Was ist neu

Suche dringend Hilfe bei einem Expose

Mitglied
Beitritt
15.01.2020
Beiträge
37

Suche dringend Hilfe bei einem Expose

Hallo, wie fasst man einen Schinken wie Herr der Ringe oder Das Lied von Eis und Feuer: die Herren von winterfell in der Inhaltsangabe zusammen?

Ich habe das Problem, dass ich drei Protagonisten habe und es nicht hinbekomme mein Buch auf zwei Seiten einzustampfen.

Habt ihr schonmal eine Expose zu so einen Schinken geschrieben? Könnt ihr mir Tipps geben, wie man einen Inhalt von drei Handlungssträngen und drei Protagonisten zusammenfasst.

Es ist so das Prota 1 ,2 und 3 an völlig verschiedenen Orten mit kompletter eigener Handlung beginnen und dann treffen sie sich im Finale. Prota 1 ist sogar in einem vollkommen andren Land als die übrigen Zwei.

Ich brauche umdingt ein bisschen Hilfe.

Im Forum gibt es keine Expose, dass meinen Roman nahekommt. Ich habe sie mir alle angesehen.


Wer möchte mir helfen?

Ich frage ganz freundlich.

Es geht nicht darum, dass mir die jemand schreibt, um das Klar zustellen. Nur villeicht hat jemand von euch schon erfahrung in Exposes zu größeren Werken,

Lg Meph
 
Senior
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
1.890
Hei Mephistoria,

ich hatte dir heute ja schon zwei Bücher zur Grammatik empfohlen, schau mal in deine Mailbox. ;-)

Könnt ihr mir Tipps geben, wie man einen Inhalt von drei Handlungssträngen und drei Protagonisten zusammenfasst. (...) Ich habe das Problem, dass ich drei Protagonisten habe und es nicht hinbekomme mein Buch auf zwei Seiten einzustampfen.
Das ist eigentlich nicht übermässig viel. Der Trick wäre, weit genug aus den Details zu gehen und klarzukriegen, was der rote Faden jeweils ist und wie die zusammenhängen. Wenn dir das unmöglich erscheint, könnte es ein Zeichen dafür sein, dass du selbst beim Schreiben / Plotten den Überblick verloren hast - den müsstest du dir in dem Fall schaffen. Vielleicht machst du dir erst mal eine Skizze? Auf DIN A 3 und das an die Wand gehängt?
Ich denke, da arbeitet jeder anders; es wird auch schwierig, dir hier Tipps zu geben, da wir den Gesamttext nicht kennen.

Ich brauche umdingt ein bisschen Hilfe.
Hier im Forum sagte mal ein Kritiker zu einem Schreiber: "Lerne doch erstmal laufen, bevor du rennen willst." Das würde ich dir auch raten. Schon an deinen KGs hättest du noch genug zu tun. Ich denke, dass du bei der Arbeit an einem Langtext den Überblick verlieren würdest. Auf mich Leser wirken deine Texte recht hektisch und sprunghaft, als wären sie nicht genügend geplottet und nicht häufig genug editiert - das passiert sicher schnell, wenn dir das Schreiben Spaß macht bzw. deine Geschichte mit dir durchgeht, daher ist die Vor- und Nachbereitung umso wichtiger. Auch, um das alles nicht so zerfahren klingen zu lassen.

Die günstigste Form, Basistechniken des Erzählens zu lernen (nachdem die Rechtschreibung gelöst wäre!), sind kurze Kurzgschichten mit einem vollständigen Plot und runden Charakteren. Wenn du das in den Griff bekommst, hast du ein sicheres Standbein, dich einem langen Text zu widmen. Vor diesem Zeitpunkt würde ich von der Arbeit an einem Roman abraten.

Mein Eindruck, deine Entscheidung. :-)

Viele Grüße,
Katla
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied
Beitritt
20.06.2015
Beiträge
43
Hey @Mephistoria ,

Im Forum gibt es keine Expose, dass meinen Roman nahekommt. Ich habe sie mir alle angesehen.
Haste auch bei den Archiven nachgeschaut? Spontan kämen mir da zwei ältere Beispiele in den Sinn, die grob in die Richtung mehrere Protagonisten geht:

Dämonenjäger und Metall und Magie

Es gab auch mal ein aktuelleres Beispiel in der Roman Rubrik, aber das wurde scheinbar inzwischen gelöscht.

