Was ist neu

Da Kammaweiha (Bayerisch)

Mitglied
Beitritt
19.02.2003
Beiträge
4

Da Kammaweiha (Bayerisch)

Da Kammaweiha

Da Kammaweiha – beim Paddeln, oder wia da Kulzer Walta fast zum Rennläufer worn is.

Man möchts niad glaubn, oba i woar a amal jung und manchmal kumma oan hald so Gschichten von Fraia in den Sinn. Gschichten, an dai ma oft jahrzehntelang niad denkt hoat. Mia ham nämlich in Kloadorf einiges ogstellt!

An oa Gschicht konna me no ganz genau erinnern! Mir san in Kloadorf in d’Schul ganga, da Roidl Peta, da Liabl Kare und i, da Kulzer Walta. In da Schul hamma scho ausgmacht wos ma am Namidoch dreim kanntn. Wos gscheits is uns niad eigfalln und an Kombiuta und so neimodische Sachn hoats no niad gem. Doa hoad ona die Idee ghabt mia kanntn aufm Kammaweiha mit an Boot fahrn. alle ham glei gsagt. Oah, super! Des machma. Mia treffa uns um zwoa am Kulzer Eck und dann foarn ma Boot. „Oba mit wos für an Boot kannt ma denn foarn?“, hoat dann da Liabl Kare gfroagt. Doa is uns erscht a Liacht aufganga, das ma iberhaupt koa Boot ham. und am Kammerweiha hoat a koa Bauer an Kahn liegn ghabt den ma uns auborgn hain kinna, so wia mas am Abauernweiha scho a mal gmacht ham. Gott sei Dank hoat uns doa koana dawischt und abgsuffn san ma a niad.

A Zeitlang san ma so doagstandn und ham iberlegt woa ma a Boot herbringa kanntn. Nix is uns eigfalln. Doch dann hoat da Roidl Peta a Idee ghabt. „Mia kanntn eigentlich mit a na Luftmatratzen foarn“, hoad a gschrien. „Dös is ja super! Doa hoad jeder oane“, hoat da Liabl Kare gmoant und de Sach woar ausgmacht.
Pünklich um zwoa hamma uns dann troffa. D’Hausaufgab hamma schnell highaut ghabt, weil mia ham no niad so vial Schmarrn in da Schul lern min, wia unsere Kinder heid.

Jeda hoad sei Luftmatrazen dabeighabt und mia ham uns scho aufn Kammaweiha gfreit, doa is mia eigfalln, mia kanntn a no a Paddl braucha, dann kanntma no besser foarn. Scho san ma in D’Schupfa vom Schmalzl Hans mein Vata ganga und ham uns aus allem Möglichen woas doa rumgleng is jeder a Paddl baut. A Besenstil, a alta und a boar leichte Bredl und scho hoad jeda a Paddl ghabt. So und aizad is oba aufganga. D’Leid ham groaß und gloa gschaut wai mir mit unserer Ausrüstung daherkumma san. Groad gfühlt hamma uns, wia die graißtn Kapitäne vo Kloadorf.

Bis zum Kammaweiha woar niad weid affe und a gfährliche Umgehungsstraß, woa d’Autofahrer wai de Dumme heit vorbeirasen hoats no niad gem.
Glei hamma unsere Luftmatraten aufbloasen und wollten scho auf groaße Fahrt gi, doa is mir auf amal eigfalln, das i iberhaupt niad schwimma ko. I glab da Peta und da Kare hams scho kinnt. Recht gschammt hoba me auf oamal, oba gsagt hobe nix. I hob me auf Luftmatratzen aufeloan und bin genauso loaspaddelt wia de andern zwoa. A wahnsinniges Gefül woar des. Ganz aloa mia drei aufn Kammaweiha. Konna hoats gwisst. Mei woar des spannend wai ma a so durchs Schilf gfahrn sein. Ab und zu ham ma an Vogl oder a Antn aufgscheicht. Groad das a me no auf da Luftmatratzen halten hob kinna. Oba dann is hald doch passiert. Scho hoats me eighaut und i hob denkt aiz dasaufe. Grod das a me no an da Luftmatratzen festhalten hob kinna! Da Kare hoat glei an Peta gschrien und dann hams ma wieder auf D’ Matrazn aufgholffa. „Mensch hob i a Glick habt“, hobe gsagt und dann hobe beicht, das e iberhaupt net schwimma ko. Doa hams me recht dableckt. Des war a no ganga ---- oba dann hobe des Maleur erscht gsengn. Im Kammaweiha hoats nämlich ganz greisliche Bloadegl gem. Dös hams ma wenigstens abl fazölt. Und aizt hockt auf amal a so a Bloadegl auf mein rechten Haxn. Mensch hoat mia graust!!!! I bin richtig in Panik kumma!!!! Gschrien hobe wia am Spieß. De andern zwoa san richtig daschroka und ham goaniad so recht gwisst wos loas is. I hoa auf alle Fälle glei meine Paddl gnumma und bin ans Ufer paddlt als wia wenn da Deifl hinter mir her war. Doa hobe dann mei Luftmatrazn und mei Paddl higschmissn und bin grennt so schnells blos ganga ist. Wahrscheinlich hobe an Weltrekord im Laffa afgstellt. I bin blos grennt und hob gschrien. Mein Fuas midn Bloadegl hobe goa nimmer oschaua kinna weil e gmoant hob des Viech hoad me scho fast ausgsaugt.
Dann bin e dahoam okumma, bin oba dann niad glei zu meine Mudda grennt, weil sunst haids ja daforn, das i am Kammaweiha mit da Luftmatrazn rumgfoarn bin, obwohle goar niad schwimma ko. Doa haide dann wahrscheinlich an Anschiss graigt. Also hob e mein Haxn no amal oschaut und man mächts kaum glaum, da Bloadegl woar nimma doa und ganz ausgsaugt hod a me anscheinend a niad. Dann san a scho da Peta und da Kare kumma und ham mia mei Luftmatrazen brocht. Und i, i woar frouh, das da Bloadegl weg woar und das e meina Muadda niad beichten hoa min, das e beihna dasuffa war. Einfach Glick ghabt!
 
