Was ist neu

historik

Genre: historik

  1. Doppelter Betrug

    »Der edle Herr Giselbert von Kalmithia«, rief der Stadtmarschall feierlich. Ein Jubeln ging durch die Menge, Menschen sprangen von ihren Plätzen auf, Frauen kreischten hysterisch und einige Männer pfiffen begeistert durch die Finger. Das Holz der Sitzbänke knarzte unter dem Hüpfen der bunt...
  2. Die Alberthöhe

    Die Alberthöhe Februar 1983 Als Heinz den Teich in den ersten Strahlen der Frühlingssonne glitzern sah, wusste er, dass es Zeit war, die Erlebnisse der Jugendtage niederzuschreiben. Gleich heute Abend würde er beginnen. Nur dafür hatte er im Gasthof seiner ehemaligen Heimat ein Zimmer gebucht...
  3. Paradies oder -das, kurz: Æden ist überall

    Paradies oder -das, kurz: Æden ist überall „Verflucht seistu auf Erden und mach dich vom Acker, der sein Maul aufgetan, um deines Bruders Blut aus deiner Hand zu empfangen.“ Moses 1, 4, 11 „Hm, wie das duftet!“, murmelt der Herr und Richter zu Göbekli Tepe im Lande Anatol, dem heil‘gen Ort der...
  4. Der stille Tod

    Ypern, 22. April 1915 Heute ist es also so weit. Schon nach dem Aufstehen hatte ich dieses ungute Gefühl, dass es ernst werden könnte. Kaum aus dem spärlichen Unterstand getreten, spürte ich den leichten Wind, der aus Nordosten durch den Graben wehte. Obwohl der Generalstab sich die größte Mühe...
  5. Burgverteidigung

    Donner dröhnte beim Einschlag der Steinbrocken. Ein Großteil brennender Geschosse zerschmetterte an der äußeren Ringmauer. Andere verwüsteten dahinterliegende Gebäude. Die Katapulte wurden bereits seit Wochen gelagert, ehe sie die Festung einzureißen drohten. Jetzt zermalmten steinerne Geschosse...
  6. Im Moor

    Zahniges Schilf schabt an der Wange. Ich schließe die Augen und lasse es geschehen. Stillhalten und eintauchen in den Sumpf. Die Sonne nähert sich dem Untergang. Geboren mit rosiger Unschuld und hinaufgestiegen in den Himmel, nur, um mit versengten Flügeln abzustürzen. So wie ich. Die Schatten...
  7. M e l a n c h o l i a

    Der alte Seefahrer stand an den Klippen. Seine Augen auf das Meer gerichtet. Seine wenigen weißen Haare flogen im Wind umher. Sie synchronisierten sich mit der Gischt des Wassers, dass gegen die Steine schlug. Der Rauch seiner Pfeife stieg zum Himmel hinauf und wurde zu Wolken. 
Als er jung war...
  8. Gemischte Gefühle

    Als die Orgel verstummte, war es für einen Augenblick feierlich still in der kleinen ländlichen Barockkirche. Mildes Sonnenlicht fiel durch die bunten Fenster und zauberte farbige Flecken auf die Hochzeitgesellschaft. Von der Kanzel lächelte eine Puttenschar herab. Der Studentenpfarrer erhob...
  9. Malintzin

    Dereinst werde ich in eure Mitte zurückkehren, vom östlichen Meer, zusammen mit weißen, bärtigen Männern Sie sitzt mit schmerzenden Schultern über Mahlstein und Schüsseln voll Mais gebeugt unter dem Sapotebaum und wischt sich Schweiß von der Stirn. Ihre rissigen Hände bluten. Fremde Männer...
  10. Die zweite Dimension von Kälte

    In unserer letzten Nacht in Berlin hat uns Thomas erzählt, dass es nichts Kälteres gäbe als einen russischen Winter. Unendlicher Schnee, tosender Wind und lange Nächte würden selbst die größte Armee zermürben wie Mühlsteine, innerlich wie äußerlich, und nichts übriglassen außer feinst-gemahlenes...
  11. Die schrecklichen Landschaften

