Was ist neu

Was ich schon immer fragen/wissen wollte...

Seniors
Beitritt
23.01.2007
Beiträge
1.034

Also hier im Dorf in Tirol hat die Volksschule (Grundschule) für alle Schüler am Montag angefangen, und zwar um acht. Und da sind alle erstmal für ne Stunde in die Kirche gegangen, es haben auch die Eltern dabei sein dürfen, oder eben die Leute, die die Kinder auf dem Schulweg begleitet haben. Da war dann ein Gottesdienst mit Segenswünschen.
Danach dann gabs für die neuen eine Stunde Schule, ohne Eltern. Da wurde sich vorgestellt, geredet, kennengelernt und so weiter.
Die Lehrerin hat die Schüler dann vor die Schule gebracht und die Eltern haben sie dort abgeholt.
Schultüten hats dann erst zu Hause gegeben, weil halt viele der Kinder zu Fuß in der Schule waren und niemand Lust gehabt hat, die Sachen dort hin zu tragen und dann wieder zurück. Das ist aber vorher schon so vereinbart worden, damit nicht irgend ein Kind dann doch eine dabei hat.
Ab dem nächsten Tag war dann vier Stunden Unterricht.

 
Monsieur le Directeur
Chef
Wortkrieger-Team
Seniors
Beitritt
07.02.2000
Beiträge
10.837

Pionier, sammamish? Also die Zeiten haben sich mindestens in der Hinsicht geändert, dass Deutschland inzwischen wiedervereinigt wurde, die faschistoiden Züge der schulischen Erziehung gehören also der Vergangenheit an. ;)

 
Mitglied
Beitritt
29.07.2009
Beiträge
192
Zuletzt bearbeitet:

Meine Grosse wird dieses Jahr eingeschult. Bei uns (in NRW) ist die Einschulung immer einen Tag später als Schulbeginn. Ein paar Wochen vorher bekommt man einen Brief von der zukünftigen Klassenlehrerin und die Kinder wissen in welche Klasse sie kommen. vor der Einschulung gab es einen Schnuppertag. Meine Tochter ist nachmittags in einer kleinen Gruppe der neuen Schulkinder zum "Probeunterricht" gegangen.

Hier mal ein Auszug aus der Homepage "unserer Schule" bezüglich Einschulung :

Der erste Schultag für die Schulneulinge ist zweite Schultag nach den Ferien. Wir beginnen mit einem ökumenischen Gottesdienst und treffen uns dann in der Turnhalle. Dort gestalten die Kinder der dritten Klassen eine kleine Einschulungsfeier. Danach gehen die Schulneulinge mit ihrer Lehrerin in ihren Klassenraum, wo die erste Schulstunde stattfindet. Die Eltern und die anderen Gäste haben in dieser Zeit Gelegenheit, sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen die Zeit zu vertreiben und Kontakte zu knüpfen.

Die Schultüte wird, so glaube ich, direkt morgens mitgenommen. So war das schon bei mir damals (vor 30 Jahren). Aufgemacht wird sie aber sicher erst später, nach dem ersten Unterricht.

lg Engelchen

 
Seniors
Beitritt
27.08.2007
Beiträge
563

Hm, scheint also überall ein bisschen anders zu sein. Na, das ist ja auch gut zu wissen. Dann kann nicht einer daher kommen und sagen : “So isses aber nicht!“

@ Giraffe – die haben IN der Schule die Schultüten ausgepackt?? War das nicht Chaos? :eek: Wem gehört was, ich bin allergisch auf Schokolade, Du hast meins genommen usw.usf?

@ Engelchen und yours – die machen da jetzt Gottesdienst zur Schuleinführung?? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Sehr merkwürdig.

@ webmaster – ja, weiß ich, weiß ich. :) Meinte nur, so wie’s damals war, wird’s ja jetzt wohl kaum noch sein. Obwohl, wenn sie jetzt da Gottesdienst machen hat das ja auch wieder was Ideologisches … :susp: Aber ich will ja keine Grundsatzdiskussion auslösen, sondern nur ein Kinderbuch schreiben ...

LG
Sammamish

 
Seniors
Beitritt
23.01.2007
Beiträge
1.034

@ Engelchen und yours – die machen da jetzt Gottesdienst zur Schuleinführung?? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Sehr merkwürdig.

Hö? Ich würde eher sagen: Die machen da NOCH einen. Das war schon immer so. :)

Und hier ist der auch ökumenisch, mehr oder weniger, weil die Erstkommunion ja erst später ist.