Ansonsten kann ich @Katla beipflichten. Schnapp dir deinen roten Faden, notfalls Fäden, und klammer dich so fest dran, als würde dein Leben davon abhängen. Das heißt allen unnötigen Ballast abwerfen, der deine Haupthandlung nicht wirklich voranbringt.

Mal als Beispiel: Der ganze Moria Abschnitt in Herr der Ringe? Der einzig wichtige Gesichtspunkt für später ist hier, dass Gandalf der Graue stirbt. Das lässt sich in einen bis maximal zwei Sätzen abhandeln.
 
Senior
Beitritt
01.10.2002
Beiträge
720
Hi Meph,

Du hast schon einiges an Tipps bekommen.

Ein heißer Tipp
Drei Seiten für ein Exposé eBook: Hans Peter Roentgen: Amazon.de: Kindle-Shop

Die Lektüre lohnt sich und beantwortet einige Deiner Fragen. Es geht nicht darum, das Buch an einem Abend durchzulesen, dafür ist es einfach zu "dicht gepackt". Ich selber lese gern ab und zu darin und werde jedes Mal schlauer. Der Weg von Theorie zu Praxis ist natürlich noch einmal ein großer Schritt und eine ganz andere Hausnummer.

Und ich gebe zu, perfekte Exposés kann ich mir auch nicht aus dem Ärmel schütteln...
Aber darum geht es zunächst nicht.
Schreib erstmal eins. Überabeiten kannst Du dann immer noch.
Aber wenn Du nichts zum Überarbeiten hast, gibt es ein Problem. Dann ist dir der Inhalt, der Plot vielleicht noch nicht ganz klar....

Gut und hilfreich finde ich darüberhinaus Bücher zum Thema Logline (gibt es hauptsächlich auf Englisch).

viel Erfolg, petdays
 
Mitglied
Beitritt
15.01.2020
Beiträge
37
Hallo,

Erstmal entschuldige an alle, dass ich erst jetzt antworte. Ich hatte im Real Live zu tun.

So als erstes beantworte ich dein Kommentar @Katla

Das ist eigentlich nicht übermässig viel. Der Trick wäre, weit genug aus den Details zu gehen und klarzukriegen, was der rote Faden jeweils ist und wie die zusammenhängen. Wenn dir das unmöglich erscheint, könnte es ein Zeichen dafür sein, dass du selbst beim Schreiben / Plotten den Überblick verloren hast - den müsstest du dir in dem Fall schaffen. Vielleicht machst du dir erst mal eine Skizze? Auf DIN A 3 und das an die Wand gehängt?
Danke, werde ich mit zu herzen nehmen. Das hilft mir bestimmt.
Ich habe einen roten Faden, der eine Seite lang ist geschrieben.

Ich kann aus irgebd einem Grund nichtmehr Zitieren. Deswegen jetzt einfach ohne Zitat.

Ich schreibe nicht seit ebenerst. sondern seit Neun Jahren. Ich habe mich stetig gesteigert. Ich habe drei Romane abgeschlossen. Ich behalte, den Überblick. nur weil ich mit der Rechtschreibung, durch extreme Betriebsblindheit, nicht klarkomme, heißt, das nicht dass ich nicht auch einen Roman hinbekomme.

Es gab wahnsennig viel Vor und Nachbereitung. Ich habe einen sehr guten Beta an meiner Seite. Mit dem arbeite ich schon ein halbes Jahr zusammen.

Ich habe mir sogar einen historischen Roman gekauft um zu schauen, wie es andere Autoren machen.
Ich kann eben eher mit Romanen. Was ist so schlimm daran? Meine Kurzgeschichten atern immer in Logiklöcher aus, weil ich einfach nicht genügend Platz habe.

@Pussycat669

Erstmal vielen Dank, für die beiden Exposes. Sie helfen mir wirklich sehr weiter. Ich wusste nichts von diesem Archiv.

Ich schnappe mir meinen roten Faden und klammere mich ganz doll fest. Danke, für den Tipp.

Und die Sache mit Moria hilft mehr auch wahnsennig, zu erkennen, was unnötig ist. Danke, für den Tipp.

@petdays

Danke, für die Buchempfehlung. Ich werde sehen was ich finanziell machen kann. Ich bestelle ungerne online. Ich lasse es mir zu thalia liefern, wenn sie es auch haben. Das habe ich mit "Wie schreibt man Fantasy Teil 1 und 2" von Holger de Grandpair auch so gemacht.

