Was ist neu

science fiction

  1. Pfirsich

    Ich fühle mich wie auf einem Abstellgleis. Drüben bei ihr, im Zimmer auf der anderen Seite des Gangs, kann man durch die offenen Türen Blumensträuße und Luftballons ausmachen. Sogar ein paar Besucher. Die älteren kenne ich nicht, ich habe sie noch nie gesehen. Wahrscheinlich Verwandte. Die...
  2. Lichtblick

    Nachdenklich blickte er in das Grau des Himmels. Er fror, so wie jeder der an der Oberfläche überlebt hatte. Er sah sich noch als junger Mann in der Welt des grenzenlosen Konsums, vor fast 60 Jahren, als das Unheil seinen Anfang genommen hatte. Die Westliche Welt lebte wie im Rausch, während...
  3. Fragment: "Kameraden"

    "Liebe Kameraden! Freunde!" Der alte Mann räusperte sich als könnte er seine Stimme nur mühsam unter Kontrolle bringen. "Ich bitte euch um einen kurzen Moment der Ruhe!" Er blickte langsam durch den Raum. "Verzeiht mir, falls meine Stimme versagen oder sich ein Zittern in meine Worte...
  4. Sniper

    Schwer lastete der Winter auf der weißen Landschaft. Der Schnee auf den Baumkronen und der Lichtung hatte im trüben Licht des frühen Nachmittags den Glanz seiner Frische verloren. Es hatte den ganzen, unnatürlich langen und eiskalten Vormittag hindurch geschneit; jedoch wie auf Kommando...
  5. Omega VII

    (4. Oktober 2341) Aus dem Nichts zerreißt eine Fontäne aus weißen Partikeln die ewige Dunkelheit des Universums. Etwas Dunkles, nicht größer als zehn Meter, schießt daraus empor und entfernt sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 10 000 Stundenkilometern vom Ereignishorizont des Wurmlochs...
  6. Bob

    Wir treffen kurz nach der Katastrophe am Unglücksort ein. Der Rauch ist inzwischen vom Luftaustauscher aus dem Raum entfernt worden, doch die Trümmer, Verletzten und Toten bieten sich uns genauso dar, wie die Explosion sie hinterlassen hat. Mit einem schnellen Rundblick erfasse ich die Situation...
  7. Eine Frage der Kontrolle

    „Die Drach-Melonen sind köstlich“, knarrte Shumrook. „Die Arbeit wird in jeder Generation besser. Genau wie du gesagt hast.“ „Siehst du“, grunzte Quiranmuk. „Du musst die Arbeitsdrohnen nur mit den Algorithmen füttern, dann kommt alles Weitere von allein.“ „Wie funktioniert das? Ich meine, wie...
  8. Sonnensturm

    Er trat aus der Höhle heraus und blickte auf die untergehende Sonne. Das rote Licht trog, denn er merkte, wie in den letzen Tagen die Intensität der Strahlung kontinuierlich stärker geworden war. Ein neuer Zyklus stand kurz bevor und sein Leben war abgeschlossen. Ja er war alt geworden und...
  9. Die Leiterplatte

    Carnhill Industries. Das Schild war nicht zu übersehen, denn es übertraf an Größe sogar noch die Coca Cola Schriftzüge des Geschäftsviertels. Durch die Windschutzscheibe seines Straßengleiters beobachte Jonathan, wie er sich dem riesigen, dreieckigen Firmengebäude näherte. Architektonisch war es...
  10. Thema des Monats Das letzte Gebet

    Heute war es soweit. Das sollte der Tag seines letzten Gebets sein. Nicht ganz überraschend, aber trotzdem gegen seinen Willen, hatte der Hohe Rat in zurück beordert. Vielleicht hätte er sich doch an seinen Auftrag halten sollen. Zunächst hatten Sie ja gezögert und ihn gewähren lassen. Aber dann...
  11. Angriff im Morgengrauen

    Simeon hatte sich wie jeden Morgen pünktlich um 0730 ins Netz eingeloggt und damit seinen Platz in der Kommandozentrale eingenommen. Er war der Oberkommandierende des Frontabschnitts C im Unisektor 7 „Schwan“. Wie jeden Morgen kam daher eine gewaltige Flut von Informationen auf ihn zu, und das...
  12. Thema des Monats T.

