Was ist neu
  • Macht bis zum 15.08.2020 mit bei der ersten jährlichen Sommer-Challenge für Kindergeschichten: Zielgruppe Krümel.

sonstige

  1. Der Mord

    Mordlust stand in seinen blauen Augen. Das Messer hielt er hoch erhoben in seiner Hand. Fleischfetzen hingen von ihm herab und fielen auf den Boden. Sein Opfer lag vor ihm. Sie war noch jung. So jung. Sie hatte sein ganzes Leben noch vor sich gehabt. Doch er? Er konnte einfach nicht anders. Er...
  2. Heiße Begegnung

    Der Wind rauschte leise durch die Blätter, erzeugte ein sanftes Rascheln, so sanft wie eine kühle Meeresbrise. Marie bewegte sich behutsam über den Kiesweg, öffnete das kleine Tor. Das muss dringend geölt werden, dachte sie. Sie ließ ihren Blick über die Steine wandern, während sie gemächlich...
  3. Der Schuss

    Spät ist es geworden, beinahe zu spät. Die Sonne ging schon langsam unter und immer noch hatte er es nicht getan. Er schaute nach links und rechts. Keiner, der ihn beobachtete. Gut so. Unter Druck war er noch nie besonders effektiv. Sein Blick richtete sich wieder nach vorne. „Ruhig atmen“...
  4. Die Zwangsstörung

    „Wir sollten was unternehmen“, sagte Margot und strich die Marmelade auf ihrem Toast platt. „Was denn unternehmen?“, fragte Luis, während er mit der Fliegenklatsche nach der Wespe schlug, die es auf den Frühstückstisch abgesehen hatte. „Ich weiß nicht. Einfach raus. Man darf keine Wespen töten...
  5. Damals

    Der Motor meines Wagens brummt monoton, fast schon melancholisch vor sich her. Der Regen prasselt auf das Dach, läuft an den Scheiben herunter. In stetigem Tempo fahre ich dem Ende einer Geschichte entgegen, die gar nie angefangen hat. Nie anfangen durfte. Heute ist der glücklichste Tag ihres...
  6. Die Schlüsselkettenuhr

    Manni hatte noch nie etwas Glitzerndes besessen. Er hatte schon glitzernde Dinge gesehen, ohja. Immer wenn Mama und er ins Kalte gingen, an den Menschen vorbei, dann sah er sie hinter dickem Glas, das dumpfe Geräusche machte, wenn Manni dagegen klopfte. Manni verstand das nicht. Er konnte die...
  7. Gedanken

    Sie hatte ihm nicht viel erzählt. Die Bank war ungemütlich gewesen, vielleicht hatte sie das wortkarg gemacht. Nass, schon etwas modrig und eine Planke hatte gefehlt. Bestimmt war es die Bank gewesen. Oder dieser alte versoffene Kerl, der sie die ganze Zeit angestarrt hatte. Verfilzter Bart...
  8. Copywrite Am Achensee

    Mein Thema heißt Reue. Darin ballt sich das Dilemma schön. Ich weiß, der Begriff hat eine gewisse Breite, aber ich denke, das Thema könnte die Leute interessieren. Man sieht es aus der Perspektive der Betroffenen. Immerhin leiden Menschen wie Sebb darunter. Ganz egal wie oft man ihnen erklärt...
  9. Der Untergang

    Es war ein kühler Sommerabend und ich saß vor dem Fenster meines nächsten Opfers. Der Boden der Terrasse war etwas kalt, aber das war nicht weiter schlimm. Zumindest hatte ich warme Hände. Die Lederhandschuhe eigneten sich perfekt. Warm und trotzdem genügend Bewegungsspielraum. Perfekt. "Worauf...
  10. Der Vorhang

    In diesem sterilen Hotelzimmer am Bahnhof gab es tatsächlich ein Telefonbuch. Und eine Bibel. Ein Telefonbuch neben dem Fernseher und eine Bibel in der Nachttischschublade. Bibeln sah er in Hotelzimmern oft. Er hatte nie eine aufgeschlagen, aber an den Anblick war er gewöhnt. Aber ein...
  11. Leuchtfeuer

