Was ist neu

romantik

  1. Buena Vista

    Der Atlantik schien bemüht zu sein, Compays Gitarre mit der tosenden Brandung zu übertönen, scheiterte aber an dessen unverkennbarer Art, die Saiten zum Singen zu bringen. Ibrahim hatte sich einen ganzen Straßenzug lang Mühe gegeben, seinen Schritten eine gewisse Zielstrebigkeit abzunötigen. Das...
  2. Hunger

    Ich enthüllte meinen schweren, trägen, vollen Körper. Ich blickte in den Spiegel und sah meine Brust an. Das Auge, eingerahmt von Rosen, starrte alles an außer mich. Ich ging in die hintere Ecke, in die dunkle, reinigende Höhle. Ich stieg hinein in die Höhle, hob das eine Bein, das andere...
  3. Der weiße Pullover

    Schon als ich den Karton auf- und das zartrosa Zellophanpapier auseinander klappte, wusste ich, dass dieses Kleidungsstück eine besondere Rolle für mich spielen wird. Der weiche Stoff, der feine Strick und die sanfte Farbe gefielen mir auf Anhieb. Und ich fühlte, dass mir der Pullover mit der...
  4. Die Bahnhofsuhr

    Der nächste Zug kündigte sich schon von weitem, ohne bereits am Horizont aufgetaucht zu sein, stetig lauter knatternd an. Den irdischen Vibration nach urteilend ist es tatsächlich ein Güterzug, vergewisserte sie sich. Wagon für Wagon würde sich das Ungetüm lauthals vorstellen, um dann...
  5. Damals

    Der Motor meines Wagens brummt monoton, fast schon melancholisch vor sich her. Der Regen prasselt auf das Dach, läuft an den Scheiben herunter. In stetigem Tempo fahre ich dem Ende einer Geschichte entgegen, die gar nie angefangen hat. Nie anfangen durfte. Heute ist der glücklichste Tag ihres...
  6. Copywrite Ferner Morgen

    Der Dachboden war erfüllt von stiller Magie. Müde Schatten streckten in den Winkeln ihre Glieder und unzählige Staubkörner fingen das Feuer der Abendsonne, verstreuten es im Raum. Von Franz war noch immer nicht mehr zu sehen als sein Kopf. Mit zerzaustem Haar und offenem Mund ragte er aus dem...
  7. Copywrite Liebe in Zeiten von Corona

    Karl träumt wieder und wieder von Afrika. Jetzt, wo er in Quarantäne sitzt, vergeht keine Nacht ohne Amandine. Wie sie sich wiegt im Tanz, wie ihre Haut glänzt und wie sie die Krallen ausfährt. Jawohl, eine Katze ist sie mit samtweichem Fell, das schwarz oder rötlich schimmert, je nachdem, ob...
  8. Erstes Date

    Erstes Date 6.1.2013 - an meinem 27. Geburtstag…. Ein alter Bekannter, nennen wir ihn HB, schrieb mir wieder auf Facebook „Hey Süsse, alles Gute zum Geburtstag! wie geht es dir denn? Glg“ Ich fühlte mich natürlich geschmeichelt und begann mit ihm zu chatten. Es begann eigentlich ganz...
  9. Das Bildnis der Sophie Gray

    „Still stehen,“ hat er gesagt, „und halte dein Gesicht ruhig!“ Seit einer Ewigkeit, so kommt es mir vor, stehe ich nun schon reglos da und starre ihm in sein Gesicht. Ein Gesicht, dass so lebhaft zu sein scheint, voller Bewegung, immer rastlos, konzentriert. Er sieht mich an, dann sieht er auf...
  10. Die Galerie der Erinnerungen

    I Tief versteckt unter der Erde gibt es einen Ort, an dem jede Erinnerung eines Menschen, in Form eines Gemäldes, gespeichert ist. Ich hörte zum ersten Mal als Kind von diesem Ort. Jeder Mensch hat dort seine eigene Galerie, mit all seinen Erinnerungen. Keine einzige gleicht der anderen. Die...
  11. Arcanus