 
Seniors
Beitritt
01.05.2009
Beiträge
2.116

Also, bei uns gab's keinen Gottesdienst in irgendeiner Form. Wir wurden alle in die Aula gesetzt, die Eltern irgendwo am Rande, und dann wurde geredet, und uns wurden die Klassenaufteilungen und Klassenlehrerinnen gesagt.
Schultüte hatte ich gleich morgens mitgenommen, aber wann aufgemacht ...? Glaube schon, in der Schule, nach dieser Rede da.
Mehr weiß ich nicht, ich konnte schon damals keine Kinder ab, als ich selbst noch eins war, und hab die ganze Zeit geheult. :D

 
Mitglied
Beitritt
29.07.2009
Beiträge
192

@ Giraffe – die haben IN der Schule die Schultüten ausgepackt?? War das nicht
Kann mich erinnern, dass ich damals bei meiner Einschulung meine Schultüte einfach im Klassenraum aufgemacht habe (da gibts noch nen Foto von). War einfach zu verfressen und neugierig :) Hat mich meine Mutter wohl nicht von abhalten können. Ich denke, das macht man aber eher zuhause (früher schon so, heute auch). In der Schule wird keiner sagen "so Kinder, jetzt dürft ihr die Tüten aufmachen".

Ich gehe davon aus, dass ich meine Tochter auch ständig anhalten muss die Tüte zuzulassen und sie erst zuhause zu öffnen, wenn es in ein paar Monaten soweit ist. Ausserdem gibt es ja viele Eltern die noch nach der Schule zum Fotografen rennen und da muss die Schultüte ja noch heil aussehen :D

@ Engelchen und yours – die machen da jetzt Gottesdienst zur Schuleinführung??
War bei mir damals schon so und wird bei uns in der Gegend auch nach wie vor gemacht. Meine Tochter geht auf eine städt. Grundschule, also ist das Publikum da auch gemischt (gehen sicher auch genug türk. Kinder etc. dort hin), trotzdem machen die einen ökom. Gottesdienst. Geht das Kind in eine kath. Grundschule gibts vorher auf jeden Fall eine Messe. Also, du musst dich entscheiden, auf welche Schule deine Prot geht ;)

 
Team-Bossy a.D.
Seniors
Beitritt
23.02.2005
Beiträge
5.525

In BaWÜ siehts in einem Dorf so aus:

Die Schule beginnt an einem Montag, die Einschüler haben am Freitag darauf Einschulungstag. Da kommen dann teilweise auch Paten, Omas und Opas etc. Eine Klasse führt was auf, eine andere Klasse muss durch die Eltern vertreten einen Kaffee- und Sekt(!)empfang mit Butterbrezeln organisieren, was verköstigt wird, wenn die Kinder die erste Stunde mit ihrer Lehrerin verbringen.

Mittlerweile wird da ein richtiges Gedöns draus gemacht: 1973 bin ich alleine zur ersten Stunde in die Schule gelatscht und kann mich nicht erinnern, dass was Besonderes gewesen wäre - außer der Schultüte natürlich. Furchtbar gekränkt hat mich dann der Schulfotograf, der Tage später kam und von allen ein Foto mit einer Schultüte gemacht hat, die mein Bruder 4 Jahre vorher auch schon halten musste. Das sah dann auf den zwei Fotos von uns Geschwistern so aus, als hätte ich die Tüte von meinem Bruder nehmen müssen, dabei war es die Mustertüte des Fotografen ...

 
Seniors
Beitritt
27.08.2007
Beiträge
563

@ bernadette
Alkoholtrinkende Eltern in der Grundschule? :wein: :eek: Ich glaube, ich muss doch wieder in die Heimat ziehen. Da käme ja hier gleich die Sittenpolizei!
Also ich hab jetzt ein Gemisch aus allen Antworten genommen. Gottesdienst lass ich aber weg. Da kann ich eh nichts zu sagen ...

 
Team-Bossy a.D.
Seniors
Beitritt
23.02.2005
Beiträge
5.525

Ich habe auch jahrelang vergeblich darum gekämpft, dass am Sommerabschlussfest des Kindergartens und der Grundschule kein Bier ausgeschenkt wird, vergeblich. Zwar bin ich dem Alkohol nicht abgeneigt, aber zu diesen Anlässen fände ich es ohne wirklich besser, schon alleine der schlechten Vorbildfunktion (Feiern geht nur mit Alk) wegen .

 
Seniors
Beitritt
23.01.2007
Beiträge
1.034

Kommt halt aufs Gebiet an, Dion. :)

In nem bayerischen Dorf wäre es sicher nicht authentisch, hier in Tirol auch nicht. Aber es soll ja auch andere Länder geben und so.