    Während der Windstille liegt das Wasser auf der Stadt wie ein straff gespanntes Leichentuch. Nur meine Paddelstiche zerstören die Illusion, dass wir auf dem wolkenlosen Himmel zu gleiten scheinen. Hanna hält ihre Hand als Sonnenschutz an die Stirn und schaut in die leeren Fenster der...
  12. Nullpunkt

    Als ich das erste Mal aufwache spüre ich nichts. Die Erinnerung an gestern lauert schon, aber ich ducke mich vor ihr und flüchte zurück in den Schlaf. Beim zweiten Mal entkomme ich ihr nicht. Alles ist noch ganz langsam, mein T-Shirt riecht nach Rauch und bei dem Gedanken an Zigaretten wird mir...
  13. Ein Sterbenswörtchen

    Letzte Nacht hat der Sternenhimmel mir die Kehle zugeschnürt, aber ich möchte nicht darüber reden. Ich habe unser Lied gesungen, Mama. Das mit den Krähen. Das mit schwarz sind die Flügel und schwarz ist die Nacht. Kein Sterbenswörtchen, hat meine Mama gesagt, als ich klein war, kein Wort...
  14. Fluch der Unsterblichkeit

    „Hilf mir, dem Tod zu entkommen.“ Garlocks goldenes Medaillon mit dem fünfzackigen Stern brannte sich in seine Brust. Viele Jahre lang hatte er sie gesucht, immer mit der Hoffnung, ihr seine Seele anzubieten. Endlich hatte er sie gefunden – die Legenden waren wahr. Nur sie würde ihm das...
  15. Sonnenbarsch

    Im Schuppen riecht es nach Öl und feuchten Zeitungen. Martin drückt den Schalter, mattes Licht fällt auf die Werkbank. Im Schraubstock klemmt ein Stück Holz. Er dreht die Spindelkurbel, löst es heraus, schiebt die Brille hoch und hält es vor die Augen. Kastanie. Martin versucht sich zu erinnern...
  16. Von Anderswo

    Ich bin auf einem Floß in dieses Land gekommen. Ich ließ es am Ufer zurück, weil ich keine Verwendung mehr dafür hatte, ich hatte wieder festen Boden unter den Füßen und hörte wieder andere Geräusche als das Schwappen der Wellen, das Pfeifen des Windes und das Krächzen der Möwen. Zuerst habe ich...
  17. Wald

    WALD Ich saß an meinem Schreibtisch und machte irgendeneine sinnlose Tätigkeit, für die mich mein Chef bezahlte. Ich ließ den Blick aus dem Fenster schweifen, über die Wiese und den Wald dahinter. Dieser beschissene Wald, so friedlich und natürlich wie er da hinten lag. Und ich war hier...
  18. Drei Fenster

    Noch hatte sie Kleider an, als ich sie das erste Mal sah. Ob sie wohl noch etwas vorhatte, fragte ich mich. 9102 Rose, New York - eine Straße in der Stadt, die niemals schläft. Das dämmrige, leicht rot leuchtende Licht auf meinem Nachttisch zeigte 02:23 Uhr. Es war ein Donnerstag. Etwas spät, um...
  19. Whiskey - Eine Katzengeschichte

    Mein Name ist Whiskey und ich bin eine dreifarbige Hauskatze, schwarz, weiß und orange. Die Menschen sagen ja, dreifarbige Katzen seien Glückskatzen. Mit aller Bescheidenheit behaupte ich, dass ich eine der schönsten Hauskatzen der Welt bin. Mein Revier ist die Wohnung von meinem Dosenöffner...
  20. Taubenherz

    Fünfunddreißig Häuser. Alle Straßen hier trugen Vogelnamen: Amsel, Drossel, Fink und so weiter. Der Kuckuck bringt das Hochzeitskleid, hatte Papa mal gesagt. Langsam ließ er den Wagen ausrollen. Vor der Garage stand Opas Mercedes, der nur noch zur Pflege ausgefahren wurde. Wir liefen durchs...
Anfang Bottom