, meinte er noch, dat er viel mehr am lesen wär, wie früher. Also de Bildung würde er sich auch beim sitzpinkeln, würde er sich die da....verabreichen. Ich sach: „Ede, ich weiset nich. Wenn die Gundula dat inne Nachbarschaft erzählt, sind die doch alle am gröhlen.“ Jau, und dann kam der Ede plötzlich mit den Klu raus. Nämlich, dat seine Frau ihn dafür einma inne Woche genau dat kochen würde, wo er grade Hunger drauf hätte. Mit allet drum und dran. Jezz kam ich innet grübeln. Ich sach: „Samma Ede, meinze denn, dat klappt auch mit Durst?“ „Jasicher“, sacht er da, „du muss nur de Frauen ein Gefallen tun, dann sind die wie waame Butter in deine Hände.“

Ich ersma widder hoch inne Wohnung. Und jezz bin ich am überlegen, dat wenn die Gundula gleich zurück kommt, dat ich extra de Klotür auf lass, dat se dat auch gleich sieht, und wenn die dann kommt, sitz ich schon auffe Brille. Und dann kann ich mir heute Abend dermaßen ein verkassematuckeln ohne dat se widder am meckern is, weil, se freut sich ja über mein Gefallen. Jaa, dann geh ich jezz schonma sitzen. Also, mach gut, ne!
 
Mitglied
Beitritt
12.04.2008
Beiträge
28
Hallo elmarrasch,

als Sitzpinkler wurde ich rein emotional schon durch deinen Text angesprochen. Da ich Berlinerisch(?) nicht spreche war es etwas mühevoll mich durch den Text zu quälen, doch gibt der Dialekt den Figuren einen interessanten Lokalkolorit. Was mich allerdings wunderte war der plötzliche Wechsel in die Vergangenheitszeitformen mitten im Dialog der beiden Herren.

Die Conclusio ist nun nicht so der Bringer und haut mich auch nicht gerade vom Stuhl, doch war der Text insgesamt nicht langweilig und ich ärgere mich nicht ihn gelesen zu haben.

Gruß
Woitek
 
Mitglied
Beitritt
10.07.2008
Beiträge
5
Ich würde eher sagen, dass das der Ruhrgebiet-Slang ist.

Du zeigst hier das typische Bild eines Ruhrgebietlers (so wie man sie z.B. aus dem Fernsehen kennt): Bier in der Hand und Gespräche über "weltbewegende" Themen.
Fand es recht kurzweilig zu lesen,es war auch lustig solch ein Gespräch zu verfolgen. Das Ende jedoch haut mich nicht so um.

Mfg Kryton
 
Senior
Beitritt
20.11.2001
Beiträge
8.061
@ Woitek, ein Blick ins Profil hilft oft weiter. ;)
"Vater" der Ruhrgegietsfigur "Erich Koschorrek"

Hallo elmarrasch!

Auch mir hat Deine Geschichte gut gefallen! - Auch der Schluß, da zeigst Du nämlich nicht nur, daß er sich überzeugen ließ, sondern daß er gleichzeitig das ganze Gegenteil dessen wird, wovon der Großvater sprach. Ich meine: Im Sitzen zu pinkeln ist eine Sache, gleich am Klo sitzend bei offener Tür auf sie zu warten, damit sie auch ja gleich sieht, wie brav er ist, eine andere. :D

Aber dann hat mir Meine ma auffen Klo gezeicht, so in Gegenlicht, wat dat für eine Sauerei is.
Das kann ich nur bestätigen. Eine Freundin von mir hat sich mal einen neuen Staubsauger gekauft und den alten im Eck hinterm Klo deponiert. Auf dem glatten, blauen Plastik hat man nach einiger Zeit deutlich gesehen, wie sich langsam eine Schicht aus gelben Tropfen gebildet hat ...
Trotzdem würd ich "meine" aber klein schreiben, und sagst Du wirklich "auffen" (ich meine vor allem das e)?

Hier wird im Sitzen gepinkelt!
Bei mir steht da: Hier pinkelt MANN im Sitzen! - Vielleicht gefällt Dir das ja auch besser? ;)

Ich ersma widder Schlücksken Bier. Jezz saß der Ede da, kuckt mich an und is am grinsen.
Das "Schlücksken" würd ich gern mal hören, vorher glaub ich es nicht. :D
Jedenfalls gehören aber alle "am Grinsen", "am Pinkeln", "am Lesen" usw. groß.

würde er sich die da....verabreichen.
Nur drei Punkte und davor und dahinter je eine Leertaste.

Und in dem obigen Zitat aus Deinem Profil ist mir noch die Ruhrgebietsfigur aufgefallen.

Liebe Grüße,
Susi :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Beiträge

Anfang Bottom