    Erinnerungen in Bildern, die sich nur ruckartig weiterbewegen – alten Filmaufnahmen gleich. Immer scheinen Zwischeneindrücke zu fehlen. Ich will mich nicht erinnern. Aber es ist der Schmerz, den ich nicht vergessen kann. Als es damals anfing, 1917, dachte keiner, der Krieg könnte nach einem Jahr...
  12. Der Schlächter

    Einst schien die Sonne über die Berge, erstrahlte die Flüsse und die Erde. Es wird ein Tag wie jeder andere. Dies war ein Tag, an dem die Welt sich wandelte ... - Die Ballade vom Schlächter / Geralt von Beckstein (934) Kapitel 1 - die Brücke Rauschen. Der Fluss plätscherte und zerrte mit sich...
  13. Erinnerungssplitter

    Ich bin auf der Fahrt zu meiner Freundin Gerda. Gerda hat Geburtstag. Nach 50 Jahren sehe ich sie jetzt wieder. Sie wird nun auch so alt wie ich: 75 Jahre. Es dämmert bereits. Im sanften Schaukeln der Bahn nehme ich nur noch Umrisse wahr. Ihre Bedeutung interessiert mich nicht. Der Arzt sagte...
  14. Norbert Hainemann: Wie die DDR mir ein Leben raubte.

    Es ist das erste Mal in mehr als drei Jahrzehnten Ehe, dass sich Norbert Hainemann nachts aus dem gemeinsamen Einfamilienhaus in Leuna schleicht. Er will verschwinden. Sitzt mit pochendem Herzen in seinem Auto in der Einfahrt jenes Einfamilienhauses. Die Fahrertür, noch geöffnet, wird von ihm...
  15. Chanukka 5778

    Chanukka 5778 oder Wei[h]nnacht 2017 "It all sounds the same!", schallt's aus dem Publikum ... "It's all one song", antwortete von der Bühne Neil Young. vgl. https://en.wikiquote.org/wiki/Talk:Neil_Young "Die Welt liebt ihren Kot und Stank, Hält viel von schnöden Dingen, Und also geht...
  16. Des Lebens Wert speist aus des Todes Leid

    Schritt für Schritt. Ein Atemzug knallt den endgültigen Atemstoß in einer scharlachroten Sturmflut ins außerkörperliche Umweltgefindel. Exanimalis schreitet voran, der Mann mit dem gebrochenen Herzen. Seine Augen, versiegelt vom Schmerz und der Pein und doch weit geöffnet. Denn vor seinem...
  17. Dämonen der Vergangenheit

    »Vergib mir, Vater, denn ich habe gesündigt.« Benjamin bekreuzigte sich und schloss für einen Moment die Augen. Er konnte nicht sagen, wie oft er bereits in diesem beengenden Holzkasten gesessen hatte. Bis zuletzt fühlte er sich wie befreit, wenn er dem Priester hinter der dünnen Wand seine...
  18. Copywrite Habit, Habitat und Habitäter

    Habit, Habitat und Habitäter oder Die Geburt der Nibelungenstrophe Jonathan Swift zum 350. Geburtstag! „Auch die Stimme der Frau gilt im Islam als eine Schamzone, weil sie, auch wenn die Frau vollkommen verhüllt ist, dem Manne den Kopf verdrehen kann.“ Hamed Abdel-Samad: "Ein Abschied...
  19. Vergangene Tage

    „Also die Kinder können einem echt Leid tun. Die verkümmern schon, bevor sie richtig wachsen können.“ „Jetzt sterben sie auch schon daran.“ „Was?“ „Die Kinder sterben an der Krankheit.“ „Tatsächlich?“ Er nickte. „Wo?“ „Brooklyn. Ist gestern ein Junge verreckt.“ Der graubärtige Jimmy schüttelte...
  20. Erdbeben auf Ischia

    Wer über nicht endenden Serpentinen hoch über dem Meer an der almafitanischen Küste entlang fährt und sich die hinter kleinen Buchten an den Bergen hochgerankten Städtchen ansieht, der vergisst andere angebliche Traumstrassen dieser Welt ganz schnell und staunt über diese Kleinode in der...

Letzte Empfehlungen

Neue Texte

Neue Kommentare

Anfang Bottom