    Eine kanalisierte Nuklearexplosion bewahrte Bahrandom vor dem Untergang, Maranus. Dein Team japanischer Wissenschaftler, das dem Quantentor Einlass in unsere Dimension gewährt hatte, pflegte die Gabe, theoretische und tatsächliche Physik zu vernetzen. Ich war dein kahlrasiertes...
  12. Die Geschichte mit dem verlorenen Ende

    I Der Schriftsteller Der gelbe Vollmond strahlt sanft durch das Fenster und taucht das Zimmer in Inseln aus mattem Licht und Schatten. Es ist angenehm auf dem Bett zu liegen, in einem halbwachen Zustand zu verharren und die dunklen Gegenstände einzeln zu beobachten. Das Glimmen meiner...
  13. Lea

    Solche verregneten Samstagnachmittage waren John am liebsten. Als freiberuflicher Autor saß er an solchen Tagen gerne in den verschiedenen Cafés seiner Stadt und nutzte die Zeit, um an seinem aktuellen Buch zu schreiben. Das Wetter spielte dabei eine besondere Rolle, denn an solchen kalten...
  14. Momente in der Momentaufnahme eines Dates, vielleicht.

    Momentaufnahmen eines Dates, vielleicht. Ich schaue weg. Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass das so wahrgenommen wird. Vielleicht auch einfach ins nichts. Vielleicht verunsichert das meine Gesprächspartner, vielleicht mag ich es auch. Selbstbewusst genug zu sein, um jemanden etwas...
  15. Bunt

    Blau, Rot, Orange, Grün, Lila. Sachte fuhr er mit dem Daumen über die schillernden Farben. An einigen Stellen waren sie bereits abgeblättert und hinterließen klaffende Löcher auf der Oberfläche des Regenbogens. Als sein Finger über eine solche Stelle fuhr, entzog sie ihm die Hand für einen...
  16. Alles nur ein Traum?

    Bin da - eine kurze SMS, zwei Wörter, obwohl nicht einmal hunderte diesem Menschen gerecht werden konnten. Nervös wartete ich, nestelte am Saum meiner Bluse herum. Ein Pfiff - ich zuckte zusammen und blickte auf. Da stand er, in derselben zerrissenen Jeans, in der ich ihn kennen gelernt hatte...
  17. Äußeres und Inneres

    Nick steuerte zielstrebig das Buch an. Dann atmete er einmal tief durch. Er las leise den Titel des Buches mit innerer Genugtuung: „Der Steinkönig“. Der Titel war wie Musik in Nicks Ohren. Schlicht gehalten und mit einer gewissen Macht. Genauso war auch das Cover gestaltet: ein nach vorne...
  18. Das Mädchen mit der Waldseele auf der Suche nach dem Feuerherz

    Das Mädchen ging mit leisen Schritten in den tiefen, dunklen Wald hinein, ohne jegliche Furcht. Sie selbst war ein Teil des Waldes, ob es vom Aussehen oder ihre Seele veranschaulicht wurde. Ihre braunen Locken, die im Dunkeln manchmal fast silber-gräulich leuchteten, wehten verspielt im Wind und...
  19. Sugar Boy

    Manchmal war Liebe die Summe zweier Zahlen, bei der es besser war, das Ergebnis für sich zu behalten. Früher hatte Flora nie über Herbst-Frühlingsbeziehungen nachgedacht, über Altersunterschiede, die andere zum Lästern brachten, und nun hatte es sie selbst erwischt: Sie war seine Frühlingsrolle...
  20. Die Rettung der Prinzessin

    Der Schmerz stand ihr gut, dachte sie. Sie betrachtete sich in dem schmalen, rechteckigen Spiegel. Der dünne, schwarze Gürtel betonte ihre Taille. Auch ihr Gesicht wirkte attraktiver, fand sie. Ihre grünen Augen stachen nun geradezu aus dem kantig gewordenen Gesicht hervor. Sie nahm noch einen...
Anfang Bottom