    Zur großen Verwunderung der Eroberer war die gefürchtetste Spezies des Sektors eine, die sie in ihrem taxonomischen Eifer „Breitnasen-Kragenaffen“ nannten. Es waren dünne Wesen mit behaarten Körpern, langen Schnurrbärten und auffällig dichtem Fell rund um den Hals. Sie waren behäbig und...
  13. Exitus

    Pyrr pumpte den Sand durch seine Treibröhren, dass sie fast platzten. Jedes Aufblähen der Einlassöffnungen machte die Reibungshitze an den Hornschuppen um ihre Ränder unerträglicher. Jeder Schub quetschte seine inneren Organe schmerzhafter zusammen. Jeder Ausstoß dehnte die hinteren Röhrenhäute...
  14. Um Nasenbreite

    „Es ist meine Nase, nicht wahr?“ Der Mann am Tresen wandte sich nach seinem Nachbarn um und funkelte ihn wütend an. „Sie glotzen mich so wegen meiner Nase an, habe ich recht? Was ist, passt ihnen daran etwas nicht?“ „Nein, es ist alles in Ordnung mit ihrer Nase“, beeilte sich der Andere zu...
  15. Party time

    Das Gedränge ist riesig und Manuel, der Inhaber, rennt unentwegt mit einem erigierten Grinsen zwischen Kasse und Safe hin und her, Geldbündel in jeder Hand. Außer mir ist noch keiner da und das ist beinahe eine Katastrophe. Sie trägt das gleiche Kleid wie vor drei Wochen Myrial. Nur die Farbe...
  16. Von Licht und Dunkelheit

    Von Licht und Dunkelheit Robert Blunt war ein Mann, der stets darum bemüht war im Leben nicht aufzufallen. Es half ungemein sich anzupassen und im richtigen Moment auf der richtigen Seite zu stehen. Zumindest blieb man so am Leben und konnte sich eine kleine Welt erschaffen, in der man selbst...
  17. Nachtfahrt

    NACHTFAHRT Wedge trat fluchend auf die Bremse. "Blödes Pack!", schrie er und schüttelte die Faust. Die Jugendlichen, die aus dem Nichts erschienen waren, lachten laut und zeigten uns obszöne Gesten. Provozierend langsam gingen sie über die Straße. "Am Anfang gab es den Urknall, und alles...
  18. Asphalt

    Asphalt Von einem Moment auf den nächsten wurde der Einzeller aus seinem angestammten Lebensraum gerissen. Das Kollektiv war zerstört. Botenstoffe signalisierten dem Einzeller, dass umliegende Zellen von der Nahrungsquelle getrennt worden waren. Sie verloren dabei ihr Leben, ohne dass er ihren...
  19. Thema des Monats Meine Halbfreundin

    »Uzzul ist an der Tür«, juchzt Vinni, »ich meld mich später wieder!« Sie kappt die Verbindung. Blopps ... und ich bin raus. Zugegeben, Uzzul hat vier Hände, und Frauen lassen sich gerne streicheln. Schätze, ich bin eifersüchtig. Naja, wenigstens habe ich einen Teil von ihr. Und in meinem Alter...
  20. Ideale Ernährung

    Ideale Ernährung 1. Der Beamte mit dem staubgrauen Gesicht starte Klausenacker entgeistert an. Sie saßen an einem halbrunden, sehr modischen Schreibtisch, der aber im Ensemble mit den funktionalen Aktenschränken, mit Fachliteratur beladenen Regalen und einem verkümmerten Gummibaum unpassend...
Anfang Bottom