Was ist neu

krimi

  1. Valcambi Suisse

    Der Alte lief den Feldweg durch hüfthohe Gräser. Oben, am Kamm des Waldhügels, blieb er stehen. Er sah hinunter auf die Siedlung; die Metallwarenfabrik, der hohe Handymast. Spitze Dächer, ein Dutzend Fenster, aus denen Licht in die Dämmerung brach. Er öffnete seine Weste. Er öffnete das Papier...
  2. Gefangen

    Ich wache auf und fühle mich ganz benommen. Langsam öffne ich meine Augen. Wo bin ich hier? Ich liege auf dem Boden an einer Wand. Vorsichtig setze ich mich auf. Ich befinde mich in einem kleinen, leeren Raum. Gegenüber von mir ist eine Tür. Der Geruch erinnert an den eines modrigen Kellers. Es...
  3. Der lange Atem

    Der lange Atem Aufhänger Wumm wumm wumm - dröhnte der unerbittliche Rhythmus der Tritte gegen seinen, sich schützend um den Kopf gewickelten Arm. Durch den fiebrigen Schmerz drang die emotionslose Stimme in sein Bewusstsein: „Oh Mariomaus, du weißt, ich halte meine Versprechen“, sagte...
  4. Der Autor

    Der Autor Ein wohliger Kaffeegeruch erfüllte den Raum. Es war nicht das erste Mal heute, dass die Maschine lief. Peter griff die mit vertrockneten Kaffeeflecken beschmierte Tasse und nahm einen kräftigen Schluck des viel zu heißen Gesöffs. Er schlenderte durch die abgedunkelte Wohnung. Es...
  5. Für immer

    »Hallo Julian«, sage ich und spähe über seine Schulter, doch zu meiner Überraschung steht er allein vor meiner Tür. »Wo ist Elena?« »Sie hat keine Zeit. Die neue Kollektion, du weißt schon ...« Er rollt vielsagend mit den Augen. »Lässt du mich trotzdem rein?« »Ja, natürlich. Entschuldige.« Im...
  6. Der Wolf in Shorts

    Die Wolken über den Palmen schimmerten blau. Künstlich wie Zuckerwatte, dachte Christophe und überlegte, ob Disney sie angemalt habe. Die Büsche, die den Poolbereich umrandeten, waren trotz siebenunddreißig Grad saftig grün. An der Treppe stand ein kleiner Junge und weinte. Auf der anderen Seite...
  7. Ich bin doch kein Mörder, oder?!

    Ich spüre es deutlich: Bald drehe ich vollkommen durch. Wie soll man auch nur halbwegs bei Sinnen bleiben, wenn man seit Tagen von solch einer Brühe umgeben ist? Kein verdammter Wind weht, nicht mal ein Hauch, der ein klein wenig Linderung brächte. Stuttgart-City im August 1982 fühlt sich an wie...
  8. Der Mörder

    Milo raste über die alte Landstraße, die Finger so fest ums Lenkrad geklammert, dass seine Knöchel weiß in der Dunkelheit schimmerten. Seine Ohren dröhnten noch und dämpften alle anderen Geräusche, sodass er nur ein leises Surren an Stelle des Motors hören konnte. Dann erklang ein anderes...
  9. Die Verfolgung

    Ich lausche den Naturgeräuschen des Waldes. Äste knacken unter meinen Schuhen. Um mich herum rascheln die Blätter. Vögel, die in den Bäumen sitzen, zwitschern durcheinander. In der Ferne sehe ich ein paar Rehe, die hektisch von rechts nach links laufen. Die Sonnenstrahlen fühlen sich angenehm...
  10. Marionettenmord

    Nun lag sie da, gefesselt, in einer Pfütze voll Blut, das Gesicht zu einer angsterfüllten Grimasse entstellt – ein Rosenkranz um ihren Hals. Sie war mit dem Küchenmesser erstochen worden, den sie meistens zum Zwiebel schälen benutzte. Der Mörder hatte die Waffe mit dem schwarzen Holzgriff...
  11. Alles nur für einen Stein

