Was ist neu

Was ich schon immer fragen/wissen wollte...

Beitritt
04.10.2002
Beiträge
1.744

Achso. Okay.
Geht bei mir zwar nicht um Kinder, aber dennoch um kleine Lebewesen. Um Rennmäuse :D Die knabbern halt unheimlich gern Pappe und bisher habe ich ihnen nur unbedruckte Pappe gegeben, weil ich mir nicht sicher war.

 
Seniors
Beitritt
23.01.2007
Beiträge
1.034

Ich hatte früher auch Rennmäuse und die wurden ... viel zu alt. Und die haben immer Kartons bekommen und alte Verpackungen und sich dann ihre Nester daraus gebaut. :)

 
Seniors
Beitritt
10.11.2003
Beiträge
2.288

Sagt mal: ist die Farbe, mit der Zeitungen und Kartons (z.B. Müslipackungen) bedruckt werden, giftig?
Zeitungen sind, ungelesen, steril. Wenn man einen Unfall hat, sich z.B. einen Finger abschneidet :D - in den Zeitungspapier einpacken und ins Krankenhaus mitnehmen.

 
Mitglied
Seniors
Beitritt
14.08.2008
Beiträge
1.720

Meine Meerschweinchen haben regelmäßig Zeitungen und Zeitschriften gefressen, und alle ein hohes Alter erreicht.

Zeitungen sind, ungelesen, steril.
Ich wage zu bezweifeln, dass der Druck- und Auslieferungsprozess von Zeitungen ununterbrochen unter sterilen Bedingungen abläuft.

Und abgetrennte Gliedmaßen sollten tunlichst gekühlt werden. Zeitungspapier, am besten noch druckfrisch, wo die Druckerschwärze schön abfärbt, kannst Du ja für Deine Finger nehmen, Dion. Allen anderen würde ich davon abraten.

 
Seniors
Beitritt
10.11.2003
Beiträge
2.288

Ich wage zu bezweifeln, dass der Druck- und Auslieferungsprozess von Zeitungen ununterbrochen unter sterilen Bedingungen abläuft.
Ja, aber es ist anzunehmen, dass zumindest die Innnenseiten nur von Maschinen und nicht von Menschen berührt wurden. Zeitungspapier wird unter hohen Temperaturen hergestellt und auf tonnenschweren Rollen angeliefert, wovon die ersten äußeren Lagen im Druckprozess in Makulatur landen. Inwiefern die Druckerschwärze heute noch der vor 20 Jahren entspricht (so alt ist in diesem Punkt mein Wissen, das sich übrigens auf Hausgeburten bezog) entzieht sich meiner Kenntnis, aber die Tatsache, dass die Zeitungen immer noch wie vor 100 Jahren im Offsetdruckverfahren produziert werden, dürfte sich an den Eigenschaften der Farbe nicht viel geändert haben – sie sind meines Wissens zumindest schwermetallfrei.

Auf jeden Fall dürfte Zeitungspapier in hygienischer Sicht besser sein als alles andere, was man so in vergleichbarer Größe im Haushalt vorrätig hat.

 
Mitglied
Seniors
Beitritt
14.08.2008
Beiträge
1.720

Auf jeden Fall dürfte Zeitungspapier in hygienischer Sicht besser sein als alles andere, was man so in vergleichbarer Größe im Haushalt vorrätig hat.
Zwischen dieser Aussage und dem Begriff "steril" dürften drei Meter Veröffentlichungen des RKI liegen. :D

Ansonsten: Finger in ne Plastiktüte, zuknoten, die Tüte in eine zweite mit Eiswasser rein. Wird bei ganzen Beinen eine Herausforderung, aber da ist eh die Frage, ob der Betroffene lange genug lebt, um auf den OP-Tisch zu kommen.

 
Seniors
Beitritt
28.11.2003
Beiträge
1.238

Ich hatte da letztens so einen abgefahrenen Traum und jetzt stellt sich mir folgende Frage:

Kermit, der Frosch wurde meines Wissens an Walt Disney verkauft und ist somit deren Eigentum. Ich kann ihn also nicht als Hauptfigur in meiner Geschichte auftreten lassen, richtig?

Aber wo genau wird denn die Grenze gezogen?
Ist schon ein investigativer Frosch mit Hut und Trenchcoat geistiger Diebstahl?

