Was ist neu

seltsam

  1. Emma

    Etwas fehlte und es bohrte sich in ihr Herz wie heißer, gezackter Stahl. Sie wusste nicht, wieso das Vermisste so schmerzhaft war. Es war wie ein Echo längst vergangener Zeit, eine Erinnerung, die nicht da war – aber da sein musste. Zumindest dachte das Emma so. Sie saß in ihrer neuen Wohnung...
  2. Spaziergang oben ohne

    Endlich wird es wärmer. Die Zeit, in der tristes Grau die Natur im Würgegriff hält, ist vorbei. Zumindest hat sie nicht mehr die Oberhand. Schluss mit dicken Klamottenschichten, in denen man aussieht wie ein Michelinmännchen und die einen beim An- und Ausziehen täglich mindestens 30 Minuten...
  3. Vom Traum zum Albtraum

    Ein schrilles Geräusch weckte Andrew Kendall. Das Telefon auf der Nachtkonsole läutete erbarmungslos. Der Seelsorger sah auf seinen Wecker. Es war halb drei Uhr in der Nacht. Er hob den Hörer von der Gabel und meldete sich leise. Am anderen Ende hechelte eine atemlose Stimme: "Kommen sie...
  4. Glückwunsch, du lebst.

    Manchmal, da vergesse ich, dass ich am Leben bin. Gelegentlich erinnere ich mich daran. Ich sage mir: Hey Tom, du lebst. Du kannst sehen, du kannst hören, schau dich mal um, auf was für einem wundervollen Planeten du lebst. Dann denke ich mir: Hey, wieso mache ich nicht einfach das, was ich...
  5. Das Heidengrab

    Doch als er den Spaten in den Boden stemmte und das Eisen tief in die Erde fuhr, da war ihm, als fiele alle Spannung von ihm ab, und im Takt des pochenden Herzens grub sich Stück für Stück und Zoll für Zoll der Gräber in die Tiefe. Um ihn versank die Nacht in Schwärze, als er langsam in den...
  6. Über mir Stille...your silence is the loudest sound

    Es ist still…und doch ist es für mich laut. Der Nebel schwebt nur wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche. Ich nehme das Gewicht des Steines, der an meinem Bein hängt wahr. Die Berge und die Tannen auf der anderen Seite des Sees sind schneebedeckt…in meinem Kopf höre ich Stimmen, ja sogar...
  7. Lisboa

    Ich bin Autor und sitze im Nachtzug nach Lissabon. Jaja, das gab’s schon mal, ich weiß – aber ich bin keiner, der Ideen klaut. Es entspricht der Wahrheit und deshalb kann ich nicht schreiben, dass ich im Frühzug nach Paris sitze. Außerdem kann ich’s beweisen: Fahrkarte und Platzreservierung...
  8. Pierre und Sophie

    Pierre und Sophie waren ein Ehepaar, das mit ihren zwei Kindern - ein Junge und ein Mädchen von 7 und 5 Jahren - in einem Ort inmitten den Weinbergen der Provence lebte. Sie bewohnten dort ein Landhaus. Wenn man die Straße dorthin fuhr, konnte man es schon von weitem sehen. Es lag inmitten eines...
  9. Baby

    1 Noch während ich den Schlüssel im Schloss umdrehte, erhaschte meine Nase eine Ahnung von kaltem Rauch, die, sobald ich die Tür komplett aufgestoßen hatte, jegliche Dezenz verlor. Vor mir erstreckte sich der dunkle Flur meiner Heimat. Anders als noch vor ein paar Stunden, als eine Vielzahl von...
  10. Auf dem Weg zu dir

    Ein Berg Glitzerschnee liegt auf dem Fensterbrett. Die ganze Nacht und den halben Vormittag hat es geschneit. Der alte Kastanienbaum im Garten ist in Watte gepackt. Nebelschwaden ziehen vorüber. Jetzt teilen sich die Wolken, Sonnenlicht überflutet die bizarre Landschaft. Ohrenbetäubende Stille...
  11. Selbstloser Gott