Und es ist was zum Überabreiten da. Ich arbeite seit zwei Wochen an dem Expose und habe gestern meinen vierten Entwurf gestartete. Der ist sehr gut geworden. Ich habe die Grunddaten auf zwei Seiten gekriegt und muss jetzt nur noch die Inhaltsangabe auf maximal 3 Seiten hinkriegen.

Danke für eure großartigen Tipps.

Lg Meph
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied
Beitritt
15.01.2020
Beiträge
37
Hallo,

ich hätte mal ein paar Fragen noch zum Expose.

Ist eine Aufzeichnung, des Historischen Hintergrundes notwendig, bei einem Fantasy Roman, der auf historischen Ereignissen bassiert?

Ich habe folgende Worte vor meinen Prolog nun eingefügt. Reicht dies aus?


Die, in diesem Buch, vorkommenden historischen Ereignisse,
basieren in Teilen auf überlieferten Tatsachen.
Sie wurden aber minimal an die Fantasywelt und
der einzelnen handelnden Protagonisten angepasst.


Jene historischen Ereignisse können so nur bedingt
auf ihre Richtigkeit überprüft werden,
Aber die Rahmen der Flashbacks in dem Roman
entsprechen im wesentlichen den Tatsachen,

außer der Handlung,
wie der Sturm auf die Bastille,
die Erinnerung an den Spiegelsaal von Versailles und
an das Hospitz zu Charenton , zeigt.


Die Persönlichkeit des Napoléon de Bonaparte
wurde nur bedingt verändert.

Die Persönlichkeit des
Donatien Alphonse François de Sade
auch Marquis de Sade genannt,
entspricht der Interpretation der Autorin.


Es treten keine
Bourbonen, Habsburger, Medicis, oder Hohenzollern
im Roman auf.
Die Familien und dessen Mitgliedern werden lediglich erwähnt und
im Rahmen von Erzählungen in die Handlung eingebunden.


Der Zweite Weltkrieg wird ebenfalls am Rande
und hoffentlich mit Feingefühl thematisiert.


Die Ereignisse der französischen Revolution
werden in all ihrer Härte präsentiert


Ich habe auch vor ein kleines Schriftstück zur Expose bei zufügen, die den historischen Hintergrund erklärt. Meint ihr das ist notwendig?

Es würde ungefähr so anfangen:

Extrablatt Setting / Historischer Hintergrund

Historischer Hintergrund:


Der Historische Hintergrund beläuft sich im ersten Teil hauptsächlich auf die „französische Revolution von 1789 biss 1799“, der anschließenden Zeit des Konsuls Napoléon Bonarparte biss zu dessen Kaiserkrönung 1804. Danach folgt der historische Hintergrund der gesamten Geschichte biss in die Zeit 2016, in der der Roman spielt. Wesentliche Geschichtsträchtige Ereignisse, wie die Restauration der Bourbonenmonarchie und die Zeit des zweiten Weltkriegs werden ebenfalls erwähnt.

Auch geht der historische Hintergrund im Falle von Alessandros Handlung biss ins 15. und 16. Jahrhundert zurück und findet in der italienischen Renaissance statt. Hier sind wesentliche Träger die Medici und die gesammte Geschichte von Florenz und auch die Zeit von Papst Alexander VI. Auch Rodrigo Borgia genannt, kommt zur Sprache. Auch bauen einige Vampirfamilien einen vampirisches Vorbild zu menschlichen Familien auf. Beispiele: Die de Nuits mit den Bourbonen und die Sangichis mit den Medici. Ihnen wurde daher jeweils eine Beziehung zur den historischen Familien gegeben: Soleil war der Freund von Ludwig XVI. und wuchs mit ihm in Verailles auf. Auch Giovanni de Sangichi war Mündel von Lorenzo "il Macnifico“ de Medici und führt wie einst die Medicis eine Bank in Florenz.


Würdet euch solche Extras überhaubt durchlesen?
 
Wortkrieger-Globals
Beitritt
24.01.2009
Beiträge
3.696
Liebe @Mephistoria,

wie wäre es, solche konkreten Fragen im Romanbereich zu diskutieren, wenn Du dann dort dein Exposé einstellst, anstatt hier im allgemeinen Autorenthread. Der ist nämlich nicht dazu da, die Wartezeit zum Posten zu umgehen. Deshalb schließe ich den Faden an dieser Stelle und Du wirst Dich einfach noch ein paar Tage in Geduld üben. Du schaffst das ;).

Nachtrag: Wieder geöffnet, da jetzt in der Romanrubrik verfügbar. Bitte dort weiter diskutieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Beiträge

Anfang Bottom