 
Seniors
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
2.116

Ich weiß nicht, ob Kermit ein geschütztes Markenzeichen ist oder unter 'Personen des öffentlichen Lebens' fällt :D, aber mit einem disclaimer im Erstkomm dürftest Du auf der sicheren Seite sein.
Inspirationen und Ideen, die nicht die eigenen sind, gehören eh angegeben - Autorenehre, finde ich.

 
Wortkrieger-Team
Seniors
Beitritt
23.05.2005
Beiträge
4.338

In dem Zusammenhang eine weitere Frage:
Wie machen das Serien? Z. B. Die Simpsons oder Family Guy*, da kommen ja sehr oft Anspielungen oder Parodien vor, aber es wird nie angeben, woher das stammt. Ist das, weil es einfach "jeder weiß" oder einigen die sich davor schon mit den Rechteinhabern oder ...?


* Hier gibt es z. B. eine Szene, in der ein Lied aus Little Shop of Horrors nachgestellt wird. Wenn man den Film nicht gesehen hat, checkt man die Anspielung ja sowieso nicht, aber es wird eben auch nicht gesagt, woher das kommt.

 
Seniors
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
2.116
Zuletzt bearbeitet:

Bei Filmen muß vorher Erlaubnis eingeholt (limitierte Rechte erworben) werden, und sie benötigen einen Verweis im Abspann/credits.
Bei den Simpsons treten ja auch andere fiktive Figuren auf (z.B. Scully & Mulder), da müßte es ein appearance courtsey of 20th Cent Fox oder so geben - außer, die beiden Serien/Filme sind ohnehin vom selben Lizenzinhaber rausgebracht. Mag sein, daß diese credits sehr schnell laufen oder für das Dt. TV geschnitten wurden.

Gut sehen kannst Du das - im Kino - bei Musikstücken, die nicht für den jeweilgen Film komponiert wurden - die credits laufen zwar auch eher am Schluß, sind aber gut sichtbar herausgestellt.

Bei best. Formen von Satire mag auch Kunstfreiheit gelten. Das dürfte aber eher reale, lebende Personen betreffen.

 
Seniors
Beitritt
28.11.2003
Beiträge
1.238

Hallo, danke für die Antworten.
Ein Disclaimer wäre ja eine glatte Lüge. Es war ja tatsächlich Kermit in meinem Traum, da kann ich nix machen, also DER Kermit, und der soll dann auch in der Geschichte mitspielen. Naja, wahrscheinlich schreib ich die Geschichte nur so für mich. Hab eh im Laufe des Tages die Hälfte wieder vergessen.

 
Seniors
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
2.116

Nö, ein disclaimer lügt nicht, sagt nur: "die Geschichte basiert auf einem Traum, in der eine Figur aus der Muppet Show, Kermit der Frosch, vorkommt (und verwendet diese hierin)."
:D Aber wenn Du eh am Vergessen bist ... ;)

 
Seniors
Beitritt
28.11.2003
Beiträge
1.238

Achso, ich dachte ein disclaimer ist sowas wie: "Ähnlichkeiten mit anderen Kermits, insbesondere jenem, der die Muppet Show moderierte, sind rein zufällig und unabsichtlich."
Worin liegt eigentlich der Sinn, wenn man etwas einen Disclaimer nennt, und am Ende doch alles zugibt?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass einen ein disclaimer wie du ihn beschreibst vor rechtlichen Schritten bewahren würde. Naja. Aber Kermit würde sowieso freiwillig in meine Geschichte hüpfen. Wenn ihn nur jemand fragen würde. Uns verbindet eine enge Freundschaft. Dumm, dass er in die Sklaverei nach Walt Disney verkauft wurde.

Ach ja. "A good friend is someone who makes you laugh, even if the jokes aren't funny."

 
Seniors
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
2.116
Zuletzt bearbeitet:

Doch, sonst wäre Fanfiction illegal. Dort sagt man "I don't own these characters" im disclaimer.
Man dürfte das halt nicht zur Enschuldigung nehmen, und einen plot klauen, aber das ist beim Traum ja nicht so - da gehört die story Dir, nur die Figur gibst Du als nicht Dein geistiges Eigentum an. Ähnlich einer Fußnote in wissenschaftlichen Arbeiten, in denen alle fremden Theorien und Ideen, wenn auch nur sinngemäß verwendet, angegeben werden müssen.