    Eine gigantische stählerne Kugel mit einem Durchmesser von 2000 Kilometer trieb draußen im Weltraum. Mit dem bloßen Auge war sie so gut wie gar nicht zu erkennen, so dunkel war das Metall und kaum ein Licht strahlte sie an. Die Instrumente meines Schiffes zeigten, dass sich dort draußen nichts...
  12. The Killer in you is the Killer in me – Teil eins

    Kain war extrem abgefuckt an diesem Abend. Die Geschichte mit der Schlange schien ihm einfach unglaubwürdig. Er hatte bereits öfter welche gesehen, aber noch nie eine, die sprechen konnte. Er war mittlerweile auch kein Kind mehr, und da nervten ihn solche Ungereimtheiten irgendwie noch mehr! Ich...
  13. Er kommt nicht

    Die Züge rauschen in unbeständigen Abständen an ihr vorbei und jedes Mal schlägt der Wind aufs Neue auf sie ein. Sie steht nun hier seit Stunden. Fest und starr auf diesem einem Platz, direkt unter der Uhr und neben der Bank; die unbemerkt von ihr, schon vor Zeiten frei geworden ist. Aber sie...
  14. Das kinderleichte Spiel mit dem Plopp!?

    „Der rote runde Stein passt nicht in die eckige Form! Du musst eine anderen Stein ausprobieren, sonst geht es nicht!“ Geduldig zeigt sie ihrem Kind einen grünen eckigen Stein, hält ihn hoch, dreht ihn von allen Seiten und schiebt ihn langsam zu der ebenso großen eckige Öffnung auf der Sortierbox...
  15. Das Licht

    Der Lichtstrahl schien auf die Lichtung hinab; er durchbrach die Dunkelheit, die sich dort wie ein schwarzer Samtvorhang über alles gelegt hatte. Dieser Ort hatte so lange kein Licht mehr gesehen, dass selbst das Leben sich von ihm abgewandt hatte. Deswegen war zu der Kälte auch noch Stille...
  16. unsterblich

    „Er sah sie da sitzen. Das Mädchen seiner Träume. Jeden Tag sah er sie. Sie hatten noch nie geredet. Sie wusste nicht einmal, dass er existierte. Aber sie war wunderschön. Sie war sein Leben. Ohne dass sie es wusste. Er konnte sie stundenlang beobachten, ohne dass auch nur irgendjemand es...
  17. Michael

    [LEFT]Jedes Mal, wenn Michael sie sah, bekam er feuchte Hände und sein Penis drückte verdächtig gegen seine Hose. Er liebte es, sie zu beobachten und dass er das Spiel durchschaute, welches sie spielten. Denn sie taten so, als würden sie ihn nicht ansehen und ihn anmachen. Er verachtete sie...
  18. Das Lamm Gottes

    Der Wald ist tief. So tief, dass es dort nie wirklich warm wird. Menschenseelen gehören hier nicht her. Zu dicht drängen sich hier die Bäume. Bäume, so alt wie die Zeit selbst. Gewachsen auf Felsen, die bis in den Himmel ragen. Der Wald gehört ihm allein. Dem Wolf. Und der Wolf ist hungrig. Und...
  19. Kafkaeske Kosmetik

    Bunt wehen die Flaggen in der Arena. Schon schreitet der erste Mann herein; hochgewachsen, schwarz gekleidet, mit einer Aktentasche unter dem Arm. „Das Versprechen ist erfüllt!“, schreit er laut in die fernen Winkel der Tribüne. „Die Wirksamkeit ist unumstritten.“ Aus der Tasche zieht er...
  20. Angst

    Der Wind wehte. Es war Freitagnacht oder schon Samstagmorgen und es war kalt. Ich ging von einer Freundin nach Hause, schläfrig, verliebt. Ich wollte den schnellsten Weg nach Hause durch den Park nehmen, welcher nicht sonderlich groß und kaum beleuchtet ist. Mond und Sterne leuchteten, wurden...
Anfang Bottom