    [1.Korrektur] Messerscharfe Zähne blitzten im Rampenlicht auf. Auf das Gebrüll folgte ein Gewirr aus Schreckensschreien. Dann warfen sich kräftige Pranken und Kiefer auf eine zusammengekrümmte Gestalt. Blut spritzte und zahlreiche Menschen die im Hintergrund auf Bänken gesessen und begeistert...
  12. Der Käfig

    Er war hier zu Besuch. Jeden Tag wurde es ihm erneut klar. Er hatte hier eigentlich nichts verloren, das wusste er. Dennoch würde er bleiben, das musste er. Ihm blieb nichts anderes übrig. An den Ort von dem er kam, konnte er nicht zurück. Die Stadt, die ihn einst mit Vorfreude erfüllte, wenn er...
  13. Serie Crimson Town - Das Ende ist erst der Anfang

    »Wenn Jesus in einem moralischen Dilemma gesteckt hätte, könnte er einfach dich fragen«, sagte Harold Boiled einmal zu seinem Partner Lucas Mills. Harold wirkte oft zynisch, doch er war im Grunde ein guter Mann. Auch wenn Lucas ihn oft daran erinnern musste, dass sie das Gesetz vertraten und...
  14. Alles für dich

    Für die übrigen Besucher was es ganz gewöhnlicher Samstagabend, als Tommy das beliebteste Fast-Food-Restaurant seiner Stadt betrat. Doch Tommy wusste bereits, dass sein Vorhaben dafür sorgen wird, dass die Besucher diesen Abend nicht so schnell vergessen werden. Er hat nicht vor jemanden zu...
  15. Das eifersüchtige Ehepaar

    Es ist kaum zu fassen. Nein, ich hänge hier nicht ab. Ich kämpfe um mein Leben. Versuche nicht abzustürzen. Achso, stimmt ja. Das ist kein verdammter Film. Das ist so ein Ramschbuch, das du in der Hand hast. Dass sich überhaupt noch jemand so was durchliest. Na gut, dann versuch dir mal...
  16. Eine geschlossene Tür

    „Fuck“, dachte sie. Jemand war in ihrer Wohnung. Ihr erster Gedanke. Aber dann beruhigte sie sich ein bisschen. Leere Häuser - und Wohnungen ebenfalls - machten manchmal einfach Geräusche. Dieses hatte so geklungen, als wäre ein Eindringling an den Tisch in der Küche gerumpelt. Aber das war weit...
  17. Flucht

    Ich wache auf. Es ist schon dunkel draußen. Ich weiß nicht wo ich bin, ich setze mich auf und schaue mich um. Die Luft ist stickig, ich kann kaum atmen. Ich liege in meinem Bett, und bin doch so verloren. Ich fühle mich hier nicht wohl, ich habe keinen Ort mehr wo ich mich wohlfühlen kann. Vor...
  18. The Hitchhiker

    Sie rannte. Ihr Haar flatterte im Wind und der Regen peitschte ihr ins Gesicht. Es war so dunkel, dass sie kaum etwas sehen konnte. Wieso habe ich mich bloß darauf eingelassen? Mit ihm war es anders. Er war anders. Sonst hatte sie immer minutenlang, manchmal sogar stundenlang, am Straßenrand...
  19. Gefühle

    Gefühle Sachte spielte der frische, kühlende Nachtwind mit den Vorhängen meines sperrangelweit offenen Fensters. Kühlte meine erhitzten, niedergeschlagenen Gedanken leider nur ein wenig. Ich saß auf meinem Bett, lehnte in einem Kissen, das mich von der Wand trennten am Kopfende. Es war...
  20. Larry Rottan – This is reality

    Kurze Kriminalgeschichte von Wolf D. Schreiber AN EINEM MITTWOCH IM JUNI Larry Rottan schlang gerade den letzten Bissen seines Ingwer-Marmeladen-Brötchens hinunter, als es an der Wohnungstür klingelte. Es war Mittagszeit. Eine große, schlanke Blondine stand vor der Tür. Sie schaute betrübt...
Anfang Bottom