 
Seniors
Beitritt
28.11.2003
Beiträge
1.238

Cool. Das wusste ich nicht. Danke!

Hörst du, Kermit? Sie sagen, du darfst mitspielen! Aber nur, wenn du einmal ganz für mich allein "being green" singst!

 
Seniors
Beitritt
10.10.2006
Beiträge
2.691

Doch, sonst wäre Fanfiction illegal. Dort sagt man "I don't own these characters" im disclaimer.
Man dürfte das halt nicht zur Enschuldigung nehmen, und einen plot klauen, aber das ist beim Traum ja nicht so - da gehört die story Dir, nur die Figur gibst Du als nicht Dein geistiges Eigentum an. Ähnlich einer Fußnote in wissenschaftlichen Arbeiten, in denen alle fremden Theorien und Ideen, wenn auch nur sinngemäß verwendet, angegeben werden müssen.
Na ja, so lange man damit kein Geld verdient. Aber wir sind alle keine Juristen und können da keine Ratschläge geben.
Wenn jemand auf die Idee käme, einen Star Trek-Roman zu schreiben, ohne die Rechte an den Figuren zu besitzen, bekäme ein Verlag, der ihn herausbringt, sicher Ärger, so einfach ist das nicht, dass man nur reinschreibt: "Disclaimer" und fertig. :)

Oder um mal Wiki zu zitieren:

Das Veröffentlichen von Fan-Fiction ist unabhängig davon, ob damit ein kommerzielles Interesse verfolgt wird, ohne ausdrückliche Erlaubnis meist illegal, da es sich im Sinne des Urheberrechts um abgeleitete Werke des Originals handelt und zudem markenrechtliche Ansprüche tangiert werden können.

 
Seniors
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
2.116
Zuletzt bearbeitet:

Die Filmsachen, das weiß ich aus einer Filmproduktion. ;)
Mit den Literaturbeispielen hast Du recht, Quinn, aber für diese site mit einem Traum als plot und Urheberangabe dazu müßte es reichen. Ähnlich wie verwendete Teile aus Songs, Zitate etc. als Teil einer story.

Dabei gilt eine Einschränkung des Urheberechtes, das Zitat. Es betrifft nicht nur Text, sondern auch Bilder und andere Kunstwerke etc. Dabei muß, wie in einem wissenschaftlichen Text auch, der Urheber/Lizenzgeber genannt werden. Das wäre der disclaimer.

Was das für eine rechtliche Grauzone mit den abertausenden Sites an Fanfiction ist, die u.a. auch ganze storylines verwenden? Hm, interessante Frage. Englischsprachige sites akzeptieren das ja sogar als vollwertige KG.

Im größten Zweifelsfall könnte man lakita anPNen, sie ist Fachfrau.

*wiesel weg, um einen vergessenen disclaimer nachzutragen*

 
Mitglied
Beitritt
25.02.2010
Beiträge
103

Ich hätt da amol a froch:
Wenn Ihr Charaktäre entwerft, die schwere psychologische Probleme, oder komplexe Störungen oder perverse Vorlieben, oder traumatische Vorgeschichten etc. haben, verlasst ihr Euch dann auf Eure Intuition und Euer Einfühlungsvermögen, oder recherchiert ihr soetwas?

Wenn Ihr recherchiert:
Wo? Das Internet bietet da fast nur klischeehaften Unsinn.
Kann man sich dabei an einen Psychologen wenden? Die werden wichtigeres zu tun haben, als Hobbyschriftstellern zu helfen, oder?

Bitte fangt jetzt keine Diskussion drüber an was "normal", "komplex" oder "eine Störung" ist. Mir fallen da ein paar von Euch ein, die das jetzt machen könnten ;). Aber Ihr wisst, was ich meine. Wo bekomme ich fachliche Antworten, auf verzwickte Fragen zur Psychologie eines Menschen?

Danke Euch

elisabeth

 
Seniors
Beitritt
24.08.2003
Beiträge
2.620

Moin,
was ich nicht aus eigener Anschauung kenne, recherchiere ich im Netz - und zwar über Selbsthilfegruppen. Es gibt für jeden Mist im Netz ne Selbsthilfegruppe, und die stellen sich meistens nicht klischeehaft dar, sondern so, wie sie tatsächlich sind. :)

 

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom