Was ist neu

Wer macht die Tür auf?

Mitglied
Beitritt
13.09.2020
Beiträge
3

Wer macht die Tür auf?

Ich liege in meinem Garten auf der Wiese und habe die Augen geschlossen. Plötzlich landet etwas auf mir. Als ich mich aufsetze, purzelt ein kleiner Welpe hinunter und bellt protestieren. Es ist die Hündin Eila, sie gehört Familie Müller von nebenan. Sie ist mal wieder aus dem Garten verschwunden. Meine Nachbarn haben Eila erst seit ein paar Wochen und wissen noch nicht genau, wie man dafür sorgt, dass ihr Hund nicht ständig wegläuft. Ich nehme den Welpen auf den Arm und streichle ihn. Dann gehe ich durch unser Gartentor und zu dem Eingang des Hauses meiner Nachbarn.

Aus der Tür kommt Frau Müller, die Hände voller Taschen, und geht zu dem Auto. Als sie mich erblickt, wirkt sie erschrocken. „Ist Eila schon wieder abgehauen?“, fragt sie. Ich nicke und lächle sie an. „Haben Sie die Tür vielleicht aufgelassen?“ Sie wirkt verdutzt und schüttelt den Kopf. „Das ist ja das Komische,“ sagt sie, „die Tür war bis eben verschlossen.“ Ich setze Eila ab und sie springt ins Haus. Drinnen höre ich Max, den Sohn von Frau Müller, wie er sich freut. „Da bist du ja Eila, ich habe dich überall gesucht!“ ruft er. Seine Mutter schaut mich an. „Bleibt das beim Babysitting gleich?“ Ich nicke und erwidere: „Ich kann auch gerne jetzt schon anfangen, Sie sehen sehr beschäftigt aus.“ Frau Müller stimmt mir zu. „Gerne!“

Später am Abend, als ich Max schon ins Bett gebracht habe und Eila mit ihm im Zimmer im Stockwerk über mir ist, höre ich, wie jemand die Treppen hinunterkommt. Ich spähe durch die Tür des Wohnzimmers und sehe, wie Max die Haustür öffnet, den Welpen im Arm. „Hier Eila, du kannst jetzt spielen gehen.“
 
Zuletzt bearbeitet:
Wortkrieger-Team
Beitritt
16.03.2015
Beiträge
3.112
Hallo @Jojo05

willkommen hier.
Du bist auf der Suche nach ernsthaften Feedback – dann bist du hier genau richtig. :thumbsup:

Ich habe ein paar Stellen herausgesucht:

Ich liege in meinem Garten und habe die Augen geschlossen.
Würde ich konkreter machen. Auf der Wiese, auf der Liege ...

Plötzlich landet etwas auf mir. Erst sitzt es auf meinem Bauch, doch dann tappt es zu meinem Gesicht. Eigentlich will ich meine Augen nicht öffnen, doch als mich dieses Etwas im Gesicht ableckt, öffne ich sie doch.
Unglaubwürdig, aber so was von ...
Da läuft ein Wesen, das ein paar Kilos wiegt, auf dem Bauch herum, tappt immer höher Richtung Gesicht und man macht die Augen erst auf, wenn man abgeleckt wird?
Würde ich streichen. Braucht die Story auch gar nicht.

Auf mir sitzt der Hund meiner Nachbarn, sie heißt Eila.
Die Nachbarin heiß also Eila, steht da :)
(weil: "sie": die Nachbarin, "er": der Hund)

Sie ist wahrscheinlich mal wieder aus dem Garten verschwunden.
Warum "wahrscheinlich"?
Der Hund ist doch ganz offensichtlich nicht mehr in Nachbars Garten.

Ist Eila schon wieder abgehauen?“ fragt sie. Ich nicke und lächle sie an. „Haben sie die Tür vielleicht aufgelassen?“ frage ich. Sie wirkt verdutzt und schüttelt den Kopf. „Das ist ja das Komische,“ sagt sie, „die Tür war bis eben verschlossen.“ Ich setze Eila ab und sie springt ins Haus. Drinnen höre ich Max, den Sohn von Frau Müller, wie er sich freut. „Da bist du ja Eila, ich habe dich überall gesucht!“ ruft er. Seine Mutter schaut mich an. „Bleibt das beim Babysitting gleich?“ Ich nicke und erwidere „Ich kann auch gerne jetzt schon anfangen, Sie sehen sehr beschäftigt aus.“ Frau Müller stimmt mir zu. „Gerne!“.
Zeitenwechsel bei Sprecherwechsel, sonst wird das schnell unübersichtlich.

Ist Eila schon wieder abgehauen?(KOMMA) fragt sie.
Ich nicke und lächle sie an. „Haben sie (SIE) die Tür vielleicht aufgelassen?“(KOMMA) frage ich. ("frage ich" kannst du ruhig streichen. Ist auch so klar)
Sie wirkt verdutzt und schüttelt den Kopf. „Das ist ja das Komische,“ sagt sie, „die Tür war bis eben verschlossen.“
Ich setze Eila ab und sie springt ins Haus. Drinnen höre ich Max, den Sohn von Frau Müller, wie er sich freut. „Da bist du ja Eila, ich habe dich überall gesucht!“ ruft er.
Seine Mutter schaut mich an. „Bleibt das beim Babysitting gleich?“
Ich nicke und erwidere(DOPPELPUNKT) „Ich kann auch gerne jetzt schon anfangen, Sie sehen sehr beschäftigt aus.“
Frau Müller stimmt mir zu. „Gerne!“.(KEIN PUNKT)

Siehe auch hier: www.woertlicherede.de

Später am Abend, als ich Max schon ins Bett gebracht habe und Eila mit ihm ins Zimmer ist, höre ich, wie jemand die Treppen hinunterkommt.
Ich würde schon eher schreiben, dass Max eine Etage höher ist.

Schön, dass du auch schon angefangen hast zu kommentieren.

Wünsche dir viel Spaß hier.
Viele Grüße, GoMusic
 

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Anfang Bottom