Senior
Beitritt
20.11.2001
Beiträge
8.061
Hallo Spaten-Pauli!

Herzlich willkommen auf kg.de! :)

Du hast Deine erste Geschichte in der Mundart-Rubrik veröffentlicht - der Rubrik mit den, wie ich schätze, wenigsten Lesern. Ich sage das nur, damit Du nicht frustriert bist, wenn Du hier möglicherweise nur recht wenige Antworten bekommst. ;)

Das kleine Abenteuer, das Du hier erzählst, liest sich ganz nett. Was mir besonders gefällt ist, daß die Kinder in der Geschichte noch Abenteuer, Streiche erleben können, ohne dabei etwas kaputtzumachen oder jemand anderem zu schaden. Ein Abenteuer in der Natur, das heute leider nur mehr sehr wenige Kinder so erleben können. Besonders auch, wie sie sich die Paddel aus verschiedenen Dingen selbst zusammenbauen - heute müßte wohl erst einmal ein Sportgeschäft aufgesucht werden um das neueste Super-Sport-Paddel zu erwerben...
Kurzum: Hat mir gut gefallen, gerade wegen der Einfachheit.

Wußtest Du eigentlich, daß Blutegel in der Medizin verwendet werden? Vor einigen Jahren ist man draufgekommen, daß sie sehr nützlich sind, wenn jemandem z.B. ein abgesägter Finger wieder angenäht wird, dann verheilen die durchtrennten Blutgefäße wesentlich besser.

"Bis zum Kammaweiha woar niad weid affe und ..."
Vor allem solche Sätze unterscheiden das Bayrische von den Dialekten östlich davon: die grammatikalische Verfälschung. Etwa im oberösterreichischen oder im Wiener Dialekt hieße es statt "woar" "woars", was grammatikalisch immer noch richtig ist, da der Satz ja in richtigem Deutsch "Bis zum Kammerweiher war es nicht weit hinauf." hieße. Aber das ist keine Kritik an Deiner Geschichte, sondern am Bayrischen Dialekt selbst...

Ein paar Beistriche könntest Du zwecks leichterem Lesen noch machen, z.B. hier (nach "denkt"):
"und i hob denkt aiz dasaufe"

"Doa hams me recht dableckt"
- "dableckt" ist mir nicht bekannt - heißt das soviel wie ausgelacht?

"Mensch hoat mia graust!!!!"
- Wie in allen anderen Geschichen bitte auch in der Mundartrubrik nur ein Fragezeichen. Wie etwas betont wird, soll sich aus dem Text ergeben - das tut es auch in Deiner Geschichte, Du hast keine vier Fragezeichen nötig. ;)

Alles liebe,
Susi
 
Mitglied
Beitritt
19.02.2003
Beiträge
4
Hallo Häferl,

das war mein erster Versuch. Es ist mir schon klar, dass Mundart nicht so gefragt ist. Das macht aber nix. Ich habe die Geschichte selbst erlebt und mir hat es einfach Spaß gemacht sie zu schreiben. Vor allem möchte ich ein wenig Erfahreungen und da ist diese Internetseite ganz prima.

Kinder erleben heute viel zu wenig in der Natur, da viele Angebote einfach für sie wichtiger sind, wie z. B. Handy, Computer usw. Die Kinder treffen sich auch kaum noch auf der Straße.

Das mit den Blutegeln habe ich schon gewußt, da eine liebe Freundin von mir Heilpraktikerin ist und diese eher "ekligen" Gesellen als therapie bei Krampfadern einsetzt.

...ubrigens, "derblecken" ist wirklich im Sinne von auslachen oder jemanden ärgen gedacht. Du scheinst ein gutes Sprachgefühl zu haben. Du hast auch erkannt, dass ich wohl aus dem ostbayerischen Raum komme.

Also vielen Dank für deine Reaktion auf meine Geschichte.

Viele Grüße

Der Spaten Pauli
 
Mitglied
Beitritt
19.02.2003
Beiträge
4
Hallo Schlachtpaulchen,

vielen Dank für deine netten Zeilen. Ich bin neu auf KG und verspüre im Moment einfach den Drang mich in dieser Welt ein wenig an alte Zeiten zu erinnern. Wenn ich anderen Menschen damit ein wenig Freude bereiten kann, dann freut es mich. Im Moment denke ich auch darüber nach ein etwas längeres Werk zu verfassen. In welche richtung das gehen wird weiß ich noch nicht genau. Mal sehen.

bis dann....

Der Spaten Pauli
 

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Beiträge

Anfang Bottom