Was ist neu

Hemingwrite: Digitale Schreibmaschine

Veteran
Seniors
Beitritt
14.09.2001
Beiträge
1.110

Hemingwrite: Digitale Schreibmaschine

https://www.kickstarter.com/projects/adamleeb/hemingwrite-a-distraction-free-digital-typewriter

Für Leute, die sich leicht ablenken lassen, kann das Teil sehr interessant sein. Ich selbst bin ja ein Fan von WriteMonkey, aber das ist eben nur eine Software. Hemingwrite ist eine spezielle Schreibmaschine.

Pro:

  • Unterstützt Markdown
  • Sichert automatisch in die Cloud
  • Ist so konsequent ablenkungsfrei wie kein anderes Tool
  • Ist sofort einsatzbereit

Contra:
  • Zeigt wenig Text an
  • Hat nicht die nützlichen Features von WriteMonkey oder anderer komplexer Software

 
Seniors
Beitritt
18.08.2002
Beiträge
1.897
Zuletzt bearbeitet:

Also was an der ausschließlichen(!) Sicherung in der Cloud pro sein soll, musst du jetzt mal erklären. USB-Anschluss oder sowas hat das Teil nämlich nicht, oder hab ich da was übersehen?

Aber der Ansatz ist gut, keine Frage. Die ist eher, ob man nicht mit einem speziellen Betriebssystem (auf Linux-Basis, bootet vom USB-Stick), das direkt einen Texteditor statt einer Desktopoberfläche lädt, genauso ans Ziel käme. Und mit Texteditor meine ich nicht etwas à la Word, sondern schon was für Vielschreiber, die Wahl des geeigneten Tools könnte dem Nutzer ja überlassen sein.

Kritisch könnte man allerdings noch bemerken, dass es doch einerlei ist, ob man Katzenvideos guckt oder mal wieder den Kühlschrank abtaut. Prokrastination bzw. Angst vor dem weißen Blatt bleibt Prokrastination bzw. Angst vor dem weißen Blatt.

 
Monsieur le Directeur
Chef
Wortkrieger-Team
Seniors
Beitritt
07.02.2000
Beiträge
10.340

Sich ablenken lassen und prokrastinieren sind aber zwei unterschiedliche Sachen. Wenn ich prokrastiniere, dann ist mein Hauptproblem nicht, dass zuviel Ablenkung herrscht, sondern dass ich das, was ich machen muss, nicht machen will. Dafür ist Hemingwrite also nicht gedacht, sondern für Menschen, die sich leicht ablenken lassen, wie Leif ja auch schreibt.

 
Veteran
Seniors
Beitritt
14.09.2001
Beiträge
1.110

Also was an der ausschließlichen(!) Sicherung in der Cloud pro sein soll, musst du jetzt mal erklären.
Da ist gar nichts gut dran. Aber ich habe ja auch nicht "ausschließlich" gesagt, da ich angenommen habe, dass das Gerät auch lokal speichert. Das halte ich für sehr wahrscheinlich, sonst könnte man ohne Internet ja gar nicht weiterschreiben. Aber auch ich würde mich darüber ärgern, wenn ich die Daten nur via Internet auf ein anderes Gerät kopieren könnte. Dazu habe ich keine Information.

Aber der Ansatz ist gut, keine Frage. Die ist eher, ob man nicht mit einem speziellen Betriebssystem (auf Linux-Basis, bootet vom USB-Stick), das direkt einen Texteditor statt einer Desktopoberfläche lädt, genauso ans Ziel käme. Und mit Texteditor meine ich nicht etwas à la Word, sondern schon was für Vielschreiber, die Wahl des geeigneten Tools könnte dem Nutzer ja überlassen sein.
Das bietet sich in Zeiten des Raspberry Pis sehr an. Wäre vermutlich besser gewesen.

 
Seniors
Beitritt
18.08.2002
Beiträge
1.897
Zuletzt bearbeitet:

Das meine ich ja, Leif, ich mach da einen Unterschied zwischen Speicherung und Sicherung. Das eine ist auf dem Primärmedium (also wo die Datei ursprünglich erstellt wurde), das Aus/An-Zyklen übersteht, das andere ist die Kopie auf ein möglichst externes Sekundärmedium, das nicht von der Funktionsfähigkeit des ganzen Gerätes abhängt. Und wenn das bei diesem Gerät nur Cloud ist, stellt das für mich klar ein Argument gegen den Kauf dar.

Webmaster: Ach so? Was bedeutet der Unterschied für die Praxis? Auch Leute mit diagnostizierter Aufmerksamkeitsschwäche könnten geneigt sein, trotzdem irgendwas anderes zu machen, und sei es Tagträumerei oder huch, da das Bild hängt ja schief. Dagegen kann das Gerät auch nichts machen. Nun, ich will damit nicht in Abrede stellen, dass es bei manchen hilft.

EDIT:

FAQ am Ende der Seite schrieb:
Does the device have a USB slot for retrieving files?

The Hemingwrite will be charged with a USB charging port which can also be used to connect directly to a computer. Once connected to your computer, you can download all of your files directly, no wifi, USB keys, or cloud-syncing needed (similar to how you retrieve files from a mobile phone). This would preferably only be used when no wifi is available to sync your files. The primary transfer method is through cloud sync via Postbox which will enable you to quickly move from Hemingwrite to desktop/laptop without having to fuss with cables, etc.

 

Neue Texte

Letzte Empfehlungen

Anfang Bottom