 
Seniors
Beitritt
10.11.2003
Beiträge
2.288

In nem bayerischen Dorf wäre es sicher nicht authentisch, hier in Tirol auch nicht.
Nicht nur in den Dörfern, yours truly, auch in München ist Kirchenbesuch am Anfang und Ende des Schuljahres Pflicht – außer natürlich für Nichtchristen. Es gehen aber trotzdem viele türkische Kinder freiwillig mit, die denken wohl, was soll’s, wir beten eh den gleichen Gott an – siehe auch die Amtseidformel „So wahr mir Gott helfe“ der neuen niedersächsischen Sozialministerin Özkan. Allerdings haben hier die Kirchenoberen etwas dagegen, so nach dem Motto, unserer Gott ist nur unserer, untersteht euch, zu ihm auf eine Weise zu beten, die anders ist als von uns vorgeschrieben!

Oder anders gesagt: Wo das Volk Gemeinsamkeiten sieht, sehen die Kirchen zuerst das Trennende - um ihre Existenz zu rechtfertigen?

 
Seniors
Beitritt
23.01.2007
Beiträge
1.034

Wäre ich ein hohes Tier in der Kirche, ich würde es ganz genauso machen. An der Stelle geht es darum, den Glauben zu definieren, klar, und auch abzugrenzen.

Es kann sein, dass diese Leute, die da öffentlich solche Dinge bekritteln, am Abend beim Stammtisch ganz anders reden. Muss nicht, aber es kann so sein.

Öffentlich sind sie Teil der Instanz "Christentum" und verhalten sich entsprechend.

 
Seniors
Beitritt
22.02.2005
Beiträge
696

Was habt ihr alle mit der Kirche?
Bei mir damals (in der Schweiz) haben uns die Eltern am Montag in die Schule gebracht, dort gequatscht, wir haben einen Platz bekommen, die Schule hat begonnen. Nicht Mal eine Schultüte gab's ... obwohl uns Gerüchte eines derartigen Dings zu Ohren gekommen waren ...

 
Seniors
Beitritt
27.08.2007
Beiträge
563

@ sirwen

Ja, die Dinger gibt es auch nur in Deutschland. In England gab's auch gar nichts, im Gegenteil. Einen Klaps auf den Hintern und ein ""Off you go and don't come back too soon, will you ... :)
Aber ich glaube, in Ostdeutschland gibt es auch keinen Gottesdienst zur Schuleinführung.

 
Mitglied
Beitritt
29.07.2009
Beiträge
192

Um die Schultüten wird bei uns ein regelrechter Hyp veranstaltet. Da versammeln sich fleissige Mütter zum Kollektivbasteln mit anschl. Kaffeeklatsch. Es werden Drachen, Feen und andere Lieblingsmotive des I-Dötzchens gefilzt, gemoosgummiet, geschneidert, gehäkelt und was weiss ich noch...

Werde NICHT am Bastelrausch teilnehmen! Ich kaufe bzw. lasse prof. Basteln. Jeder sollte schließlich bei seinem Handwerk bleiben :lol:

Ich bin nur froh, wenn ich meinen Tochter überhaupt zur Schule überredet bekomme . Dazu dient die Schultüte doch, oder??? :Pfeif: Ist sozusagen die Bestechung damit die Kinder ohne Knurren und Murren ins Klassenzimmer geschoben werden können. Denn nicht alle Kinder freuen sich unbändig auf den ersten Schultag. Meine Tochter kann den Spruch "du freust dich doch sicher schon sooooo doll auf die Schule" auf jeden Fall nicht mehr hören ...und ich auch nicht...

Also, Sammamish, bin auf deine Geschichte gespannt (falls du sie hier veröffentlichst), bin gerade so schön in diesem Thema drin.

 
Mitglied
Seniors
Beitritt
14.08.2008
Beiträge
1.720

Frage: kennt jemand eine ergiebige Website oder ein vernünftiges Buch, in dem regionale Besonderheiten in Bezug auf Verwendung verschiedener Worte dargelegt werden?

Ich meine nicht Dialekt, sondern Worte der Hochsprache, z.B. Schreiner im Süddeutschen = Tischler im Norddeutschen, oder Fastnacht (Süddt) = Karneval (Mitteldt).

 
Beitritt
04.10.2002
Beiträge
1.744

Moin,

gibt es einen schöne Formel, mit der ich von dbar bzw. bar in eine Tiefe (in m) umrechnen kann? Formel wäre am besten, weil das am einfachsten ist .... mehrere tausend Mal wollt ich das nichit mit Hand ausrechnen, das soll Excel machen :D

 

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom